Natürliche und umweltfreundliche Putzmittel

Wie Sie mit natürlichen und umweltfreundlichen Mitteln putzen und aggressive Mittel ersetzen.

Die meisten Putzmittel sind sehr aggressiv, gesundheits- und umweltschädlich, zudem kosten sie recht viel Geld. Sämtliche Putzarbeiten im Haushalt lassen sich jedoch auch mit natürlichen und umweltfreundlichen Mitteln erledigen, die auch die Gesundheit nicht gefährden. Alle vorgestellten Putzmittel sind zu hundert Prozent biologisch abbaubar und sehr einfach im Super- oder Drogeriemarkt zu besorgen.

Kalkablagerungen

Kalk lässt sich hervorragend mit Essigessenz entfernen. Je nach Stärke der Ablagerung den Essig unverdünnt oder verdünnt draufgeben und eine Stunde warten, dann drüberwischen. Bei hartnäckigen Ablagerungen den Essig länger einwirken lassen und mit einer Bürste drüberschrubben. Damit er nicht wegläuft, aus gewöhnlichem Kochsalz und Essigessenz eine Paste anrühren und auf die Kalkablagerung geben, eine Stunde warten und dann mit einem Schwamm oder eine Bürste drüberwischen. Bei extrem hartnäckigen Flecken mit dem Salz kräftig drüberrubbeln, die Paste ersetzt hier die Scheuermilch. Verkalkte Duschköpfe etc. mindestens eine Stunde in eine Schüssel mit Essigwasser einlegen, dann die Ablagerungen mit einer Bürste entfernen. Wasserhähne lassen sich einfach entkalken, indem man einen abgeschnittenen Luftballon oder eine kleine Tüte mit Essig bzw. dem Essigsalz füllt und eng über den Hahn stülpt, so dass die verkalkten Stellen rundherum bedeckt sind. Eine Stunde warten und drüberwischen. Essig sollte nicht auf Marmor angewendet werden.

Verstopfter Abfluss

Prophylaktisch hilft Kaffeesatz am besten. Einfach ohne Filter in den Ausguss geben und nachspülen, das verhindert Ablagerungen. Wenn der Abfluss bereits verstopft ist, macht Kaffeesatz alles nur noch schlimmer, dann nicht verwenden. Stattdessen hilft der gute alte Gummisauger (Pümpel), den man für ein paar Euro im Baumarkt bekommt. Oder Backpulver und Essig; ein Tütchen Backpulver in den Abfluss schütten, dann einen kräftigen Schuss Essig hinterher. Die entstehende Kohlensäure und der Essig lösen Ablagerungen und Kalk.

Wanne und Dusche

Durch Seife und Duschgel kann sich in Wanne und Dusche eine schmierige Schicht bilden, die sich schlecht entfernen lässt, der so genannte Seifenkalk. Wanne bzw. Dusche ausspülen, Waschsoda (aus dem Drogeriemarkt für etwa einen Euro) draufschütten und mit einem nassen Schwamm putzen. Die Ablagerungen lösen sich ganz einfach. Bei empfindlicher Haut am besten Handschuhe tragen, da Soda entfettet.

Toilette

Die Toilette lässt sich am einfachsten mit Essigessenz reinigen. Einen kräftigen Schuss in die Schüssel geben, eine Stunde warten, dann mit der Toilettenbürste säubern. Essig löst sämtliche Ablagerungen und desinfiziert.

Fenster

Fenster lassen sich mit Spiritus einfach und streifenfrei reinigen. Diesen in einen Eimer warmes Wasser geben und mit einem Fenstertuch die Scheiben putzen.

Kühlschrank

Im Kühlschrank tummeln sich oft mehr Bakterien als in der Toilette, deshalb ist regelmäßiges Reinigen wichtig. Das geht am besten mit Essigwasser, das nicht nur sämtliche Flecken löst, sondern auch ganz natürlich desinfiziert.

Böden

Glatte Böden lassen sich sehr einfach mit Salmiakwasser reinigen. Salmiak in warmes Wasser geben und die Böden wischen. Genauso gut geeignet für glatte Flächen in Küche und Bad.

Wäsche

Statt Waschpulver und Weichspüler eignen sich Waschnüsse, die es mittlerweile in jedem Drogeriemarkt gibt. Ein paar Nussschalen in ein Beutelchen tun und mit in die Waschtrommel geben, wie gewohnt waschen. Die Wäsche wird sehr gut sauber und weich, riecht jedoch nach nichts. Dafür einfach ein paar Tropfen ätherisches Öl in die Weichspülkammer geben. Für weiße Wäsche statt Wäschebleiche, die – egal wie mild – umweltschädlich ist, kann Waschsoda verwendet werden. Einen Esslöffel in die Einspülkammer geben und die Wäsche wie gewohnt waschen. Die Bleichwirkung ist jedoch nicht ganz so stark wie bei Bleichmitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.