Beziehungsprobleme: Krisen überwinden oder Trennung?

Wenn Paare Probleme haben, müssen sie an ihrer Kommunikation arbeiten. Doch manchmal ist es besser, wenn eine Beziehung durch Trennung abgeschlossen wird.

Alltagsprobleme sind manchmal unumgänglich. Der Partner hat andere Vorstellungen vom Ablauf des Alltags als man selbst. Das führt zu Diskussionen. Wenn Kompromisse eingeschlagen werden, ist das ein guter Anfang um die Probleme zu lösen. Doch es gibt Paare, die aus dem Teufelskreis, der mit Eifersucht, Vernachlässigung der Aufmerksamkeit, fehlender Zuneigung oder Streit umfasst ist, nicht heraustreten können. Diese Paare sollten sich der Frage konfrontieren, ob ein zweiter Versuch angestrebt werden sollte oder gar die Trennung die bessere Alternative ist.

Wenn Paare sich auseinanderleben

Paare, die jahrelang zusammen sind laufen der Gefahr unter, sich auseinander zu leben. Es ist schade, wenn so etwas geschieht. Doch manchmal passiert es so schleichend, dass die Erkenntnis erst dann kommt, wenn es schon fast zu spät ist. Paare, die diesem Schicksal anvertraut sind, können ihre Beziehung noch retten. Indem sie sich auf gemeinsame Interessen besinnen, weckt das Paar all jene Erinnerung, die sie am Anfang so faszinierend aneinander gefunden haben. Wenn dies allerdings nicht gelingt, die Emotionen nicht mehr hervorgerufen werden können und gar fremd sind, sollte das Paar dem gemeinsamen Leben zumindest liebestechnisch eine Ende bereiten.

Streit und Kommunikation in der Beziehung

Kommunikation ist für eine Beziehung ein elementarer Bestandteil. Gerade wenn Streit die Partnerschaft beherrscht, ist das oft ein Zeichen dafür, dass die Kommunikation gescheitert ist. Man sollte versuchen, die Intentionen und Denkstrukturen des Partners zu verstehen. Dass man nicht immer der gleichen Meinung sein kann, ist weder zwingend noch erforderlich. Allerdings können Probleme nur gelöst werden, indem man über Gefühle und Ansichtspunkte redet.

Wenn also wieder einmal eine Diskussion der Liebe einen Dämpfer verpasst, sollte anschließend, nachdem sich beide Partner beruhigt haben, eine auf Verständnis geprägte Unterhaltung stattfinden. Wenn Beide dazu bereit sind, auf den Partner einzugehen, ihn zu verstehen und an den Problemen zu arbeiten, besteht Hoffnung. Wenn allerdings ein Partner sich quer stellt und jegliche Annäherungsversuche, Kompromisse und Konversationen abblockt, ist eine Trennung teilweise unvermeidbar.

Wenn ein Bruch durch ein bestimmtes Ereignis, wie das Fremdgehen, in der Beziehung ist

Manche Beziehungen müssen eine harte Bewährungsprobe durchstehen. Durch ein bestimmtes Ereignis, was natürlich im Fremdgehen, aber auch in kleineren Vertrauensbrüchen eingebettet sein kann, erleidet die Beziehung einen Schlag. Der Partner, der sich vom Liebsten betrogen, verraten oder im Stich gelassen fühlt, hat leider dann auch die Konsequenzen des Schmerzes zu tragen. Die Frage ist nur, ob diese Wunden wieder heilen können, oder ob dieses nervenzerreibende Ereignis den Hinterkopf nie verlässt. Wenn dies auch nach Wochen oder sogar Monaten der Fall ist, der Vertrauensbruch vom Partner seither zwischen dem Paar steht und einfach nicht vergessen werden kann, ist ein Trennung langfristig ruhebringend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.