Ätherische Öle und andere Düfte heben die Stimmung

Duftöle wirken sich positiv auf die Stimmung aus. Sie eignen sich für Duftlampen und Wannenbäder. Ein aromatisches Bad lässt sich einfach selber herstellen.

Kann der Mensch auf immer und ewig glücklich und zufrieden sein? Natürlich nicht. Vor allem die Wintermonate schlagen vielen aufs Gemüt. Sie fühlen sich antriebslos, gereizt und unausgeglichen. Trist und eintönig erscheint der Alltag. Aroma-Öle sind da gute Stimmungsaufheller. Sie sind preiswert, gelangen schnell über die Haut, die Schleimhäute oder die Lunge in den Blutkreislauf und weiter ins Gehirn, wo sie für die Ausschüttung von Serotonin, Dopamin, Endorphine und Encefalline sorgen und den Winter-Blues vertreiben.

Heute werden die ätherischen Öle in den verschiedensten Variationen angeboten. Besonders beliebt sind sie als Raumduft für Duftlampen und als Badezusätze fürs Wannenbad. Wer sich für den Raumduft entscheidet, dem stehen Duftlampen in verschiedenen hitzebeständigen Materialien wie Keramik, Metall und Glas zur Verfügung. Alle sind in der Anwendung sehr simpel: In die Schale der Duftlampe werden Wasser und fünf bis zehn Tropfen Duftöl gefüllt. Ein darunterliegendes Teelicht lässt die Wasser-Öl-Mischung verdampfen. Das Aroma wird sofort an die Umgebung abgegeben.

Ätherische Öle und andere Düfte als Stimmungsaufheller

Die Liste der Duftstoffe ist lang. Vor allem Zitrusdüfte, Gewürze und holzige Aromen sind im Winter Balsam für die Seele. Auch eine Kombination aus mehreren Düften ist möglich. Die bekanntesten Aroma-Öle und ihre Wirkungsweisen sind:

  • Anis – entspannend
  • Baldrian – beruhigend
  • Basilikum – erheiternd
  • Bergamotte – entspannend, harmonisierend
  • Bohnenkraut – motivierend
  • Cajeput – anregend, ausgleichend
  • Cistrose – motivierend, erwärmend
  • Clementine – motivierend
  • Dill – entspannend
  • Eukalyptus – belebend
  • Fenchel – beruhigend
  • Hopfen – beruhigend
  • Ingwer – kräftigend
  • Iris – erheiternd, geistig anregend
  • Jasmin – belebend
  • Johanniskraut – motivierend
  • Kamille – beruhigend
  • Kampfer – entkrampfend
  • Lavendel – belebend
  • Lemongras – anregend
  • Majoran – erwärmend
  • Melisse – beruhigend
  • Nelke – reinigend, kräftigend
  • Orange – entspannend
  • Pampelmuse – belebend
  • Pfefferminz – entkrampfend
  • Rose – motivierend
  • Rosmarin – beruhigend
  • Salbei – stärkend
  • Sandelholz – sinnlich
  • Thymian – konzentrationsfördernd
  • Ylang Ylang – entspannend, erheiternd
  • Vanille – beruhigend
  • Zitrone – stärkend, erheiternd

Düfte fürs Badewasser aus Baldrian, Hopfen, Lavendel, Melisse oder Rose selber herstellen

  • Baldrian

100 Gramm Baldrianwurzeln in ein Liter heißes Wasser legen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Absud ins Badewasser geben.

Badetemperatur: 33 bis 36 Grad

Badedauer: etwa 15 Minuten

  • Hopfen

500 Gramm Hopfenkraut inklusive Hopfenblüten in fünf Liter Wasser legen und etwa 25 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Absud ins Badewasser geben.

Badetemperatur: 35 bis 37 Grad

Badedauer: etwa 20 Minuten

  • Lavendel

100 Gramm Lavendelblüten in ein Liter heißes Wasser legen und 15 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Absud ins Badewasser geben.

Badetemperatur: etwa 37 Grad

Badedauer: bis 15 Minuten

  • Melisse

100 Gramm Melissen-Blätter in einen Liter heißes Wasser legen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Absud ins Badewasser geben.

Badetemperatur: 35 bis 37 Grad

Badedauer: bis 20 Minuten

  • Rose

10 Rosenköpfe in einen Liter Wasser legen und 30 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen und den Absud ins Badewasser geben.

Badetemperatur: etwa 38 Grad

Badedauer: bis 30 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.