Hilfe für starke Verspannungen

Fünf Tipps, mit denen verspannte Muskeln wieder beweglicher werden. Viele Menschen, die ihren Alltag im Büro verbringen, kennen Verspannungen in Nacken, Schultern und Rücken nur zu gut. Die folgenden Tipps bringen Hilfe.

Eine falsche Körperhaltung, zu langes Sitzen im Büro und einseitige Belastungen haben häufige Verspannungen zur Folge. Dabei sind einzelne Muskeln oder ganze Muskelgruppen über den normalen Level hinaus angespannt, was zu oft starken Schmerzen führen kann. Die Rücken- und Nackenschmerzen vieler Menschen gehen auf Verspannungen zurück. Auch der Bereich um den Schultergürtel ist häufig betroffen. Nicht selten werden auch Kopfschmerzen durch verspannte Muskeln im Nacken oder in den Schultern verursacht.

Inzwischen gibt es viele Therapieformen gegen Verspannungen. Neben klassischen Massagen und Physiotherapie sollen alternative Verfahren wie Shiatsu, Atemtherapie oder Zilgrei die Muskulatur wieder ausgleichen und auch Yoga oder Pilates werden empfohlen. Einige kleine Tipps aber helfen auch jederzeit zu Hause, in der Freizeit oder zwischendurch, um die Beschwerden durch Verspannungen zu lindern.

Nordic Walking zur Lockerung verspannter Muskeln

Die Ausdauersportart Nordic Walking, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, beansprucht bei richtiger Ausführung auch die Oberkörpermuskulatur und ist ein gutes, ganzheitliches Training sowohl für wenig trainierte Menschen als auch für Leute, die regelmäßig Sport treiben. Durch die rhythmischen Bewegungen der Schultermuskulatur wird zur Lockerung der Verspannungen und zur Kräftigung der Muskeln beigetragen.

Schwimmen als ganzheitliches Training gegen Verspannungen

Schwimmen trainiert Kraft und Ausdauer, beansprucht die Gelenke kaum und ist sehr gut nach eigener Leistungsfähigkeit regulierbar. Das Wasser bietet einen zusätzlichen Widerstand für Bewegungen, bei denen Rücken-, und Schultermuskulatur besonders beansprucht werden. Am effektivsten ist der Wechsel zwischen verschiedenen Schwimmstilen, wie Kraul, Rücken und Brustschwimmen, um die Muskulatur nicht einseitig zu belasten.

Training zur Stärkung der Rückenmuskulatur lindert Verspannungen nachhaltig

Eine einseitige Belastung zum Beispiel durch Tragen schwerer Gegenstände ist häufige Ursachen für Verspannungen. Für viele Personen erweist es sich als sehr hilfreich, ihre Muskulatur an solche Belastungen anzupassen und besser dafür zu wappnen. Einige gezielte Übungen für den Rücken können zu Hause trainiert werden, in Fällen starker Schmerzen oder besonders schlimmer Verspannungen kann eine gute Beratung im Fitnessstudio helfen, die richtigen Muskelgruppen anzusprechen und den Rücken zu stärken.

Wohltuende Wärme lockert die Muskulatur

Wird die Muskulatur passiv erwärmt, spüren viele Betroffene eine sofortige Linderung ihrer Schmerzen. Physiotherapeuten arbeiten dazu häufig mit Fangopackungen. Aber auch ein heißes Vollbad kann schon sehr gut tun, in Drogeriemärkten gibt es spezielle Badezusätze, durch welche die Muskulatur noch mehr gelockert werden soll.

Auch eine kuschelige Wärmflasche, ein Körnerkissen sowie die Wärmebehandlung mit einer Rotlichtlampe tun sehr gut. Die anhaltende Tiefenwärme in der Sauna kann bei regelmäßigem Besuch eine spürbare Linderung der Verspannungen erreichen.

Schulterkreisen als Übung gegen Verspannungen

Das Kreisen der Schultern ist für viele Menschen eine fast automatische Reaktion gegen Verspannungen im oberen Rücken und im Nacken. Dabei sollte aber auf eine nicht zu schnelle Bewegung geachtet werden. Außerdem ist es sehr wirksam, die Schultern nicht nur einfach nach vorn oder hinten zu kreisen, sondern dabei liegende oder stehende Achten auszuführen. Man ist so gezwungen mit der Bewegung wesentlich weiter auszuholen, die Schultern weit nach oben und unten, vorn und hinten zu ziehen. Wie die meisten Übungen gegen Verspannungen im Schulterbereich sollte auch diese nicht zu schnell durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.