Die längsten Flüsse Europas

Deutschlands Flüsse, abgesehen von der Donau, sind im europäischen Vergleich nur Mittelmaß. Die längsten Flüsse Europas befinden sich in Osteuropa.

Neun der zehn längsten Flüsse Europas befinden sich in Osteuropa, darunter auch der längste Fluss Europas: die Wolga. Der bekannteste europäische Fluss ist aber wohl die Donau, die durch vier Hauptstädte fließt. Ein Überblick über die längsten Flüsse Europas, mit besonderem Augenmerk auf die Wolga, die Donau und den Dnepr.

Top 20 der längsten Flüsse Europas

In Klammern (Länge; Quelle; Mündung; größte Stadt am Fluss)

  • Wolga (3530 km; Waldaihöhen; Kaspische Meer; Nischni Nowgorod)
  • Donau (2845 km; Schwarzwald; Schwarze Meer; Budapest)
  • Ural (2428 km; Uralgebirge; Kaspische Meer; Orenburg; bildet Grenze zwischen Europa und Asien)
  • Dnepr (2285 km; Waldaihöhen; Schwarze Meer; Kiew)
  • Don (1870 km; Mittelrussische Platte; Asowsche Meer, ein Nebenmeer des Schwarzen Meeres; Rostow am Don)
  • Petschora (1809 km; Uralgebirge; Barentssee; Petschora)
  • Kama (1805 km; Kamahöhen; Wolga; Perm)
  • Oka (1480 km; Mittelrussischen Platte; Wolga; Nischni Nowgorod)
  • Belaja (1430 km; Uralgebrige; Kama; Ufa)
  • Dnjestr (1352 km; Waldkarpaten; Schwarze Meer; Tiraspol)
  • Wjatka (1314 km; Uralgebirge; Kama; Kirow)
  • Theiß (1308 km; Waldkarpaten; Donau; Szeged)
  • Rhein (1233 km; Schweizer Alpen; Nordsee; Köln)
  • Desna (1130 km; Smolensker Höhen; Dnepr; Brjansk)
  • Wytschegda (1130 km; Timanrücken; Nördliche Dwina; Syktywkar)
  • Elbe (1091,5 km; Riesengebirge; Nordsee; Hamburg)
  • Siwerskyj Donez (1053 km; Mittelrussischen Platte; Don; Belgorod)
  • Weichsel (1047 km; Schlesischen Beskiden; Ostsee; Warschau)
  • Düna (1020 km; Waldaihöhen; Ostsee; Riga)
  • Loire (1020 km; Zentralmassiv; Atlantischen Ozean; Nantes)

Die Wolga – Längster Fluss Europas (3534 km)

Die Wolga ist nicht nur der längste, sondern auch der wasserreichste Fluss Europas. Sie entspringt in den Waldaihöhen nordwestlich von Moskau und mündet nach über 3500 km im Kaspischen Meer, dem größten See der Erde. Auf seinem Weg dorthin durchfließt die Wolga mehrere Stauseen, zu denen auch der Kuibyschewer Stausee gehört, der flächenmäßig größte Stausee Europas. An der Wolga befinden sich mehrere Großstädte, wie z. B. Nischni Nowgorod, Kasan, Samara, Saratow und Wolgograd (früher Stalingrad).

Etwa 200 Flüsse münden in die Wolga. Die längsten Nebenflüsse im Überblick:

  • Die Kama: Mit einer Länge von 1805 km zählt die Kama selbst zu den längsten Flüssen Europas. An ihr befindet sich die Großstadt Perm. Einer ihrer Nebenflüsse ist der Belaja, der durch Ufa fließt, der östlichsten Millionstadt Europas.
  • Die Oka: Mit einer Länge von 1480 km deutlich länger als jeder westeuropäische Fluss. Einer ihrer Nebenflüsse ist die Moskwa, die durch die russische Hauptstadt Moskau fließt.

Die Donau – Verbindung zwischen West und Ost (2845 km)

Die Donau ist wohl der bekannteste Fluss Europas. Sie entspringt im Schwarzwald, am Zusammenfluss von Breg und Brigach und durchfließt auf ihrem Weg zum Scharzen Meer das nördliche Alpenvorland, die Pannonische Tiefebene und die Walachei. Das Donaudelta ist seit 1991 Biosphärenreservat und UNESCO-Weltnaturerbe.

An keinem anderen Fluss der Welt befinden sich so viele Hauptstädte: Mit Wien, Bratislawa, Budapest und Belgrad durchfließt die Donau gleich vier. Weitere europäische Hauptstädte befinden sich an Flüssen, die zum Flusssystem der Donau gehören: Zagreb (an der Save); Ljubiljana (an der Ljubljanica); Sofia (an der Iskar); Sarajewo (an der Miljacka) und Bukarest (an der Dambovita).

Bedeutende Nebenflüsse der Donau in Deutschland sind Iller, Isar, Lech, Inn und Naab. Die längsten Nebenflüsse im Allgemeinen befinden sich jedoch in Ost- und Südosteuropa:

  • Die Theiß ist mit einer Länge von 1308 km der längste Nebenfluss der Donau. Sie ist einer der fischreichsten Flüsse Europas und entsteht durch den Zusammenfluss der Schwarzen und Weißen Theiß in der westlichen Ukraine. Im weiteren Verlauf durchfließt sie Ungarn und mündet in Serbien in die Donau.
  • Die Pruth ist mit 953 km Länge der zweitlängste Nebenfluss. Sie entspringt in der westlichen Ukraine und bildet im weiteren Verlauf die gesamte Grenze zwischen Moldawien und Rumänien.
  • Die Save ist der wasserreichste Nebenfluss der Donau und hat eine Länge von 945 km. Sie entspringt in Slowenien und durchfließt im weiteren Verlauf Kroatien und Serbien. Sie bildet auch einen Teil der Grenze zwischen Kroatien sowie Bosnien und Herzegowina und mündet in Belgrad in die Donau.

Der Dnepr – Lebensader der Ukraine (2201 km)

Der Dnepr entspringt, wie auch die Wolga, in den Waldaihöhen, etwa 200 km westlich von Moskau. Nachdem er im weiteren Verlauf Weißrussland durchfließt, erreicht er schließlich die Ukraine. Er teilt das Land in zwei Teile, bevor er südwestlich der Stadt Cherson in das Schwarze Meer mündet. In der Ukraine ist der Fluss durch sechs große Stauseen gekennzeichnet. Die Stauseen sind von großer Bedeutung für die Bewässerung des Landes sowie für die Fischzucht.

Am Dnepr befinden sich mehrere Großstädte, von denen die ukrainische Hauptstadt Kiew die größte und bedeutenste ist. Weiterhin ist die russische Stadt Smolensk, die weißrussischen Städte Worscha und Mahiljou sowie die ukraine Stadt Dnipropetrowsk zu erwähnen.

Bedeutende Nebenflüsse des Dnepr:

  • Die Desna: Mit einer Länge von 1130 km ist die Desna länger als die Elbe. Sie entspringt in den Smolensker Höhen und mündet etwas nördlich von Kiew in den Dnepr. Bedeutende Städte an der Desna sind das russische Brjansk und das ukrainische Tschernihiw.
  • Weitere Nebenflüsse über 500 km Länge: die Bjaresina, die Sosch und der Prypjat in Weißrussland sowie der Psel und die Inhulez in der Ukraine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.