Männer im Kosmetikinstitut

Professionelle Männerkosmetik: Sanfte Pflege für harte Kerle. Jeder zweite Mann soll sich Gedanken über den Alterungsprozess seiner Haut machen. Profi-Behandlungen bieten Anti-Aging- und Relax-Behandlungen, die ER wirklich mag

Erfreulicherweise werden Deutschlands Männer immer pflegebewusster. Nicht nur moderne Dandys à la David Beckham – heute nennt man sie Metrosexuelle – lassen ihre „Karosserie“ professionell verschönern. Vielmehr zieht es auch den so oft zitierten „Otto Normalverbraucher“ in die Welt der Kosmetik. Es reicht ihm nicht mehr, eine Herrenpflege-Serie oder einen Duft sein Eigen zu nennen. Er gönnt sich immer öfter eine kosmetische Behandlung in einem Kosmetikinstitut oder einer Beautyfarm.

Beauty-Professionals verschiedener Disziplinen haben die Zeichen der Zeit längst erkannt und bieten ihren männlichen Kunden neben einem Programm, das ihren speziellen Pflegebedürfnissen angepasst ist, auch ein Ambiente, in dem sie sich wohl fühlen können. Kein Mann muss Angst davor haben, dass er in rosarote Handtücher eingewickelt wird oder in Frauenzeitschriften blättern muss, denn Kosmetikinstitute mit entsprechendem Männerprogramm wissen genau, was Männersache ist.

Beauty-Power für Power-Typen

Das verstärkte Pflege- und Körperbewusstsein, ein positives Lebensgefühl, Prestigegewinn und ein neues Selbstverständnis jenseits tradierter Vorstellungen von „naturbelassener Männlichkeit“ spielen eine Rolle bei der Entscheidung, sich einer Spezialistin für Männerpflege anzuvertrauen. „Harte Kerle“ haben heute die innere Stärke, zuzugeben, dass ihnen ihr Äußeres nicht egal ist. Wenn eine Filmlegende wie John Wayne, der sicher nicht in die Softie-Ecke gehört, sagen kann: „Ein Mann ohne Eitelkeit ist kein Mann“, dann müssen interessierte Männer auch keine Schwellenängste vor dem Besuch eines Kosmetikstudios haben. Das wäre auch wirklich schade, denn die Kosmetikindustrie hält viele attraktive Produkte und Treatments für sie bereit, die sich ohne großes Brimborium auf das Wesentliche konzentrieren: Pflege & Hautberuhigung für die gestresste Männerhaut sowie Prävention mit Anti-Aging-Effekt. Es lohnt sich wirklich, mehr darüber zu erfahren.

Warum Männerhaut eine spezifische Pflege benötigt

Eine männergerechte Hautpflege macht durchaus Sinn, denn Männerhaut ist gut 25 Prozent dicker als die Haut der Frauen. Zudem produzieren sie doppelt soviel Talg. Allerdings wird die Talgdrüsenaktivität durch das tägliche Rasieren stark beansprucht. Generell bereitet das Rasur-Ritual vielen Männern Probleme, weil mit dem Rasieren zugleich die oberste Hautschicht abgetragen wird. Auch der schützende Hydrolipidfilm auf der Haut wird dabei in Mitleidenschaft gezogen, die Haut wird dadurch regelrecht dehydriert. Diese täglichen Attacken hinterlassen früher oder später Spuren: Die Haut wird dünner, sie ist oft gerötet und irritiert. Entzündungen des Barthaarbalgs (Follikulitis) sind ebenfalls keine Seltenheit. Ergebnis: „Mann“ fühlt sich nicht mehr wohl in seiner Haut. Die erwähnten Hautstressoren fördern noch dazu die vorzeitige Faltenbildung.

Spätestens jetzt sollten Männer die Initiative ergreifen und einen professionellen Haut-TÜV in Anspruch nehmen. Der richtige Ort dafür ist ein kompetent besetztes Kosmetikinstitut, in dem die Haut zuerst exakt analysiert wird. Anschließend wird im Rahmen eines informativen Gesprächs eine Art „Reparatur- und Pflegeplan“ erstellt. Auf diesem Plan könnte eine stabilisierende Männerbehandlung oder eine spezielle, hautberuhigende Anti-Stress- bzw. Relax-Gesichtsbehandlung stehen. Aromabehandlungen bzw. Aromaölmassagen mit kostbaren ätherischen Ölen oder Thalassobehandlungen mit Meereswirkstoffen machen Männer sogar von Kopf bis Fuß fit für die Herausforderungen des Lebens.

