Schmerzen beim Sex

Mögliche Ursachen und Gründe für schmerzhaften Geschlechtsverkehr. Zwei Drittel aller Frauen haben beim Sex irgendwann einmal Schmerzen. Dies kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Eine adäquate Behandlung hilft wieder Spaß zu haben.

Die schönste Sache der Welt kann rasch ins Gegenteil kippen, wenn der Verkehr Schmerzen verursacht. Diese Schmerzen können sehr unterschiedlich auftreten. Je nach Ursache, kann es sich um oberflächigen oder tiefen Schmerz handeln. Der Schmerz kann plötzlich auftreten oder permanent sein. Brennend , schneidend oder pochend erlebt werden. Manchmal schmerzen beim Sex die äußeren Bereiche wie Schamlippen oder Klitoris. Es können aber auch innere Organe wie Blase, Gebärmutter oder Eierstöcke betroffen sein. Viele Frauen leiden oft heimlich, ohne sich jemanden anzuvertrauen oder einen Arzt aufzusuchen. Eine rasche und richtige Behandlung wäre in vielen Fällen wesentlich, da sich Krankheiten wie eine Blaseninfektion verschleppen können oder eine ernsthafte Krankheit wie Endometriose der Grund der Schmerzen sein kann.

Scheideninfektion

Man unterscheidet zwischen einer bakteriellen Scheideninfektion und einer Scheideninfektion, die durch Pilze (Hefepilze) ausgelöst wurde. Meist tritt eine Scheideninfektion auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist (beispielsweise durch eine Erkältung). Wird eine Scheideninfektion nicht behandelt, können die Erreger eine Gebärmutter-, Eileiter- oder Eierstockentzündung verursachen – und schließlich zur Unfruchtbarkeit führen.

Symptome:

  • Brennen und Jucken im Vaginalbereich
  • Vermehrter, weißer (manchmal auch grünlicher), schaumiger beziehungsweise klumpiger Ausfluss
  • Schmerzen beim Urinieren
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Gerötete und geschwollene Schamlippen

Behandlung:

Sitzbäder aus der Apotheke, helfen das Scheidenmillieu wiederherzustellen. Man sollte darauf achten Unterwäsche, die ausgekocht werden kann (Baumwollunterwäsche) zu tragen, da man sie nur so vollständig reinigen kann. Häufen sich Scheideninfektionen, sollte mittels eines Abstrichs ärztlich geklärt werden, welche speziellen Keime dafür verantwortlich sind. Nur dann kann eine geeignete medikamentöse Behandlung erfolgen.

Blasenentzündung

Eine Entzündung der Blase (Fachbegriff Zystitis) entseht meist durch eingedrungene Bakterien (am häufigsten Darmbakterien), Viren oder durch chemische beziehungsweise mechanische Reizung. Bei Nicht-Behandlung einer Blaseninfektion, kann es zu einer Nierenbeckeninfektion und in Folge zu hohem Fieber bis hin zur Blutvergiftung kommen.

Symptome:

  • Unterleibsschmerzen
  • Schmerzen beim Urinieren
  • Häufiger Harndrang
  • Blut im Urin
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Behandlung:

Man sollte bei einer Blasenentzündung viel trinken (stilles Wasser, Blasentees), um die Blase gut durchzuspülen. Meist verschreibt der Arzt eine antibiotische Behandlung. Weiters ist es wichtig den Unterleib warm zu halten.

Zysten

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Gewebe. Sie kommen oft an den Eierstöcken vor. Zysten können im normalen Monatszyklus entstehen, wenn der Follikel nicht, wie üblich, zum Eisprung platzt und das Ei freigibt, sondern geschlossen bleibt und weiter wächst. Ab einer gewissen Größe können diese Zysten dann, beispielsweise beim Geschlechtsverkehr, auf Nachbarorgane drücken.

Symptome:

  • Ziehende Unterleibsschmerzen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Häufiger Harndrang
  • Rückenschmerzen
  • Verstopfung

Behandlung:

Viele Zysten bilden sich ganz von selbst innerhalb weniger Wochen zurück. Doch dies sollte mittels Ultraschall kontrolliert werden. In seltenen Fällen ist eine Operation, bei der die Zysten entfernt werden, notwendig. Die Operation von Eierstockszysten, erfolgt heute fast immer im Rahmen einer Bauchspiegelung.

Trockenheit der Vagina

Scheidentrockenheit kann verschiedene Ursachen haben. Psychische Probleme, Bluthochdruck, bestimmte Medikamente oder hormonelle Veränderungen wie beispielsweise beim Stillen können Auslöser sein. Ebenso kann eine trockene Vagina eine Reaktion auf Pflegemittel, Slipeinlagen oder Unterwäsche sein. Auch Frauen in den Wechselnjahren leiden oft unter trockenen Schleimhäuten.

Symptome:

  • Schmerzen und Brennen beim Geschlechtsverkehr

Behandlung:

Falls ein Gleitgel beim Geschlechtsverkehr nicht ausreichend ist, sollte man die Ursache vom Gynäkologen abklären lassen. Oft werden dann Östrogencremes oder -zäpfchen verschrieben.

Endometriose

Bei der chronischen Erkrankung Endometriose setzt sich Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) außerhalb der Gebärmutterhöhle ab und führt zu Verwachsungen.

Symptome:

  • Krampfartige Bauchschmerzen
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Schmerzen beim Ausscheiden
  • Blut in Harn oder Stuhl
  • Migräneartige Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Unerfüllter Kinderwunsch

Behandlung:

Leider wird die Krankheit Endometriose immer noch viel zu selten erkannt. Viele Frauen leiden daher viele Jahre, ohne zu wissen, dass eine schwere Krankheit hinter den schmerzhaften Symptomen steckt. Mittels einer Bauchspiegelung kann Endometriose diagnostiziert und die krankhaften Herde entfernt werden. In manchen Fällen ist auch eine hormonelle Behandlung möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.