Firesorb – das neue Wundermittel der Brandbekämpfung

Das weiße Firesorb-Gel macht es möglich, Brände in sekundenschnelle zu löschen. Ein neues Wundermittel der Brandgekämpfung? Firesorb, ein weißes Gel, kann gefährliche Brände in sekundenschnelle löschen und auch brennbare Materialien vor Feuer schützen. Im Jahr 2003 blieben bei einem riesigen Flächenbrand in Kalifornien einzelne Häuser verschont, während von anderen Gebäuden nur noch Asche übrig blieb. Was war geschehen? Zuvor wurden die verschonten Häuser durch einen Zufall mit einer Chemikalie behandelt – dem sogenannten Firesorb.

Firesorb – Substanz aus Babywindeln

Schon seit vielen Jahren wird das Gel auf Grund seiner enormen Saugeigenschaft in Babywindeln eingesetzt. Doch die Idee, das Material in der Feuerbekämpfung und im Brandschutz einzusetzen kam erst kürzlich auf. Firesorb besteht aus Kunststoff und ist ein sogenannter Superabsorber. Das Gel kann große Mengen Flüssigkeit aufsaugen. Es ist fähig, das Tausendfache seines Gewichts aufzunehmen.

Weniger Schwelbrände durch Firesorb

Die jährlich 200.000 Brände, die hierzulande gemeldet werden, könnten mit dem Firesorb-Gel effektiver bekämpft oder sogar ganz vermieden werden. Momentan wird meistens mit Löschschaum und Wasser gelöscht, wobei Wasser von den Gegenständen abperlt und dabei die kühlende Wirkung nicht lange anhält. Dadurch besteht die erhöhte Gefahr, dass erneute Schwelbrände entstehen. Würde man hingegen nach dem Löschen mit Wasser das Firesorb-Gel auftragen, würde sich das brennbare Material nicht erneut entzünden können. Schwelbrände würden verhindert, da das Gel als Hitzeschutzmantel an der Wand haften bleibt. Dieser Effekt ist eine Folge der chemischen Zusammensetzung. Die nestartige Struktur von Firesorb ermöglicht, dass sich Flüssigkeit an vielen Stellen der verworrenen Molekülketten festsetzen kann. Das Wasser kann nun nicht mehr so schnell verdampfen. Durch die Flüssigkeitsaufnahme der Substanz entsteht ein haftfähiges und hitzeabweisendes Gel.

Innovative Löschdecke

Maximale Löschwirkung könnte erzielt werden, wenn Firesorb dem Löschwasser beigemischt würde. Das Gemisch würde sich dann wie eine Decke über Brandstellen legen und die Flammen ersticken. Auf diesem Weg wäre eine Kontrolle des Feuers innerhalb von wenigen Sekunden möglich. Dabei werden außerdem bis zu 50% des Löschwassers eingespart und durch das Löschwasser verursachte Schäden eingespart. Nach dem Löschen des Brandes kann das Firesorb-Gel leicht mit Wasser entfernt werden.

In den USA bereits fester Bestandteil der Brandbekämpfung

In den Vereinigten Staaten von Amerika wird das Firesorb-Gel bereits bei flächendeckenden Waldbränden eingesetzt. Hierbei werfen große Löschflugzeuge das Gemisch aus Wasser und Firesorb über den brennenden Wäldern ab. Aber auch in Löschfahrzeugen wird Firesorb als vorgefertigte Mischung eingefüllt. Das Gel kann darüber hinaus auch als Schneisenschutz eingesetzt werden, um die Ausbreitung von Bränden zu verhindern. Ebenso kann Firesorb auch in Feuerlöschern zum Einsatz kommen. Dabei bleiben Struktur und Wirksamkeit unverändert. Das innovative Firesorb-Gel wird in Zukunft bei der Brandbekämpfung nicht mehr wegzudenken sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.