Natürlich ist auch Anti-Aging ein Thema, das Männer beschäftigt. Zwar altert Männerhaut später, weil sie reichhaltiger an Kollagen ist. Kollagen sorgt u.a. für Hautfestigkeit. In der Tat ist Männerhaut kräftiger und dicker, doch der Nachteil hier: die Faltenbildung setzt später ein, doch dafür schlägt Mutter Natur dann stärker zu. Kommen Falten, sind sie tiefer und ausgeprägter. Eine gute Pflege kann neben einer hautgesunden Lebensweise – dazu gehören u.a. ein cleverer Speiseplan und Bewegung – viel Positives bewirken.

Kosmetische Zusatzbehandlungen für Traummänner in spe

Professionelle Haarentfernungen erfreuen sich wachsender Beliebtheit bei den Herren. Die Tatsache, dass Männer mit „mediterraner“ Körperbehaarung nicht mehr so hoch im Kurs stehen, lässt vor allem die jüngere Generation nach entsprechenden Lösungen suchen, um störende Haare zwischen den Augenbrauen, auf dem Handrücken, im Brust- oder Bauchbereich, auf den Schultern oder am Rücken entfernen zu lassen. Die gängigsten Depilations- bzw. Epilationsmethoden (Depilation = Haarentfernung durch Rasur oder chemische Mittel; Epilation = Entfernung von Körperhaaren mitsamt der Haarwurzel) im Profibereich sind Behandlungen mit Kalt- oder Warmwachs, Enthaarungsgeräten, Laser oder Blitzlicht. Vor allem bei einer Epilation sollte vorab ein aufklärendes Gespräch erfolgen. Schließlich sind mehrere Behandlungen notwendig, die ihren Preis haben. Deshalb sollte der Kunde auch wissen, was auf ihn zukommt. Nach einer Enthaarung werden die behandelten Partien mit einem Produkt verwöhnt, das die Haut beruhigt und wieder in Balance bringt.

Für kosmetisch aufgeschlossene Männer sind Maniküre oder Pediküre Pflegeklassiker, die nicht weiter kommentiert werden müssen. Noch nicht so verbreitet ist hingegen das Färben der Wimpern oder Augenbrauen. Dabei ist das eine ausgezeichnete und noch dazu unauffällige Methode, um die Augenpartie männlich-markant zu akzentuieren.

Den gleichen optischen Effekt erreichen Männer mit einem gut gemachten Permanent Make-up. Der Vorteil hier: Ein Permanent Make-up hält ein paar Jährchen. Auch wenn Männer in Permanent Make-up-Studios bislang eine seltene Spezies sind, wächst bei ihnen das Interesse, Augenbrauen oder Lippenkonturen mittels Permanent Make-up zu optimieren oder die Augen mit einem Lidstrich hervorzuheben. Es ist sogar möglich, lichte Stellen, einen dünnen Haaransatz oder störende Narben optisch zu kaschieren. Zweifellos ist dieser Bereich der Kosmetik besonders anspruchsvoll, zumal jeder Stich sitzen muss. Es versteht sich deshalb von selbst, dass nur top ausgebildete und erfahrene Pigmentierer diese Herkulesaufgabe ästhetisch überzeugend meistern können. Natürlich darf ein Männer-Permanent Make-up niemals weiblich wirken. Es ist deshalb gut, wenn das ausgewählte Permanent Make-up-Studio hier entsprechende Erfahrungen hat oder Referenzkunden vorweisen kann. Das reduziert die Gefahr einer Fehlzeichnung, mit der die Kunden eine ganze Weile herumlaufen müssten.

Schöne Männer braucht das Land

Es ist legitim und überdies gesellschaftlich akzeptiert – um nicht zu sagen gewollt – dass Männer ihrer natürlichen Attraktivität mit kosmetischen oder auch schönheitschirurgischen Mitteln auf die Sprünge helfen. Wie weit und hoch Sie springen wollen, das entscheiden nun Sie, meine Herren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.