Biogene Drogen und ihre Gefahr

Pflanzen als Rauschmittel – ein unkalkulierbares Wagnis. Das Internet bietet zahlreiche Pflanzen feil, als vermeintlich gesunde, natürliche Drogen für den Party-Rausch. Ahnungslose Jugendliche bestellen die gefählichen Mittel.

Zahlreiche Heilpflanzen werden als billiger Drogenersatz missbraucht, um in eine vermeintliche Ekstase zu gelangen, Partyspaß zu haben oder andere bewusstseinserweiternde Zwecke zu verfolgen. Der ursprüngliche Sinn kommt dabei zu kurz, die Schamanen- oder Heilpflanze wird vergessen.

Ungeachtet dessen und ungeachtet der zunehmenden Verbote bestimmter Pflanzen, vertreibt das Internet halblegal diverse Kräuter, die von Konsumenten missbraucht werden können. Und zudem werden oft falsche Auskünfte über die Wirkweisen erteilt, die große Gefahren für den Nutzer mit sich bringen.

Beispiele der am häufigsten missbrauchten Pflanzen

  • Acorus calamus – Kalmus
  • Amanita muscaria – Fliegenpilz
  • Areca catechu – Betelpalme
  • Atropa bella-donna – Tollkirsche
  • Cannabis sativa – Hanf, Haschisch, Marihuana
  • Catha edulis – Kath
  • Datura stramonium – Stechapfel
  • Ephedra nevadensis – Mormonentee
  • Erythroxylum coca – Koka
  • Hyoscyamus niger – Bilsenkraut
  • Ipomoea tricolor – Prunkwinde, Trichterwinde
  • Lophophora williamsii – Peyote
  • Mandragora officinarum – Alraune
  • Mirabilis multiflora – Wunderblume
  • Mitragyna speciosa – Kratom
  • Myristica fragans – Muskatnuss
  • Nepeta cataria – Katzenminze
  • Nicotiana glauca – Tabakbaum
  • Papaver somniferum – Schlafmohn
  • Passiflora incarnata – Passionsblume
  • Paullinia cupana – Guarana
  • Petroselinum crispum – Petersilie
  • Piper methysticum – Kava-kava
  • Psilocybinhaltige Pilze
  • Rauwolfia serpentina – Schlangenwurz
  • Salvia divinorum – Aztekensalbei
  • Theobroma cacao – Kakao
  • Turbina corymbosa – Ololiuhqui
  • Turnera diffusa – Damiana
  • Valeriana officinalis – Baldrian
  • Withania somnifera – Kuthmithi

Einige Heil- und Schamanenpflanzen, die als Droge missbraucht werden

  • Hanfpflanze
  • Cocastrauch
  • Schlafmohn
  • Psilocinhaltige Pilze
  • Peyote-Kaktus
  • Salvia divinorum – Aztekensalbei

Psychoaktive Substanzen

Natürlich vorkommende psychoaktive Substanzen

  • Cannabinoide: THC, CBN, CBD, CBD, CBG
  • Kokain
  • Morphin (Morphium)
  • Psilocin/ Psilocybin
  • Meskalin (3,4,5-Trimethoxyphenylethylamin)
  • DMT (Dimethyltryptamin)

Synthetische und halbsynthetische psychoaktive Substanzen

  • Heroin (Diacetylmorphin)
  • Synthetische Opioide (Methadon, Fentanyle)
  • LSD (Lysergsäurediethylamid)
  • Amphetamine: Amphetamin und Methamphetamin
  • MDMA (3,4-Methylendioxy-methamphetamin)
  • MDMA-verwandte Substanzen: MDMA, MDEA, MDA, BDB und MBDB

Natürliche und synthetische Substanzen

  • Tryptamine (Indolderivate)

Headshops und ihre angebotene „Ware“ anhand von Beispielen

  • Damiana – geschnittene Blätter
  • Focus Mix – Pulver
  • Ginkgo Biloba – Pulver
  • Guarana – Pulver
  • Hawaiianische Holzrose – Argyreia nervosa – Samen
  • Kalmus – Wurzelpulver
  • Katzenminze – geschnittene Blätter
  • Kratom – getrocknete Blätter
  • Morning Glory – Winde – Ipomea Violacea – Samen
  • Passionsblume – geschnittene Blätter
  • Salvia Divinorum – Wahrsagesalbei
  • Saw Palmetto – Dattelpalme – Pulver
  • Natürliches Ecstasy -Herbal XTC

Eine Auswahl angebotener „Kräuterpillen“

Zitat eines Anbieters: „Die Wirkung dieser Kräuterstimulanzien, des natürlichen Speed, der Herbal XTC Sorten ist vermutlich weniger schädlich als die von Alkohol. Mögliche Bestandteile dieser Herbal XTC Produkte sind Guarana, Koffein, Sibirischer Ginseng, zahlreiche Vitamine und Aminosäuren sowie Kolanuss.“

  • AMP – 90 Kapseln
  • Bionix Brazilian
  • Bionix Guru
  • Bionix Panax
  • Clear Shot
  • Guarana Energizer

Weiterführende Informationen

Die Landesärztekammer Baden-Württemberg bietet die Vorträge des Symposiums „Biogene Drogen auf dem Vormarsch“ als Download an.

Die Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg bietet einen kostenlosen 24-Stunden-Notfall- und Informations-Service, der sowohl für Laien als auch für medizinisches Fachpersonal gedacht ist. Ein Team von Mitarbeitern aus dem Bereich der Medizin, der Pharmazie und Chemie beraten Anrufer und beantworten Fragen unter anderem zu Vergiftungen und Drogennotfällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.