Geld verdienen im Internet durch Paidmails und Umfragen

Auch mit Paidmails und Co. ist in der Regel der schnelle Reichtum ausgeschlossen, doch ist Geld verdienen im Internet durchaus möglich.

Mit dem Internet ist auch ein weiterer Wirtschaftszweig entstanden, wodurch es noch einfacher wurde, von zu Hause aus Geld zu erwirtschaften. Sicherlich gibt es wie in allen Branchen schwarze Schafe im Netz, vor allem jene, welche versprechen, in kürzester Zeit Unmengen von Geld zu verdienen. Zum einen erkennt man solche unseriösen Anbieter an diesen utopischen Äußerungen, aber auch an einem Vortext mit vielen Bilden wie Luxusautos, Traumvillen und weißen Stränden, bevor erst mal genau erläutert wird, worum es überhaupt geht. Sicherlich bestätigen Ausnahmen auch hier wieder die Regel, aber meistens kann von solchen Seiten abgeraten werden. Dennoch ist es möglich, in der digitalen Branche Geld zu verdienen. Wie überall machen sich hier vor allem Fleiß und Ausdauer bezahlt. Da das Netz wächst und wächst, werden täglich Unmengen von Texten für die verschiedensten Websites benötigt. Zu diesem Zweck werden gerne freiberufliche Werbetexter eingesetzt. Aber auch durch Paidmails und Meinungsumfragen lässt sich im Internet seriös Geld verdienen.

Geld verdienen mit Texten für Internetseiten

Die Spannbreite der verschiedenen Texte, welche für Auftraggeber geschrieben werden können, ist enorm. Die Palette reicht von Verkaufstexten, Definitionen und Kategorietexten bis hin zu SEO-Texten (suchmaschinenorientierte Texte), Werbeanzeigen und Referate. Wer gerne schreibt , wird sicherlich das Passende finden. Anfangs kann es zwar etwas mühsam sein, doch wer mehr als ein Taschengeld verdienen möchte, muss sich erst mal im Dschungel der Möglichkeiten, Texterbörsen und Auftraggeber zurechtfinden. Wer nicht für andere schreiben möchte, stellt seine Texte in seinen Blog und wirtschaftet mittels Werbebanner in seine eigene Tasche.

Mit Paidmails Geld verdienen

Viele Unternehmen und Firmen geben jährlich Unmengen von Geld für Werbung aus. Marketing wird also seit geraumer Zeit auch online betrieben, unter anderem werden hier Werbebanner und Werbemails eingesetzt. Wer sich bei einem Paidmailer anmeldet, erklärt sich einverstanden, täglich eine gewisse Anzahl an Werbemails zu erhalten und „durchzulesen“. Natürlich müssen diese lediglich angeklickt werden, für jede Mail gibt es dann Geld. Im Durchschnitt sind das etwa 1 bis 35 Cent, je nachdem ob die Mail zu einem weiteren Link führt und bei welchem Anbieter man sich angemeldet hat. Hier wird statt mit Kreativität mit Fleiß Geld verdient. Da es täglich kaum möglich ist, über fünf Euro hinauszukommen, sind Paidmails eher für Jugendliche, welche sich ihr Taschengeld etwas aufbessern möchten.

Meinungsumfragen bringen bares Geld

Wie bei den Paidmails lässt sich auch hier lediglich ein kleines Taschengeld erwirtschaften, jedoch ist diese Tätigkeit auch nicht wirklich als Arbeit zu bezeichnen. Außerdem wird auf diese Art Anteil und vielleicht Einfluss genommen auf künftige Werbeanzeigen, Fernsehprogramme, Produktauswahlen. Anbieter für Meinungsfragen gibt es wie bei den Paidmails etliche. Damit die Einkünfte übersichtlich sind, sollte darauf geachtet werden, dass diese transparent sind und nicht etwa mit eine Punktesystem gearbeitet wird. Die Auszahlungsgrenze ist variabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.