Alles über Buttermilch: Wie gesund ist sie wirklich?

Wie entsteht Buttermilch? Welche Vitamine hat sie? Wie verwende ich Buttermilch als Wellness-Produkt in Form von Masken, Bäder oder Drinks?

Als Durstlöscher ist die Buttermilch allgemein bekannt, doch sie bietet noch zahlreiche andere Vorzüge. Unter anderem wird sie auch als Wellnessanwendung, Medikament, Diätmittel, Wirkstofflieferant und Schönheitspräparat verwendet, und ist deshalb ein vielseitiges Produkt.

Wie entsteht Buttermilch?

Buttermilch ist ein alkoholfreies, etwas säuerlich schmeckendes und leicht dickflüssiges Getränk, dass bei der Herstellung von Butter entsteht. Sauerrahmbutter wird heute meist aus angesäuertem Rahm oder Sahne hergestellt. Im Laufe der Produktion erhält man direkt Buttermilch. Nicht mehr erforderlich sind weitere Zusätze von Bakterien. Anders bei der Herstellung von Süßrahmbutter, dort wird die Buttermilch durch Zugabe von Milchsäurebakterien erzeugt. Buttermilch, die zunächst als übriggebliebene Milchflüssigkeit und somit als Abfallprodukt entstanden ist, schätzt man heute als gesundes, vielseitig verwendbares Produkt.

Was ist der Unterschied zwischen Buttermilch und reiner Buttermilch?

Es gibt reine Buttermilch und Buttermilch. Aber was macht den Unterschied aus? Wenn Zusätze von bis zu 15 % Milchpulver, 10 % Wasser oder Magermilch hinzugefügt wird, ist es Buttermilch. Reine Buttermilch wird aus süßer Buttermilch gewonnen, die bei der Herstellung von mildgesäuerter Butter und Süßrahmbutter anfällt. Die süße Buttermilch wird nachträglich mit Butterungskulturen versetzt. Um sie noch haltbarer und sämiger zu machen, kann sie noch zusätzlich etwas eingedickt werden. Der Geschmack von Buttermilch ist daher nicht einheitlich, manche Buttermilchprodukte schmecken säuerlicher, andere milder, sie können gesalzen oder ungesalzen sein.

Wie gesund ist Buttermilch wirklich?

Die Buttermilch beinhaltet viele Vitamine, darunter sind Vitamin A, Vitamin B2 und Vitamin C, Phosphor, Eisen, Eiweiß, Natrium, Kalium, Magnesium, und Zink. Die Buttermilch ist also ein wahrer Gesundheitsbrunnen. Buttermilch ist auch ein idealer Calciumlieferant. Ein halber Liter deckt bereits den Tagesbedarf an Calcium zu etwa 75 Prozent. Dieser Mineralstoff ist ein wichtiger Baustein für gesunde Zähne und robuste Knochen Auch Lecithin, ein wichtiger Nährstoff für Nerven und Gehirn, ist in der Buttermilch enthalten.

Warum ist Buttermilch so gesund?

Die Vitamine A, B2 und C sind besonders wichtig für den Menschen. Vitamin A ist für die Neubildung und für die Regenerierung der Haut verantwortlich . Ein Mangel dieses Vitamins kann zu schweren Beschwerden führen. Auch das Vitamin B2 ist sehr wichtig, denn es verwandelt Proteine, Fette und Kohlenhydrate in Energie um. Ist der Körper nicht ausreichend mit dem Vitamin B2 versorgt, kann dies zu Schleimhautentzündungen, Blutarmut und Störungen der Sehstärke führen. Vitamin C kann vom menschlichen Körper nicht gespeichert werden. Eine regelmäßige Zufuhr ist deshalb durch entsprechende Lebensmittel erforderlich. Speziell das Immunsystem wird durch die Zufuhr von Vitamin C gestärkt. Ein Mangel äußert sich in einer Störung der Konzentration, einer geschwächten Abwehr und Müdigkeit.

Wellnessbad aus Buttermilch und Honig

Ein Bad aus Honig und Buttermilch gibt Ihrer Haut, was sie braucht. Buttermilch ist ein hoher Feuchtigkeitsspender, und regeneriert und fördert den natürlichen Schutzmantel der Haut. Der reine Honig macht die Haut samtig weich und versorgt sie mit wichtigen Vitaminen. Die vielen Vitamine und Mineralstoffe und machen aus Buttermilch ein pflegendes Pflegemittel. Dies benötigen Sie für ein Bad:

  • ein Liter Buttermilch
  • eine Tasse Honig

Honig sowie die Buttermilch in das Badewasser geben. Dann etwa 15-20 Minuten im Pflegebad entspannen.

Buttermilch – Wellness für die Haut in Form von Masken

Auch eine Maske aus Buttermilch zur äußeren Anwendung für die Gesichtshaut ist sehr beliebt. Sehr bekannt sind: die Maske der Kleopatra und Buttermilch-Avocado-Maske.

Die Maske der Kleopatra

Für die Maske der Kleopatra wird Folgendes benötigt:

  • ein Eigelb
  • vier EL Buttermilch
  • ein TL Bienenhonig
  • Kieselerde

Eigelb, Bienenhonig und Buttermilch werden mit Kieselerde zu einem Brei verrührt. Fünfzehn Minuten einwirken lassen, mit lauwarm abwaschen, Haut danach leicht fetten.

Buttermilch-Avocado-Maske

Für die Buttermilch-Avocado-Maske benötigt man diese Zutaten:

  • halbe Avocado
  • ein EL Magerquark
  • ein bis zwei EL Buttermilch
  • halber Bund Petersilie

Avocado pürieren, mit Buttermilch und Magerquark zu einer Paste verarbeiten und die Petersilie untermischen. Die Maske auf das Gesicht auftragen, etwa fünfzehn Minuten einwirken lassen. Danach mit mit warmem Wasser abspülen.

Harmonisierender Wellness-Drink aus Buttermilch

Aus Buttermilch lassen sich auch leicht und schnell Wellness-Drinks herstellen.Für einen harmonisierenden Drink benötigen Sie folgendes:

  • Apfel
  • zwei bis drei Blätter Zitronenmelisse
  • 500 ml Buttermilch

Apfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Zitronenmelisse, Buttermilch und die Apfelstücke in einem Mixer schaumig pürieren. Anschließend mit Zitronensaft und Honig abschmecken.

Erfrischender Wellness-Drink aus Buttermilch

Für einen erfrischenden Wellness-Drink aus Buttermilch benötigen Sie:

  • mittelgroße Gurke
  • Kresse
  • 200 ml Buttermilch

Gurke entkernen und in Stücke schneiden. Zusammen mit Buttermilch und frischer Kresse pürieren. Abschließend mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Belebender Wellness-Drink aus Buttermilch

Ein belebender Wellness-Drink aus Buttermilch entsteht aus folgenden Zutaten:

  • schöne reife Mango
  • vier Orangen
  • 150 ml Sanddorn
  • 500 ml Buttermilch

Mango schälen und in kleine Stücke schneiden. Orangen auspressen und den Saft zusammen mit den Mango-Stückchen, der Buttermilch und dem Sanddornsaft in einem Mixer pürieren. Nach Geschmack mit etwas Honig süßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.