Die weibliche Brust – Für den einen Lust, für den anderen Frust

Ein Thema, welches immer wieder fasziniert + interessiert, die weibliche Brust, welche bewertet wird mit groß, klein, zufrieden oder einfach vorhanden.

Sobald das Mädchen während der Pubertät den beeindruckenden, wie auch für manche erschreckenden, Schritt vom Kind zur Frau vollzieht, ist wahlweise die Körperbehaarung unter den Achseln und im Schambereich sowie die Brust in ihren unterschiedlichen Größen und Formen ein wichtiges Thema. Jedes Wachsen – sowohl von Brust wie auch von der Behaarung – wird mit Argusaugen verfolgt, ja regelrecht herbeigesehnt und manchmal auch verflucht, da beides ja davon zeugt, dass aus dem Mädchen eine Frau wird.

Des Einen Freud ist des anderen Leid

Das eine junge Mädchen wartet, hofft und betet noch auf bzw. für jeden Zentimeter oder mindestens Millimeter Zuwachs, weil es sich mit einer schönen großen runden Brust so richtig attraktiv und sexy fühlt. Es guckt seine Brust förmlich herbei wenn es vor dem Spiegel steht und fühlt sich nur mit so „richtig viel Holz vor der Hüttn“ rundum wohl. Sie braucht das Gefühl von Blicken. Während sie sich also freut, leidet zumindest einer schon mal Höllenqualen, ihr Vater. Für ihn ist sie sein kleines Mädchen und der neuerliche gedankliche Spagat zwischen dem kleinen Mädchen von noch vor vielleicht einem halben Jahr und der vollbusigen hübschen jungen Frau vor dem Spiegel macht ihm arg zu schaffen. Vor allen Dingen darf er nicht daran denken, dass sein kleines Mädchen bald einen Freund haben könnte, der ihm den Rang als einziger Mann in ihrem Leben ablaufen könnte.

Große Brust = Lust und Frust

Nun gibt es aber einen Unterschied zwischen großer und großer Brust. Für die eine Frau ist sie ok und genau das, was sie glücklich und zufrieden macht, für die Andere ist sie einfach nur eine Belastung. Diese Frau leidet unter ihrem großen Busen, weil sie damit vielleicht allzu sehr auffällt, sie diese Auffälligkeit nun mal nicht mag oder weil er einfach viel zu schwer für sie ist. Sie hat Rückenschmerzen durch die Schwere der einzelnen Brust, sie zieht einfach nach vorne runter. Zudem schneiden die normalen BH-Träger enorm an der Schulter ein, was zu zusätzlichen Verspannungen führt. Außerdem sind die Büstenhalter für sehr große Brüste zwar erhältlich, aber den breiten und somit schonenderen Träger geht natürlich jede Feinheit ab. Mit ihnen sehen witzige Tops gar nicht witzig aus. Diese so durch ihren Busen gefrusteten Mädchen/Frauen würden lieber heute als morgen ihre Körbchengröße verringern um ganz normal, schmerzlos und unangegafft leben zu können.

Alles Geschmackssache

Gott sei Dank ist ja alles irgendwie Geschmackssache. Während die einen auf groß stehen, finden andere den kleinen Busen wunderhübsch und super sexy. Das andere junge Mädchen hofft und betet, dass die Brust klein bleibt, weil sie einfach einen größeren Busen ablehnt, ja sogar abstoßend findet. Wieder anderen Frauen ist es vollkommen egal, ob ihr Busen nun groß oder klein ist, wichtig ist nur, er ist gesund. Aber da gibt es noch die Frauen, die unglücklich über das sind, was ihnen von der Natur gegeben wurde. Sie wollen unbedingt etwas verändern, damit es ihnen wieder seelisch wie auch körperlich besser geht. Viele dieser Frauen suchen ihr Heil dann bei einem Schönheitschirurgen, der ihnen – mit und ohne Unterstützung der Krankenkasse – zu einem neuen Busen verhilft. Das ist durchaus eine gute Sache. Wichtig ist nur, dass vorab eine gute kompetente Beratung erfolgt, bei dem der seriöse Arzt vielleicht auch einmal nein sagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.