Frühlingsanfang

Der März bringt den Frühling und alles erwacht zu neuem Leben. Der astronomische Frühlingsanfang 2017 wird durch die Tagundnachtgleiche am 21. März markiert. Meteorologisch gesehen beginnt die ersehnte Jahreszeit bereits am 1. März.

Wenn nach einem langen, dunklen und kalten Winter die ersten zarten Blüten der Schneeglöckchen anfangen zu sprießen, ist das meist ein untrügliches Zeichen für den nahenden Frühlingsanfang. Die Tage werden langsam wieder länger, Schnee und Eis schmelzen und die Natur erwacht zu neuem Leben. Aber wann genau ist Frühlingsanfang, wann beginnt denn eigentlich die von vielen wahrscheinlich am meisten herbeigesehnte Jahreszeit und wodurch wird der Zeitpunkt des Frühlingsanfangs bestimmt?

Für Meteorologen ist Frühlingsanfang am 1. März

Genau wie beim Winteranfang gibt es auch für den Frühlingsbeginn keinen einheitlichen Zeitpunkt. Für die Meteorologen beginnt das Frühjahr auf der Nordhalbkugel bereits am 1. März und dauert bis Ende Mai. Diese Aufteilung der Jahreszeiten in jeweils drei volle Monate dient vor allem der Vereinfachung für das Auswerten und Vergleichen weltweiter Wetterdaten und dem Erstellen von Statistiken.

Vom Vorfrühling bis zum Vollfrühling – in rund 90 Tagen durch Europa

Aus phänologischer Sicht, also vom Entwicklungsstand der Pflanzen ausgehend, wird der Frühling in Mitteleuropa in die drei Phasen Vorfrühling, Erstfrühling und Vollfrühling unterteilt. Je nach geographischer Lage, der Höhe und den klimatischen Verhältnissen verlaufen diese Phasen zu unterschiedlichen Zeiten. Der Vorfrühling ist gekennzeichnet durch das Erblühen von regional unterschiedlichen Frühblühern wie bei uns zum Beispiel dem Schneeglöckchen. Der Vollfrühling ist erst mit der Apfel- und Kirschblüte erreicht und startet normalerweise Ende Februar in Südeuropa, zieht mit durchschnittlich 40km/h am Tag nordwärts und ist bis Ende Mai in Finnland angekommen. In Deutschland ist der Vollfrühling in aller Regel zwischen Mitte April und Mitte Mai zu beobachten.

Tagundnachtgleiche und Äquinoktium bestimmen den astronomischen Frühlingsanfang

Der astronomische oder auch kalendarische Frühlingsanfang 2017 fällt auf der Nordhalbkugel auf den 21. März um genau 00:21 Uhr MEZ. Dies ist der Zeitpunkt des so genannten Frühlings-Äquinoktiums oder auch der Tagundnachtgleiche. Das heißt, die Sonne überschreitet in ihrer scheinbaren Bewegung entlang der Ekliptik den Himmelsäquator von der Südhalbkugel auf die Nordhalbkugel. Das Gleiche passiert in umgekehrter Richtung am 22./23. September, zu Beginn des Nordherbstes und des Südfrühlings. An diesen beiden Tagundnachtgleichen im März und September sind überall auf der Welt der Tag und die Nacht ungefähr gleich lang, da die Sonne direkt über dem Äquator im Zenit steht.

Frühlingsanfang: Die Termine der nächsten März-Tagundnachtgleichen auf einen Blick:

2009: 20. März 12:43 MEZ

2010: 20. März 18:32 MEZ

2011: 21. März 00:21 MEZ

2012: 20. März 06:14 MEZ

2013: 20. März 12:02 MEZ

Der Frühling ist für viele die schönste Jahreszeit überhaupt, alles erwacht zu neuem Leben, die milde Frühlingssonne wärmt Körper und Seele und der Duft von Blüten liegt in der Luft. Der Frühlingsanfang wird als Zeit des Aufbruchs und der Hoffnung gesehen, genau richtig um den ungeliebten Winterspeck loszuwerden, ganz motiviert den Frühjahrsputz anzugehen oder die erste Gartenparty des Jahres zu planen. Und nicht zuletzt ist der Frühling vor allem eins: der Vorbote auf einen hoffentlich wundervollen Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.