Schlank mit der Logi-Methode: Ein Beispiel

Andrea Kalt kam mühelos von Kleidergröße 58 auf 42.

Andrea Kalt (50) hatte alle Diäten ausprobiert, die es gab. Doch der Jojo-Effekt schaukelte sie auf 128 Kilo hoch. Nur der Verzicht auf Kohlenhydrate brachte den Erfolg.

„Ich hatte schon ewig Gewichtsprobleme!“ seufzt Andrea Kalt (50). „Schon als junge Frau kämpfte ich gegen jedes Pfund!“ Dabei hatte die erfolgreiche Versicherungsmaklerin aus Landau (Pfalz) alles ausprobiert, was es an Diäten gibt: „Nur bei den Weight Watchers war ich nicht. Gruppenveranstaltungen sind nicht so mein Ding!“ Stattdessen versuchte sie, alleine mit ihrem Übergewicht klar zu kommen. „Doch statt dünner wurde ich immer dicker. Der Jojo-Effekt schaukelte mich auf fast 130 Kilo hoch – ich trug Kleidergröße 58!

Gemeinsam mit ihrem ebenfalls übergewichtigen Lebensgefährten startete sie am 5. Juni 2006 mit der Logi-Methode, um endlich dauerhaft abzunehmen. „Wir hatten das im Jahr zuvor schon einmal probiert, aber nicht geschafft, den Schalter wirklich umzulegen. Jetzt aber hielten wir uns streng an die Logi-Pyramide!“

Die Logi-Methode

Begründet wurde diese Methode von dem Ernährungsexperten Dr. Nicolai Worm und war ursprünglich für Menschen gedacht, die an Diabetes, Insulinresistenz oder anderen Herz-Kreislauf-Risiken leiden. Die spezielle Ernährungsform zielte also darauf ab, die Gesundheit der Menschen zu verbessern. „Erst nach und nach zeigte sich, dass man damit auch sehr gut abnehmen kann!“, so Dr. Nicolai Worm.

Die Grundlage der Ernährung nach der Logi-Methode bilden Gemüse und Salat. Davon kann man im Prinzip essen, soviel man möchte. Ergänzt werden die Mahlzeiten mit Fleisch, Fisch, Eiern, normalfetten Milchprodukten, Käse, Nüssen, hochwertigen Fetten und Hülsenfrüchten. Erst dann sind Reis, Nudeln und Vollkornbrot erlaubt – jedoch nur in Maßen. Bei Zucker, Süßem und Kuchen sind nur gelegentlich kleine Portionen erlaubt.

Essen strikt nach Plan

„Reis, Müsli, Nudeln, Brot und Süßigkeiten haben wir zunächst sicherheitshalber ganz weggelassen! Diese Radikalumstellung unserer Ernährung fiel uns beiden leichter, als wenn wir uns mit Kohlenhydraten einfach nur eingeschränkt hätten“, erinnert sich Andrea.

Parallel dazu begannen die beiden, täglich Nordic Walken zu gehen. „Das fiel uns anfangs schon recht schwer. Unser Gewicht machte uns langsam!“ Doch nach und nach purzelten die Pfunde und die beiden bekamen immer mehr Tempo drauf. Das Ergebnis: Bis Weihnachten 2006 hatte Andrea bereits 30 Kilo abgenommen, ihr Lebensgefährte 26! Selbst gelegentliches Plätzchen naschen, tat dem Erfolg der Methode keinen Abbruch. Andrea nahm noch weitere 11 Kilo ab und baute Muskelmasse auf. „Ich wiege zwar noch 87 Kilo“, strahlt die 1,68 Meter große Andrea, „aber mir passt Kleidergröße 42/44 und ich habe eine tolle, faltenlose Haut!“

„Eigentlich dürfen wir alles essen!“

Mittlerweile haben sich Andrea und ihr Partner an die „etwas andere“ Ernährung gewöhnt. „Wir dürfen ja eigentlich alles essen, aber nur immer in einer bestimmten Menge. Essen ist jedoch Gewohnheitssache!“ Früher ist Andrea oft spät nachts von der Arbeit nach Hause gekommen und hat sich ein paar Pommes im Ofen warm gemacht. „Die habe ich dann mit Mayonnaise gegessen. Kein Wunder, dass ich immer dicker wurde!“ Heute isst sie in solchen Fällen ein Stück Käse mit Tomate oder Gurke. „Mittlerweile reizt uns selbst Kuchen nicht mehr und auch bei der Schokolade bevorzugen wir die Dunkle!“ Selbst beim leckeren Eis vom Italiener nebenan wirft Andrea die Waffel weg, weil sie ihr nicht mehr schmeckt!

Andrea ist so begeistert von der von Dr. Nicolai Worm entwickelten Logi-Methode, dass sie in Landau bereits einen Logi-Stammtisch ins Leben gerufen hat. „Diese Ernährung funktioniert!“ schwört sie. „Wir essen fast immer zwei Drittel Gemüse und ein Drittel Eiweiß, dazu gute, gesunde Fette, das ist für uns die ideale Ernährungsform! Unser Gewicht sinkt weiter, und wir sind gesund und fit!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.