Clip in Extensions: Anleitung und Styling-Tipps

Die angesagten Clip in Extensions sind die einfachste Methode zur Haarverdichtung und Haarverlängerung. Welches Styling ist besonders schön und haltbar?

Die neue Alternative zur klassischen Haarverlängerung heißt „Clip in Extensions“: Auf einem schmalen Band mit Haarklammern werden Haarsträhnen befestigt. Diese lassen sich sehr schnell und einfach in das eigene Haar klipsen und jederzeit wieder problemlos entfernen. Mit einigen Tipps und Tricks können wahrhafte Wundermähnen erzielt werden.

Die Auswahl der Extensions

Das Produkt muss hinsichtlich Farbe, Länge und Struktur optimal auf das Eigenhaar abgestimmt sein. Andernfalls ist der Unterschied zwischen „dazu geschummelter“ Mähne und eigener Mähne zu stark sichtbar. Echthaar von seriösen Anbietern ist billigem Kunsthaar vorzuziehen. Preise von 70 bis 150 Euro sind ein realistischer Rahmen für Qualitätsprodukte.

Der optimale Haarschnitt

Vor allem Frauen mit sehr glatten und feinen Haaren haben oft einen geraden Haarschnitt, damit die Spitzen nicht ausgefranst aussehen. Leider sind Stufenschnitte die bessere Variante für Clip in Extensions. Bei geraden Haarschnitten wird die Kante der eigenen Deckhaare stets deutlich sichtbar sein – es sei denn, die Extensions werden ebenfalls glatt und gerade getragen und enden exakt mit dem Eigenhaar. Dies ist jedoch hinsichtlich Haarwachstum schwierig, und kann bei leichtem Verrutschen der Klammern unschön werden.

Je stufiger und fransiger der Schnitt der Eigenhaare, desto schöner wird der Übergang zu den Extensions.

Anbringen der Clip in Extensions

Sets von seriösen Anbietern bestehen meist aus zwei oder drei Tressen mit je drei oder fünf Klammern für den unteren Hinterkopf, plus zwei kleineren Tressen (meist mit zwei Klammern) für den seitlichen Kopf. Diese Anzahl ist üblicherweise ausreichend für eine schöne Verlängerung/Verdichtung.

Das Anbringen der Tressen umfasst folgende Schritte:

  • Kämmen der eigenen Haare und der Extensions
  • Das Eigenhaar wird so unterteilt und hochgesteckt, dass von Ohr zu Ohr nur eine geringe Menge der eigenen Haare in den Nacken hängt
  • Eine Haartresse mit drei (beziehungsweise fünf) Klammern wird nun in die eigenen Haare geklipst – beginnend bei der mittleren Klammer
  • Eine zweite Lage Eigenhaar wird aus den hochgesteckten Haaren befreit
  • Die nächste Tresse mit drei/fünf Klammern wird eingeklipst
  • Falls eine dritte Hinterkopf-Tresse vorhanden ist: analog fortfahren
  • Die Tressen für den seitlichen Kopf werden in das Eigenhaar oberhalb der Ohren geklipst

Tipp: vor allem bei sehr dünnem Haar empfiehlt es sich, die Klammern sehr weit unten anzubringen. Anderenfalls könnten die Klammern der Extensions als leichte Beulen unter dem Deckhaar sichtbar werden.

Ein leichtes Antoupieren des Haaransatzes, in den die Klammern gesteckt werden, verbessert die Haltbarkeit der Frisur. Vor allem bei sehr glattem Haar ist dies empfehlenswert. Hilfreiche Tutorials sind auf Youtube zu finden.

Stylingtipp: Wellen und Locken

Der Übergang zwischen Eigenhaar und Extensions ist bei welligen und lockigen Frisuren am wenigsten sichtbar. Echthaar-Extensions können problemlos mit Lockenstab und Glätteisen geformt werden. Dies kann entweder vor dem Anbringen am Kopf geschehen oder danach. Anschließendes Styling gemeinsam mit dem Eigenhaar ergibt meist schönere und einheitlichere Ergebnisse. Getrenntes Styling ist vor allem dann ratsam, wenn entweder das Eigenhaar oder die Extensions bereits gelockt sind.

Stylingtipp: Nach hinten klammern oder hochstecken

Bei langem offenen Haar besteht die Gefahr, dass durch Wind die Klammern sichtbar werden. Oder dass der Unterschied zwischen Eigenhaar und Extensions offensichtlich ist. Bei gelocktem Styling ist es sehr schön, wenn je eine Strähne über dem Ohr an den Hinterkopf geführt und dort festgesteckt wird.

Auch im Nacken locker zusammengesteckte Frisuren werden mit Clip in Extensions besonders schön und voluminös. Dies bietet zusätzlich den Vorteil, dass die Clip-in-Klammern wesentlich besser halten und angenehmer zu tragen sind. Denn nun müssen sie nicht mehr das volle Gewicht der Haarpracht alleine halten.

Stylingprodukte für Clip in Extensions

Echthaar-Extensions können mit Haarspray fixiert werden, ebenso wie Eigenhaar. Für lange Haltbarkeit sollten die Clip ins gelegentlich gewaschen und auch immer wieder mit Pflegeprodukten behandelt werden.

Optimale Bürsten für Clip in Extensions bestehen aus langen Kunststoff- oder Metallborsten und kürzeren Naturborsten (zum Beispiel Wildschwein). Sie sind besonders gut für sanfte Entwirrung geeignet und verteilen Pflege- und Stylingprodukte gleichmäßig im Haar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.