Schwarz – die Farbe der Extravaganz und Individualität im Trend 

Schwarz ist nicht nur Trendfarbe im Herbst / Winter. Als Farbe der Kontraste und Gegensätze wird sie ebenso von Künstlern und Individualisten geschätzt.

Im Modeherbst feiert die Farbe Schwarz mal wieder ein Comeback. extravagant in Leder, kraftvoll zu Silber und geheimnisvoll kühl mit Blautönen. Wie auch immer kombiniert, Schwarz wirkt edel, individualistisch und besonders. Selbst wenn Schwarz in dieser Saison wieder vermehrt in den Läden zu finden ist, die schwarze Kleidung gibt es immer auch ohne Modetrends. Denn zu Schwarz gibt es keine Alternative – das finden nicht nur Modedesigner.

Was macht die Farbe Schwarz, die eigentlich gar keine Farbe ist, so kompromisslos und stark? Welche Wirkung geht von ihr aus und welche symbolische Bedeutung hat die Farbe Schwarz?

Schwarz – Farbe der Gegensätze und Kontraste

  • im Kontrast zu Schwarz kommen andere Farben besser zur Geltung: rot wird leuchtender, gelb strahlender, grün kraftvoller und violett geheimnisvoller
  • der stärkste Kontrast besteht zwischen schwarz und weiß: in der Vereinigung der Gegensätze verliert schwarz seinen negativen Charakter
  • gegenüber weiß oder bunt wirkt Schwarz schwerer, eckiger und härter
  • Schwarz wirkt meistens dominierend und grenzt sich deutlich von der Umgebung ab
  • physikalisch gesehen ist Schwarz keine Farbe, sondern Abwesenheit von Licht

Schwarze Kleidung – individualistisch, elegant und erotisierend

In der Modewelt ist Schwarz eine Farbe der Extravaganz, der Erotik und Eleganz. Menschen in schwarzer Kleidung umgibt etwas Unnahbares und Abgrenzendes gegenüber anderen. Die Wirkung Ihrer Erscheinung konzentriert sich auf das Gesicht und damit auf die Individualität der Person. Frisur, Make up, Accessoires und Schmuck kommen mit schwarzer Kleidung besonders gut zur Geltung. Bei kostbarem Schmuck und Brillanten demonstriert Schwarz zusammen mit edlen Stoffen, wie Samt und Seide Luxus und Reichtum.

Schwarze Anzüge und Kostüme verleihen Würde und Ansehen. In bestimmten Berufen, wie Richtern oder Geistlichen drückt Schwarz die Macht eines Amtes aus. Im „Kleinen Schwarzen“, dem Kleid für jede Gelegenheit, kommt der festlich-feierliche Charakter der Farbe Schwarz zum Ausdruck.

Schwarze Kleidung wirkt auf dunkler, wie heller Haut gleichermaßen erotisierend. Der unterschiedliche Charakter von leidenschaftlicher Sexualität bis zur verführerischen Sinnlichkeit wird dabei von den jeweiligen Materiaiien wie Leder, Lack oder fließenden, seidigen Stoffen bestimmt.

Symbolische Bedeutung der Farbe Schwarz

Die meisten Menschen verbinden mit der Farbwahrnehmung Schwarz negative Gefühle, wie Depression und Angst. Tod und Trauer, das Dunkle, das Unbekannte, das Böse und das Nichts sind häufige Assoziationen zu Schwarz. Die Dunkelheit, die unbekannte Finsternis löst bei vielen Menschen Gefühle der Ohnmacht und Angst aus. Denn immer, wenn wir nicht sehen können, sei es nun äußerlich mit den Augen oder innerlich mit der Seele, drohen wir die Orientierung zu verlieren: man weiß nicht mehr, wo es lang geht.

Doch die Farbe Schwarz ist mehr als eine Farbe der Trauer und der dunklen Kräfte. Als Symbol der Tiefe und des Unbewussten verweist Schwarz ebenso auf den Zugang zu den hellen Seiten in der seelisch-geistigen Welt des Menschen. Die Quelle der Kreativität, der Spiritualität und Sinnfindung sind aus Sicht der Analytischen Psychologie nicht im Oberflächlichen zu finden, sondern in der Tiefe der Seele.

Die unumgängliche Auseinandersetzung mit den sogenannten Schattenseiten, den unbekannten, ungeliebten und verdrängten Seelenaspekten gehört nach C.G. Jung dabei zur Individuation des Menschen. Auch das ist vielen Menschen nicht geheuer, denn auch in der Außenwelt sind Schatten dunkel und was sich hinter ihren Umrissen verbirgt, lässt sich oft nur ahnen. Man kann es nicht greifen, oftmals auch nicht begreifen und das macht Angst.

Schwarz symbolisiert außerdem die Nacht und damit die Welt des Schlafes und der Träume. Auch hier halten sich Helles und Dunkles die Waage: schlaflose Nächte und Alpträume auf der einen Seite, inspirierende Träume und entspannter Schlaf auf der anderen Seite.

Schwarz – Farbe der Kreativität und Künstler

Schwarz ist aus der Kunst- und Musikszene nicht wegzudenken. Schwarze Hintergründe bringen so manches Kunstwerk erst zur Geltung. Licht- und Schatteneffekte bei Konzerten unterstreichen Rhythmik und Klangeffekte. Künstler und Musiker tragen bei Auftritten häufig bewusst die Farbe Schwarz: einerseits um die festliche Atmosphäre zu unterstreichen, andererseits, um mit der Kleidung nicht von der Darbietung der Kunst abzulenken.

Schwarz, in der antiken Temperamentslehre die Farbe der Melancholie, berührt den Wesenszug vieler Künstler, die erst in der Verfassung der dunklen Stunden schöpferisch tätig sein können, um neue Werke höchster Kreativität ins Leben zu rufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.