Hausmittel gegen Pickel und Mitesser

Kostengünstige und hilfreiche Tipps und Ratschläge, die bei der Beseitigung von Hautunreinheiten helfen, finden Sie hier.

Die Haut ist eines unserer lebenswichtigsten Organe. Sie umfasst, bei einem erwachsenen Menschen, etwa zwei Quadratmeter. Der dritte Teil der Blutmenge des Körpers, womit unsere Muskeln und unser Gewebe mit Nahrung und Sauerstoff versorgt wird, befindet sich in den Kapilargefäßen der Haut. Wenn unser Blut gut mit allen lebensnotwendigen Stoffen versorgt ist, haben wir am ganzen Körper eine glatte, gesunde, gut durchblutete, schön anzusehende Haut. In der Pubertät oder bei einer Schwangerschaft, wenn Hormone das Blutbild verändern oder bei Krankheiten, zeigen sich im Gesicht oder am Körper oft unschöne Hautrötungen, Pickel oder Mitesser. Damit diese Funktionsstörung nicht auftritt oder nur wenig sichtbar ist, empfiehlt sich eine möglichst umfassende Vorbeugung und eine schnelle Behandlung der lokal betroffenen Stellen.

Welche Hausmittel helfen effektiv gegen Hautunreinheiten?

Nicht immer ist es sinnvoll und nötig, das Gesicht mit kostspieligen Waschlotionen zu reinigen. Auch zur Zeit unserer Großeltern waren die lästigen hormonellen Auswirkungen der Pubertät auf die Gesichtshaut bekannt und auch ihre Eltern wussten schon, welche Hausmittel bei unreiner Haut schnell wirksam sind.

Im Mittelalter fürchteten sich die Leute vor den negativen gesundheitlichen Folgen des Waschens und reinigten den Körper sparsam mit Rosen- oder Blütenwasser. In späteren Jahren wuschen sich viele ihr Gesicht täglich mit Kernseife und heißem Wasser. Damit die Haut sich anschließend schnell wieder zusammenzog wurde mit klarem Wasser, dem einigen Tropfen Zitronensaft oder Molkeprodukte beigefügt waren, nachgespült.

Bei starker Akne verschreibt der Arzt oft ein Fruchtsäure-Peeling. Vielen hilft auch das punktuelle Auftupfen von Teebaumöl oder Zinksalbe und vor allen Dingen eine abendliche Reinigung des Gesichtes mit einem Waschgel. Alle Produkte sollten vorher in der Ellenbogenbeuge auf Hautverträglichkeit überprüft werden, denn nicht jeder verträgt sie.

Vielen Frauen hilft die hormonverändernde Einnahme der Anti-Babypille und das Desinfizieren der Pickel mit Bärlauch oder die Anwendung einer sich ergänzenden Systempflege von Waschgel, Cremes und Pickelstift. Beliebt sind für „Notsituationen“ spezielle Nose Strips gegen Pickel und Mitesser, die aber nur alle drei Tage angewendet werden dürfen.

Wichtig ist es, um Hautunreinheiten vorzubeugen, wenn das Gesicht mit einem Waschlappen gewaschen wird, diesen oft zu wechseln. Sind nach dem Säubern Pickel oder Mitesser sichtbar, sollen sie, so empfiehlt der Hautarzt, niemals ausgedrückt werden, weil sich meist eine Entzündung einstellt und die Hautunreinheit vergrößert wird.

Eine Generalreinigung des Gesichtes nicht unbedingt vor dem Ausgehen

Wenigstens einmal in der Woche sollte dem Gesicht, wenn es gut durchblutet und pickelfrei sein soll, bei der Hautreinigung besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Da es anschließend zu unerwarteten Hautrötungen oder einer verstärkten Pickelbildung kommen kann, wird diese Behandlung besser dann ausgeführt, wenn am nächsten Tag kein wichtiger Termin ansteht.

Damit sich die Poren öffnen, ist zu Beginn ein zehnminütiges Gesichtsdampfbad zu empfehlen. Danach können, mit einem taschentuchumwickelten Finger, die Hautunreinheit entfernt werden. Wer seiner Haut mehr Gutes tun will, verwendet eine Maske mit Honig, die von allen Hauttypen vertragen wird und entzündungshemmend wirkt. Auch Gesichtsmasken mit Heilerde oder Kieselsäuregel sind wirksam. Erfahrene Menschen nutzen die Masken abwechselnd.

Welche Besonderheiten der Haut gilt es zu beachten?

Vor jeglicher Behandlung der Gesichtshaut ist es wichtig, den Hauttyp, am besten von einer geschulten Kosmetikerin, bestimmen zu lassen. Die Einordnung in die klassischen Hauttypen trockene, fettige und Mischhaut erleichtert eine anschließende Auswahl der Behandlung und der Präparate, bevorzugt von einer Naturkosmetik.

Wie kann die Behandlung gegen Hautunreinheiten zusätzlich unterstützt werden?

Menschen, die ihrem Körper generell etwas Gutes tun wollen, machen im Frühjahr eine Blutreinigungskur, die zu einer frischen Haut verhilft. Sie leiten mit einer einmaligen Einnahme von Glaubersalz einige Fastentage ein und trinken viel Brennnesseltee. Wer nicht so intensiv fasten will, kann es mit einem Saftfasten versuchen. Vor allen Dingen muss bei einer Behandlung gegen Hautunreinheiten auf eine vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse geachtet werden. Schweinefleisch, Wurst und Fett sollten wenig und dafür lange Spaziergänge an der frischen Luft oft genossen werden. Auf das Abschminken am Abend, Waschen und eine anschließende Reinigung mit in Gesichtswasser getränkter Watte, sollte großer Wert gelegt werden. Beim Kauf von Kosmetik auf den Rat des Fachpersonals gehört werden. Eine besonders wichtige Rolle kommt im Sommer dem Sonnenschutz der Haut zu.

Gesundheitliche Empfehlungen kann nur ein Arzt oder Apotheker geben, der Autor haftet nicht für eventuelle gesundheitliche Schäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.