Mausarm und Schulterschmerzen: Ergonomische Maus kann helfen

Der Computer ist nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. Wer nicht sowieso schon jeden Tag seine Arbeitszeit vor einem Bildschirmarbeitsplatz verbringt, der sitzt oft einige Stunden seiner Freizeit vor dem Zeitfresser des 21. Jahrhunderts. Allerdings hat die Natur den menschlichen Körper zum Jagen und Sammeln entwickelt und nicht dazu, stundenlang auf den vier Buchstaben zu sitzen. Wir machen es trotzdem. Ausgleichssport hin oder her, es ist kein Geheimnis, dass Millionen Menschen so viel Zeit mit Maus und Tastatur verbringen, dass sich irgendwann unweigerlich erste Beschwerden bemerkbar machen. Schulterschmerzen und Mausarm – der moderne Tennisarm – sind die Folgen. Eine ergonomische Maus kann helfen.

Falsche Haltung nicht die alleinige Ursache

Falsche Sitzhöhe, nicht optimal gewählte Tischhöhe und ungünstige Bildschirmausrichtung sind typische, aber inzwischen bekannte Ursachen für Schulterschmerzen, Nackenbeschwerden oder das sogenannte Mausarm-Syndrom. Es gibt aber noch andere Tücken, die bisher weniger berücksichtigt werden, wie beispielsweise die Anordnung der Eingabegeräte. Zwar versuchen Tastaturhersteller mit geschwungenen Tastenanordnungen dem Nutzer eine angenehmere Haltung zu ermöglichen, trotzdem findet sich der Nummerblock in den meisten Fällen noch immer fest auf der rechten Seite der Tastatur angeordnet. Die Folge ist ein großer Abstand zwischen den Armen, sobald Tastatur und Maus gleichzeitig eingesetzt werden. Nur wenige Tastaturen bieten die Möglichkeit, den Nummernblock abzunehmen oder auf der gegenüberliegenden Seite anzubringen, um den Abstand zwischen Maus und Tastatur zu verkleinern. Es gibt inzwischen erste Systeme, die alle Mausfunktionen nachträglich in das Keyboard integrieren, damit die Hände ständig dicht beisammen eingesetzt werden, ähnlich, wie es bei den meisten Notebooks üblich ist.

Lösungen für Zocker

Das alles hilft nichts, wenn der User auf die Maus angewiesen ist. Eine Umgewöhnung zum Arbeiten mit vielen Tastaturkürzeln fällt nicht jedem leicht und ist gerade bei Grafikprogrammen und vor allem bei Computerspielen nicht umsetzbar. Zwar kann man beim erst genannten Einsatzfeld bestens mit Grafiktabletts Abhilfe schaffen. Wer aber viele verschiedene Betätigungen am Computer parallel ausführt und auch noch gerne spielt, kommt damit auch nicht weiter. Was also gegen die aufkommenden Schmerzen unternehmen?

Nur die wenigsten Computerjunkies wissen, dass beim Einsatz einer normalen Computermaus Speiche und Elle verdreht werden. Diese Verdrehung versucht aber nicht zwingend Schmerzen direkt im Unterarm. Oft überträgt sich diese Fehlhaltung auch in die Schulter und führt dort zu ernsthaften Problemen. Eine vertikale Maus kann Linderung verschaffen.

Vertikale Maus

Eine ergonomische Vertikalmaus ist von der Idee her nichts anderes, als eine auf die Seite gekippte normale Maus. Das führt dazu, das die Unterarmknochen wieder annähernd in eine natürliche Position gekippt werden. Die ausbleibende Verdrehung des Unterarms verhindert, dass die Schulter nach vorne eingedreht wird, was zu Problemen führen kann. Natürlich besteht eine direkte Abhängigkeit zur Anatomie jedes einzelnen Menschen. Jemand mit einem schmalen Kreuz hat eine andere Grundhaltung als ein Mensch mit breitem Kreuz, was mit weiter auseinander liegenden Schultern einhergeht. Veranlagung, Häufigkeit und Dauer der Bildschirmarbeit beeinflussen die Neigung zu Schmerzanfälligkeiten und möglichen Abhilfen durch ergonomische Komponenten.

Gewöhnungszeit

Der Umstieg auf eine Vertikalmaus geht nicht von heute auf morgen. Gerade am Anfang neigt der Mauszeiger dazu nach links oder rechts zu wandern, sobald man die Maus in die Hand nimmt, je nachdem ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Auch das Orientierungsgefühl auf dem Bildschirm muss etwas umtrainiert werden. Anfangs mag sich alles wie eine unüberwindliche Hürde anfühlen, sobald man aber ein paar Tage die Zähne zusammen beißt und sich die Gewöhnung aufzwingt, geht vergessen, dass man keine normale Maus benutzt, und stellt lächelnd fest, dass die Schmerzen weniger werden oder ausbleiben. Viele geplagte Menschen erzählen in Erfahrungsberichten und Kundenrezensionen auf Shoppingportalen von einem erfolgreichen Umstieg, der echte Linderung bringt. Nach Wochen fühlt sich eine „normale“ Maus komisch an und selbst das Spielen eines First-Person-Shooters scheint sich mit der Vertikalen Maus normaler anzufühlen.

Es gibt noch andere ergonomische Eingabegeräte, als die in diesem Artikel angeführten Beispiele. Dennoch gilt, dass auch die beste und passendste Ausrüstung keine regelmäßigen Pausen und ausreichend Bewegung ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.