Adult Baby – Die Lust wieder ein Baby zu sein

Autonepiophilie. Im Arm gewiegt und gefüttert zu werden oder auch wieder Windeln zu tragen. Es gibt Erwachsene, die diese Sehnsüchte haben und ausleben.

Die wenigsten können sich daran erinnern wie es war, ein Baby zu sein. Mit dieser Zeit werden Fürsorge, Geborgenheit, Liebe und Befriedigung der Elementarbedürfnisse wie Essen, Ausscheiden und Schlafen verbunden. Die komplette Verantwortung abzugeben und sich von anderen total umsorgen zu lassen wie man es bei einem Kleinkind tut – um das geht es bei sogenannten Adult Babys. Bei manchen Personen handelt es sich um eine rein emotionale, bei den meisten aber auch um eine sexuelle Erfüllung.

Was sind Adult Babys?

Als Adult Babys (Erwachsenen Babys) werden Menschen bezeichnet, die emotionale Befriedigung und/oder sexuelle Erregung durch Aktivitäten oder Objekte gewinnen, die man aus der frühen Kindheit kennt, beispielsweise gefüttert und ins Bett gebracht zu werden oder Windeln zu tragen. Hierbei werden Babyutensilien wie Schnuller, Windeln, Fläschchen, Babybett in überdimensionalen Größen verwendet.

Mittlerweile hat man auch entdeckt, dass mit diesem Fetisch viel Geld gemacht werden kann. Alles, was man auch wirklich für ein Baby braucht ist in Erwachsenengrößen über diverse Onlineanbieter und in speziellen Shops erhältlich. Es gibt auch, in erster Linie Frauen, die sich als Nanny bezeichnen und Adult Babys in speziellen Räumlichkeiten versorgen. Vergleichsweise wie es Dominas in Sado-Maso-Studios tun, nur eben mit einer anderen Thematik. Um diesen Fetisch auszuleben, kann man auch seinen Urlaub in speziellen Adult Baby Hotels verbringen.

Brauchen diese Menschen eine Therapie?

Menschen mit Windelfetisch leiden an einer psychischen Störung aus dem Bereich der Paraphilien. Unter Paraphilie versteht man Störungen, die sich in von der „Norm“ abweichenden, sexuellen erregenden Phantasien, triebhaften sexuellen Bedürfnissen oder Verhaltensweisen äußern. Was die Paraphilien zu einer psychischen Störung und nicht einfach zu einer extravaganten Vorliebe macht, ist, dass Menschen, die von einer Paraphilie betroffen sind, ausschließlich im Kontext mit ungewöhnlichen Praktiken, bizarren Phantasien oder spezifischen Objekten sexuelle Erregung erleben können.

Daher gilt auch bei Adult Babys wie bei jeder Form des Fetischismus, dass dann eine Behandlung notwendig ist, wenn entweder die betroffene Person oder Personen in der Umgebung einen Leidensdruck entwickeln. Diese Form des Fetisch hat nichts mit Pädophilie (Sexuelles Interesse an Kindern) zu tun.

Wie läuft eine Sitzung als Adult Baby ab?

Menschen, die als Adult Babys ihre Vorlieben ausleben, legen für eine gewisse Zeit gänzlich ihre herkömmliche Persönlichkeit ab und schlüpfen in die Rolle eines Babys. Sie tragen Babykleidung und Windeln, werden gewickelt, mit Flasche oder Löffel gefüttert und leben für Stunden oder Tage in der überdimensionalen Umgebung eines Babys. Wobei es hier auch unterschiedliche Vorlieben gibt. Der Fetisch kann von vorgesungenen Kinderliedern bis hin zu Einläufen alles inkludieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.