Schöne Haut ohne Chemie

Natürliche Inhaltsstoffe sind Balsam für Gesicht und Körper. Mit natürlicher Kosmetik für ganzheitliches Wohlbefinden sorgen. Wertvolle Wirkstoffe aus der Natur entspannen die Haut und sind wohltuend für die Seele.

Jede Geisha hütet es wie einen Schatz – nur die Literatur erwähnt es ab und zu: Das Geheimnis ihrer Schönheit und ihrer blütenweißen Haut. Es soll in einem großzügigen Schuss Sake liegen, den sie in ihr tägliches Entspannungsbad gibt. So einfach, so pur! Wer jedoch nicht auf Reiswein steht, der gönnt sich stattdessen natürliche Essenzen aus der Tube.

Kosmetik mit pflanzlichen Pflegestoffen

Die Idee, mit reinen Stoffen für ganzheitliches Wohlbefinden zu sorgen, liegt voll im Trend. Pop-Ikone Madonna und Hollywood-Diva Gwyneth Paltrow sind bereits seit Jahren bekennende Fans natürlicher Kosmetik mit pflanzlichen Pflegestoffen und ätherischen Ölen. 50 Prozent aller deutschen Frauen haben schon auf Natur aus dem Tiegel umgesattelt und jährlich wächst ihre Zahl um mehr als 20 Prozent. Wer nach Aloe Vera-Lotions, Rosenöl oder Produkten mit Stutenmilch Ausschau hält, ist nicht mehr nur auf Bioläden angewiesen. Öko unter der Dusche oder in der Wanne ist so schick, dass neben Pionieren wie Body Shop, Dr. Hauschka oder Ole Hendriksen immer mehr Kosmetikunternehmen Produkte auf den Markt bringen, die ohne Silikon, Mineralöl und Paraben sowie Tierversuche auskommen.

Beautygeheimnis schöner Haut

Nichts entspannt die Haut mehr als wertvolle Wirkstoffe aus der Natur. Ob Creme, Bodylotion-, oder Massageölmischung – in jeder Kombination mit edlen Duftessenzen steckt auch ein Stück Balsam für die Seele, denn äußere Schönheit erstrahlt nur im Einklang mit innerer Harmonie. Bereits die antiken Hochkulturen machten sich ihre geheimnisvolle Kraft zunutze. Kaiser Nero bevorzugte für seine Körperpflege Rosenwasser als Aphrodisiakum, während Kleopatra ein Bad aus Milch und Honig genoss. In beiden Stoffen steckt von Natur aus echte Beautypower: Milch kurbelt mit Vitamin A die Regeneration der Zellen an und spendet darüber hinaus Feuchtigkeit. Honig enthält straffende Enzyme und pflegende Zuckermoleküle. Der Mix aus beiden Schönmachern ist die Formel für ein Ritual, das verjüngend und ausgleichend wirkt.

Algen und andere natürliche Aromaessenzen

Nimmt man sich ein Beispiel an den Iren und badet in Algen, wird die Haut entschlackt und entgiftet. Die natürliche Wunderwaffe zählt zu den ältesten Pflanzen und enthält mehr Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente als jedes andere Naturprodukt. Bioaktive Inhaltsstoffe frisch geernteter Algen lassen sich auch zu Hause genießen: Immer mehr Kosmetikfirmen bieten Meeresalgenbäder an, die entspannen und den Stoffwechsel ankurbeln. Aber auch andere natürliche Aromaessenzen sind Balsam für die Haut: Da trifft zum Beispiel Mandarine auf Thymian oder Kamille auf Orangenblüten. So entstehen ganz außergewöhnlich aromatische Duftkombinationen, die auf der Haut ihre beruhigenden, stimulierenden oder revitalisierenden Effekte entfalten und Körper und Sinne gleichermaßen positiv beeinflussen. Wer nach dem Bad oder Dusche den Körper mit einer Lotion verwöhnt, die zum Beispiel Wirkstoffe aus exotischen Pflanzen wie antioxidantes Oliven- und Traubenkernöl, Feuchtigkeit spendende Mango-, Avocado- und Sheabutter enthält, nährt die Haut und verleiht ihr den extra Frische-Kick.

Bei den intensiven Bade- und Pflegeritualen hat man viel Zeit zum Zurücklehnen. Bei einem ganz persönlichen Aroma-Spa kommt nicht nur die Haut voll auf ihre Kosten. Auch die Seele tankt neue Kraft. Und wer dazu noch ein Glas lauwarmen Sake schlürft, der macht sicher auch nichts verkehrt.

Wie bekommt man Schöne haut im Gesicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.