Schlank in den Sommer – ohne Jojo-Effekt zur Traumfigur 

Warum schnelle Diäten nur unglücklich machen. Tipps und Tricks, wie Sie zu Ihrer Bikini-Figur kommen.

Machen wir uns nichts vor: Jeder wünscht sich eine Traumfigur. Doch sobald die Temperaturen steigen und sich der Sommer ankündigt, wird die Sehnsucht noch viel größer. Denn die Zeit, als man noch mit dicken Pullis den Hüftspeck verhüllen konnte, ist vorüber. Doch den inneren Schweinehund zu überwinden und eine Diät bis zur Traumfigur durchzuziehen ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen. Ein paar grundlegende Informationen, warum die Waage nie so will, wie man selbst und wichtige Tipps und Tricks, wie man es dennoch zur Wohlfühlfigur schaffen kann.

Schön sein wie Heidi Klum – vergleichen Sie sich nicht

Es ist wichtig zu wissen, dass jeder Mensch einen anderen Körperbau hat und rein physisch nicht jeder eine Figur wie Heidi Klum erreichen kann. Bevor sie also über eine Veränderung Ihres Körpers nachdenken, überlegen Sie sich, welche Ziele realistisch sind. Und weniger ist oft mehr: Setzen Sie sich zunächst ein kleines Ziel (lieber zwei Kilo statt fünf) und freuen Sie sich über kleine Erfolge. Machen Sie weiter, wenn Sie sich gut fühlen!

Schnelle Diäten ohne Jojo-Effekt?

Diäten sind keine optimale Lösung, sein Traumgewicht zu erreichen. Das Problem ist, wer lange hungert, ist im wahrsten Sinne ausgelaugt und wird hinterher umso mehr zuschlagen. Der klassische Jojo-Effekt – bei dem Sie nach drei Wochen Diät innerhalb von zwei Tagen wieder alles angefuttert haben, was sie so mühevoll runtergehungert haben – ist vorprogrammiert. Der Körper braucht außerdem seine tägliche Dosis an Nährstoffen und Vitaminen. Entziehen sie ihm diese, holt er sich die durch gesteigerten Appetit später wieder.

Aus demselben Grund sind auch Fastenkuren keine Diäten, auch wenn die Gewichtsreduzierung zunächst als positiver Nebeneffekt erscheint. Mit Fastenkuren kann man den Körper reinigen und sich seelisch auf sich besinnen. Aber fast komplett auf Nahrungszufuhr zu verzichten ist sehr anstrengend für den Körper, weshalb man eine Fastenkur nicht ohne Vorbereitung und schon gar nicht während des normalen Alltags beginnen sollte.

Bewusste Ernährung ist das A und O

Wollen Sie wirklich ein paar Kilos abnehmen und ihr Gewicht anschließend für immer halten, müssen Sie sich bewusst mit Ihrer Ernährung auseinandersetzen. Beobachten Sie mal genau, was Sie den ganzen Tag lang zu sich nehmen und überlegen Sie, worauf Sie verzichten können.

In der Regel zeigt einem der eigene Körper bereits sehr gut, was er braucht und was nicht. Das heißt, essen Sie nur, wenn Sie wirklich Hunger verspüren. Essen Sie langsam und warten Sie die Signale ihres gefüllten Magens ab. Trinken Sie ein großes Glas Wasser vor der Mahlzeit, um den Magen schon mal zu füllen. Und versuchen Sie, statt zu Diätprodukten zu greifen, wirklich kalorienarme Getränke zu sich zu nehmen. Oft ist einem gar nicht bewusst, wie viel Kalorien in unseren Getränken stecken. Eine Zeit lang auf Wasser und Tee umzusteigen, statt Cola, Saft und Alkohol zu trinken, spart schon enorm. Und: Gönnen Sie sich ab und zu mal ein Stück Schokolade oder Chips – worauf sie gerade Lust haben. Ab und zu die Bedürfnisse des Körpers mit ein bisschen Nascherei zu stillen, ist besser als sich ewig zu bremsen und dann über alles, was süß ist, herzufallen.

Sport belebt Körper, Geist und Seele

Neben der richtigen Ernährung, bei der man sich am besten selbst beobachten kann, ist Sport unabdingbar, wenn Sie wirklich etwas an Ihrer Figur verändern wollen. Wichtig ist, herauszufinden, was genau sie verändern möchten. Ausdauersport wie Jogging oder Ballsportarten, wo sie auf hoher Herzfrequenz trainieren, verbessern Herzfunktion und Kreislauf, greifen aber nicht unbedingt Fettpölsterchen an. Jeder Sport, den sie bei niedriger Pulsfrequenz betreiben können – zum Beispiel Radfahren, Gehen – trägt zum Fettabbau bei. Allerdings erst ab circa 40 Minuten Training. Die passende Herzfrequenz ist je nach Alter und Fitness unterschiedlich. In einem Fitnesscenter wird man direkt betreut, ansonsten gilt die Regel, wer nicht aus der Puste ist und neben dem Sport noch reden könnte, trainiert mit niedriger Pulsfrequenz. Das Krafttraining, wie man es aus dem Fitnesscenter kennt, ist oft für Männer optimiert. Frauen müssen aufpassen, dass sie ihre Fettpölsterchen nicht direkt in Muskeln umwandeln. Das sieht nicht nur nicht unbedingt besser aus als das Fett, das bringt auch nicht weniger Kilos auf die Waage. Denn auch Muskeln wiegen!

Auch beim Sport gilt: Weniger ist mehr. Besser täglich eine halbe bis Stunde trainieren als einmal die Woche fünf Stunden! Und ideal wäre natürlich eine Mischung aus allen Sportbereichen: also aus Ausdauer- und Krafttraining sowie Fettabbau. Auch wenn Sie es am Anfang anstrengend finden, das Tolle am Sport ist: Schon bald werden Sie eine Art Glücksgefühl verspüren. Sie werden nicht nur stolz auf sich sein und sich körperlich fitter fühlen, sondern schon bald nicht mehr ohne können.

Es ist ihr Körper – Denken Sie individuell

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Ernährungs- und Sportplan auf und freuen Sie sich auch über kleine Erfolge. Wer wirklich gezielt und auf Dauer etwas verändern möchte, sollte sich und seinem Körper viel Zeit geben. Das ist vielleicht mühsam, dafür aber wirksamer als schnelle Diäten. Noch ein Tipp: Stellen Sie sich nicht jeden Tag, sondern nur einmal die Woche auf die Waage, das erhöht die Erfolgsquote! Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.