Abnehmen – vernünftig und dauerhaft

Wie sinnvoll ist eine Diät und das Wissen über gesunde Ernährung? Verschiedene Anbieter machen es möglich, sein Essverhalten online zu protokollieren. Man braucht eine positive Einstellung und den festen Willen um dauerhaft abzunehmen.

Alle paar Monate das gleiche Spiel. Ein paar Pfunde müssen mal wieder von den Hüften. Was tun? Die Online-Tools von Weight-Watchers haben Sie bereits ausprobiert? Hat damals auch ganz gut geklappt? Ja – aber die Kosten! Für die rund 14 Euro im Monat könnte man doch lieber etwas Wichtigeres kaufen oder endlich mal das Sparbuch für das Kind anlegen. Außerdem ist es mühsam, immer wieder aufzuschreiben, was man tagtäglich zu sich nimmt, das Ganze auch noch abgewogen in der genauen Grammzahl. Was gibt es noch für Möglichkeiten? Außer Weight-Watchers gibt es noch Aiqum, kostet um die 17 Euro im Monat und bietet neben der Möglichkeit seine Mahlzeiten zu protokollieren alle 14 Tage einen Figurtest mit Messung der Hüften und der Taille an. Alles in allem wie bei Weight-Watchers mit kleinen Unterschieden. Man bekommt 14 Tage lang seine Essenspläne mit Vorschlägen für Frühstück, Snack 1, Mittag, Snack 2 und Abendbrot. Hier wird in Kalorien gerechnet, dort in Points.

Beide betonen die Wichtigkeit von Bewegung im Alltag um dauerhaft abzunehmen. Bei Aiqum gibt es auf Wunsch Trainingsvorschläge, je nachdem, wie viel Zeit Sie wöchentlich in Sport investieren wollen oder können. Hier können Sie Kraft- und Ausdauertraining absolvieren. Beide Programme haben ein Forum für die Mitglieder, die sich hier austauschen können über ihre Erfolge und über ihre Schwierigkeiten. Für Aufmunterung ist also gesorgt.

Es gibt aber auch kostenlose Varianten der Online-Protokollierung seiner täglichen Essensmengen. Hier müssen Sie sich anmelden und können dann die Datenbank nutzen. Die täglichen Berechnungen können Sie sich per E-Mail an Ihre eigene Adresse schicken, so dass sich die vergangenen Tage immer gut überblicken lassen. Bei dieser Diät sind sie aber auf sich allein gestellt.

Durch die Beschäftigung mit Kalorien und Points bekommt man ein Gespür für die angemessene Menge, die man täglich zu sich nehmen kann. Bei allen drei oben genannten Anbietern gibt es zu Anfang die Möglichkeit, seinen Bedarf an Kalorien beziehungsweise Points zu ermitteln.

Die innere Einstellung zum Abnehmen

Es nützt alles nichts, wenn Sie nicht bereit sind zum Abnehmen. Der klare Wunsch und der feste Vorsatz müssen da sein. Vielleicht gibt es verschiedene Mittel und Wege, um diesen Vorsatz zu festigen, bei jedem kann es etwas anderes sein. Hilft ein wenig schmeichelhaftes Foto von sich an der Kühlschranktür? Es kann auch ein bereits gebuchter Sommerurlaub am Strand sein, der den Durchbruch bringt. Lässt Sie ein kritischer Satz Ihres Partners stutzen und zur Disziplin zwingen?

Das Wunschbild von sich als schlanken Menschen nach erfolgreicher Diät imaginieren

Es heißt, je genauer und plastischer Sie sich vorstellen können, wie Sie nach der gewünschten Abnahme aussehen werden, desto größer ist die Motivation das Abnehmprogramm durchzuhalten. Die Vorstellung von sich als schlanker Mensch in tollen Klamotten wirkt wie ein Magnet, der einen zum Ziel zieht.

Wertschätzende Gedanken unterstützen den Erfolg einer Diät und Ernährungsumstellung

Wie bei allen Unternehmungen, die gelingen sollen, kommt es auch auf den Glauben an den Erfolg an. Dieser drückt sich in den täglichen Gedanken aus, die einem selbst oft unbewusst sind. Machen Sie sich diese Gedanken einmal bewusst. Sie werden staunen, wie viel negative Gedanken dabei sind. Sätze wie „Jetzt hab ich schon wieder gesündigt, das wird ja nie was…“, „Nun ist ja eh alles egal“, „Was hab ich denn davon, wenn ich mir das kleine Stück jetzt nicht genehmige“, „Ich habe gerade so einen Frust, ich will mich jetzt nicht auch noch beim Essen zurücknehmen“ lassen den Fels der guten Vorsätze bröckeln. Dagegen hilft, dass man gezielt positive Sätze formuliert, wie „Ich schaffe das“, „Ich bin es wert, gut mit mir umzugehen“, „Wenn ich diesen Tag geschafft habe, bin ich wieder einen Schritt weiter“, „Es geht mir besser, wenn ich mich gesund ernähre“.

Grundlagen gesunder Ernährung für eine dauerhafte Abnahme

Bei einer Ernährungsumstellung kommt es natürlich darauf an, nicht zu viel Fett zu sich zu nehmen, ebenso wie mit dem Zucker zu geizen. Pflanzliches Fett ist in Maßen wichtig für den Körper, beispielsweise in Form von fettarmer Margarine oder Pflanzenöl. Tierisches Fett sowie gehärtetes Fett (in vielen Fertigprodukten) sollte man weitestgehend reduzieren. Die Fettsäuren des Lebensmittels Fisch sind der Gesundheit förderlich. Bei Getreideprodukten empfehlen Ernährungswissenschaftler zu den Vollkornvarianten zu greifen. Sie haben mehr Ballaststoffe, was der Verdauung hilft und den Darm sauber hält, und verursachen ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl. Das führt dazu, dass man weniger isst. Auch abwechslungsreich zu essen, wird empfohlen. Fünf Mal am Tag Obst und Gemüse, möglichst verschiedene Sorten. Milchprodukte sorgen für Calcium, was für Kinder und ältere Leute besonders wichtig für den Knochenaufbau und den Knochenerhalt ist. Es ist immer wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, mindestens 1,5 Liter pro Tag. Vorzugsweise trinkt man Mineralwasser und ungesüßte Tees. Trinkt man genügend, hat es den Vorteil, dass der Magen nie ganz leer ist, das Hungergefühl reduziert sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.