Abnehmen – schnell, effektiv und trotzdem gesund

Eine Möglichkeit, ohne Sport schnell und gesund abzunehmen und ohne Radikalfasten Erfolge zur erzielen durch richtige Ernährung und richtige Einstellung.

Schnell und trotzdem gesund und ohne zu viele Einschränkungen abnehmen – der Traum von vielen. Dies ist gar nicht so schwer, sondern mit nur einigen kleinen Schritten täglich relativ leicht zu erreichen.

Schnell und gesund abnehmen – ist beides gleichzeitig möglich?

Entscheidet man sich für eine Gewichtsreduzierung, ist es zunächst wichtig, sich für die richtige Art und Weise zu entscheiden, die überschüssigen Pfunde zu bekämpfen.

Bei einer schnellen Gewichtsreduzierung, beispielsweise durch Verzicht auf Kohlenhydrate für einen gewissen Zeitraum (sog. Atkins-Diät) hält der Erfolg meist nur kurzfristig an und der Körper verliert statt der überschüssigen Fettreserven weitgehend nur Wassereinlagerungen, oder noch schlimmer, er baut sogar Muskeln ab, um an Energie zu kommen.

Das gesunde Abnehmen hat dagegen den Nachteil, dass es eine dauerhafte Ernährungsumstellung erfordert, länger dauert und definitiv mehr Geduld erfordert als eine schnelle Gewichtsreduzierung. In der Gesamtbetrachtung ist ein gesundes, längerfristiges Abnehmen aber der einzig richtige Weg.

Wenn diese Zeit jedoch fehlt bzw. das Wunschgewicht vorher erreicht werden soll, gibt es Möglichkeiten, die Geschwindigkeit des Abnehmens zu erhöhen und dies trotzdem für den Körper auf eine gesunde Art und Weise zu tun, ohne Jo-Jo-Effekt und Rückfälle und ohne schädliches Vorenthalten von essentiellen Nährstoffen.

Gesunde Ernährung

Wichtig ist natürlich auch eine weitgehend gesunde und vollwertige Ernährung, das heißt, viele Vitamine, lang wirkende Kohlenhydrate und viele Ballaststoffe.

Vitamine sollten möglichst fünf Mal am Tag, in Form von Obst oder Gemüse, zu sich genommen werden. Hierbei sind Äpfel und Karotten zu empfehlen, die viele wertvolle Vitamine und aufgrund ihres hohen Wassergehalts wenig überflüssige Kalorien, wie beispielsweise Bananen, enthalten.

Kohlenhydrate sind für jeden von uns absolut notwendig. Sie liefern uns die tägliche Energie, die wir brauchen, um unsere täglichen Aufgaben zu bewältigen. Es gibt aber gute und schlechte Kohlenhydrate. Schlechte sind beispielsweise helles Mehl sowie Weißbrot, helle Nudeln und Süßigkeiten. Gute Kohlenhydrate sind dagegen alle Vollkornprodukte. Sie geben dem Körper langfristig Energie und werden nicht direkt in Fettreserven umgewandelt. Daneben ist auch Obst eine gute Variante. Es ist also bei den Kohlenhydraten lediglich eine Frage der richtigen Auswahl.

Kaum Süßigkeiten

Wichtig ist, dass während des Abnehmens und auch danach weitgehend auf Süßigkeiten verzichtet wird, denn das, was wirklich dick macht, ist das „Naschen“ zwischendurch, ohne das bewusste Gefühl, zu essen. Beruhigend für all diejenigen, die gerne naschen, wird aber zumindest die Erkenntnis sein, dass gar keine Süßigkeiten im Rahmen des Abnehmens beinahe genauso schlecht sind, wie zu viele Süßigkeiten. Dann entwickelt der Körper nämlich einen gewissen „Heißhunger“, der irgendwann zwangsläufig dazu führt, dass man wieder Süßigkeiten isst, aber dann in unkontrollierbaren Mengen, da der Körper nach dem kompletten Verzicht befürchtet, sonst keine Süßigkeiten mehr zu bekommen. Das heißt, selbst Süßigkeiten dürfen und sollen sogar während des Abnehmens gegessen werden, solange es nur geringe Mengen sind.

Viel trinken

Es ist darauf zu achten, während des Abnehmens viel zu trinken. Der Körper kann dadurch überschüssige Fette abtransportieren und Schadstoffe ausspülen (sog. Entschlacken), was den Prozess des Gewichtsverlusts beschleunigt.

Bewegung

Bewegung ist oftmals ein Problem, da die Zeit oder die Motivation fehlt. Meist wird die Erfordernis nach Bewegung aber vollkommen falsch aufgefasst. Es ist entgegen häufiger Annahmen nicht notwendig, regelmäßig stundenlang sportlich aktiv zu sein. Für die körperliche Fitness, die zur Straffung des Bindegewebes und des gesamten Körpers führt, ist schon eine kurze, am besten tägliche körperliche Ertüchtigung von ca. zehn Minuten ausreichend. Dies führt dazu, dass der Körper langsam, aber kontinuierlich Muskeln aufbaut, die wiederum mehr Fett verbrennen, sodass der Körper auf lange Sicht nicht mehr so schnell zunimmt, sondern erst die Muskeln versorgt, bevor die Kohlenhydrate in überschüssigen Depot-Fettpolstern angelegt werden.

Es reicht also, sich jeden Tag nur einen kurzen Moment zu ein paar Übungen oder auch nur ein bisschen Treppensteigen oder Spazierengehen zu motivieren, um langfristige Erfolge zu erzielen, auch hinsichtlich der körperlichen Fitness.

Realistische Ziele setzen

Besonders wichtig ist es, sich Ziele zu setzen, die realisierbar sind. Nur so bleibt die Motivation dauerhaft bestehen und es sind auch stetig Erfolge zu verbuchen, die dazu motivieren, weiterzumachen, auch wenn mal ein paar Tage keine ersichtlich sein sollten.

Austausch in Diät-Foren

Eine kostenlose Möglichkeit, sich selbst die Motivation und Überzeugung zu erhalten und sich gewissermaßen durch andere beim Abnehmen auf die Finger schauen zu lassen, auszutauschen und mit anderen Abnehmenden gemeinsam Ziele zu erreichen, bieten Internet-Foren, die sich mit den Themen Diät, Abnehmen und Fragen rund um dieses Thema befassen.

Verinnerlicht man diese Verhaltensweisen und macht sie sich zur Gewohnheit, nimmt man garantiert einige Kilos ab und wird auch dauerhaft sein neues Gewicht halten können, ohne zu hungern oder sich mit viel Sport zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.