Facebook richtig verwenden – Verhaltensregeln

Tipps für Etikette und erfolgreiches Social Networking bei Facebook. Mit Online Communities und sozialen Netzwerken wie Facebook  ist es einfach, Kontakte und Freundschaften zu pflegen. Doch ganz ohne Regeln geht es nicht.

Für das amerikanische Dating-Portal Your Tango ist das soziale Netzwerk Facebook vergleichbar mit nuklearer Technologie: Es ist ein Werkzeug, das sowohl im guten wie im bösen Sinne eingesetzt werden kann. Mit diesem überspitztem Vergleich, soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass auch ,wenn nicht sogar ganz besonders, bei der Benutzung von Portalen wie Facebook oder studiVZ Verantwortungsbewusstsein eine große Rolle spielt.

Video zeigt die Verhaltensregeln für Facebook

In einem lustigen Video von Your Tango wird auf unterhaltsame Weise beschrieben, dass man via Facebook nicht nur Freundschaften pflegen, sondern auch ganz schnell ruinieren kann. Die witzige Geschichte um Alice und Timmy wurde bereits über 600.000 Mal angeklickt und hat sicher den ein oder anderen Facebook Nutzer zum Nachdenken angeregt.

Im Stile eines 50er-Jahre Films geht s los mit Alice, die über die Community Facebook erfährt, dass ihr Freund Timmy seinen Beziehungsstatus geändert hat, worauf sie peinliche Fotos von ihm hochlädt. Die Geschichte schaukelt sich auf humorvolle Weise weiter hoch und endet in der tragischen Festnahme von Timmy.

Tipps für richtiges Verhalten auf Facebook

Aus der Geschichte von Alice und Timmy gehen einige Verhaltensregeln für das erfolgreiche Pflegen von Beziehungen auf Facebook hervor:

  1. Ändere nicht deinen Beziehungsstatus, ohne vorher mit der betreffenden Person zu sprechen.
  2. Versuche nicht, dich bei anderen zu rächen oder jemanden zu demütigen, indem du peinliche Fotos hochlädst. Tu sowas auch nicht zum Spaß.
  3. Nachrichten auf Pinnwänden anderer Leute sollten diskret sein. Wichtige persönliche Mitteilungen schreibt man besser als private Nachricht.
  4. Wahllos Freunde sammeln und besonders das „Abwerben“ von Freunden anderer hinterlässt keinen guten Eindruck.
  5. Gründe keine Hass-Gruppen im Zuge einer Racheaktion

Facebook Mafia Wars und andere Spielereien

Viele nutzen das Social Network Facebook, um ihre Kontakte zu pflege, neue Leute kennen zu lernen und sich mit anderen auszutauschen. Gerade wenn man das Networking etwas „ernsthafter“ betreibt, fühlt man sich von den vielen Einladungen zu Mafia Wars, Farmville oder Tests wie „Was ist der beste Spitzname für dich?“ eher gestört als animiert. Besonders die Facebook Mafia hat einen großen Hype ausgelöst, es gibt mittlerweile sogar ein Facebook Mafia Wars Forum und zahlreiche Facebook Mafia Wars Cheat Seiten. Sollte ein Freund jedoch zum wiederholten Male eine Einladung zur Teilnahme ignoriern, wäre es angebracht, ihn mit weiteren Einladungen zu „verschonen“.

Diese Regeln gelten für sämtliche sozialen Netzwerken. Es ist oft hilfreich, den Vergleich zum realen Miteinander zu ziehen. Denn so wie wir im Offline-Alltag miteinander umgehen, sollten wir es auch im Internet tun. Alles was man jemandem persönlich nicht zumuten würde, gehört also auch nicht auf Facebook & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.