Natürliche Maßnahmen gegen Pickel und unreine Haut

Mit einfachen und natürlichen Mitteln und Maßnahmen unreine Haut und Pickel bekämpfen.

Unreine Haut und Pickel sind nicht nur nicht schön, sie können auch ein Anzeichen für körperliche Probleme sein. Es gibt in Apotheken und Drogeriemärkten viele aggressive Kosmetikartikel, die die Symptome bekämpfen, wodurch sich das Hautbild – zumindest vorläufig – zwar bessert, die Ursachen werden aber nicht bekämpft, zudem wird eventuell der natürliche Schutzmantel der Haut zerstört, wodurch Hautunreinheiten begünstigt werden. Besser ist es, die Auslöser für Pickel und unreine Haut zu bekämpfen und der Haut auf natürlichem Wege zu helfen, ihre Schönheit wieder zu erlangen.

Leberstärkung

Durch ungesunde Ernährung und belastete Lebensmittel können sich Giftstoffe im Körper ablagern, was sich oft mit Pickeln im Gesicht äußert. Die Leber ist mit der Ausscheidung überlastet und braucht Unterstützung, zum Beispiel mit bitteren Lebensmitteln wie Chicorée, Grapefruits und Brokkoli. Auch Rosmarin, Kurkuma und Bittermelonentee helfen sehr gut.

Wasser für mehr Ausstrahlung

Heißes Wasser unterstützt alle Organe bei der Ausscheidung von belastenden Stoffen und regt die Hautdurchblutung an, beides führt zu einem klareren und strahlenderen Teint. Mindestens einen Liter über den Tag über eine Woche getrunken bringt eine deutliche Veränderung. Normales Wasser hilft beim Ausspülen der gelösten Stoffe, mindestens 2,5 Liter am Tag trinken!

Weniger Zucker essen

Kohlenhydrate, besonders Zucker, wirken sich ungünstig auf das Hautbild aus, Zucker von innen begünstigt außerdem Falten. Beim Abbau werden Leber und Milz belastet, was unreine Haut verursachen kann. Schon eine deutliche Reduktion des Zuckerkonsums wirkt sich positiv auf die Haut aus.

B-Vitamine

Besonders die Vitamine der B-Gruppe helfen bei schlechter Haut. Ein Mangel, besonders an Vitamin B12, ist weit verbreitet. Hefeflocken und Tabletten aus dem Drogeriemarkt enthalten sehr viele B-Vitamine und lindern Hautprobleme bei Mangel schnell und sind auch sehr nützlich für schönes Haar.

Kieselerde/Silizium

Kieselerde ist das Schönheitsmineral schlechthin; es sorgt für feste Nägel, schönes Haar und ganz besonders für schöne Haut. Menschen mit ausreichend Kieselerde haben eine glatte strahlende Haut. Haferflocken und ganz besonders Hirse enthalten viel Kieselerde, schon zwei Portionen pro Woche tun der Haut gut.

Reinigung mit Gesichtsdampfbad

Verstopfte Poren bilden schnell Pickel, deshalb ist eine regelmäßige Reinigung bei übermäßiger Talgproduktion nützlich. Statt eines aggressiven Gesichtsreinigungsmittels sollte ein Mal in der Woche ein Gesichtsdampfbad gemacht werden. Dafür eine Handvoll Kamillenblüten oder Gänseblümchen in eine große Schüssel geben, mit kochendem Wasser aufgießen und dann 10 Minuten lang den Kopf von einem Handtuch bedeckt in den Dampf halten. Dreck und Talg werden ausgeschwitzt, die Poren verkleinert und die Haut sieht schöner aus. Saunabesuche haben natürlich den gleichen Effekt. Vorsicht bei heißem Wasserdampf!

Reinigung mit Schlammmasken

Schmutz, Talg und überschüssige Hautschuppen werden mit einer Schlammmaske entfernt. Diese kann man fertig kaufen oder sich selbst aus Heilerde und etwas warmem Wasser anrühren. Auf’s Gesicht auftragen, trocknen lassen und mit viel warmem Wasser abspülen.

Peeling

Um abgestorbene Hautschuppen, die die Poren verstopfen können, zu entfernen, empfiehlt sich ein wöchentliches Peeling. Die Peelingprodukte aus dem Drogeriemarkt enthalten meistens Plastikkörnchen als Peelingkörper, das ist umweltschädlich und unnatürlich. Stattdessen eignet sich gewöhnlicher Zucker ganz hervorragend; er macht die Haut samtweich und löst sich während des Peelings auf, was es sanfter macht. Das feuchte Gesicht vorsichtig mit kreisenden Bewegungen mit dem Zucker abreiben, dann mit warmem Wasser abspülen, das geht am besten unter der Dusche. Bei empfindlicher Haut den Zucker erst mit etwas Wasser verrühren, dadurch werden die Kanten abgerundet.

Die richtige Kosmetik

Die Haut ist bei jedem Menschen anders, die Bedürfnisse ändern sich im Laufe der Jahreszeiten und des Lebens. Eine zu fette Pflege kann die Poren verstopfen und Pickel verursachen, zu trockene Haut wiederum wird durch die trockenen Schuppen verstopft, was ebenfalls zu Pickeln führt, gerade im Winter brauchen die meisten Menschen eine reichhaltigere Pflege. Wenn Pickel beim Wechsel der Jahreszeiten oder von Pflegeprodukten auftauchen, die Pflege anpassen.

Sonne

Durch Sonneneinstrahlung bildet der Körper Vitamin D, das die Haut schön macht. Dafür reicht es schon, eine halbe Stunde jeden Tag im Freien zu sein, bei starken Hautproblemen länger. Je mehr Sie vom Körper der Sonne aussetzen, desto effektiver wirkt das Sonnenbad. Achten Sie unbedingt auf angemessenen Sonnenschutz und vermeiden Sie in jedem Fall Sonnenbrände!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.