So machen Sie Ihr Haus sicher für den Herbst und Winter

Die besten Tipps und Tricks, das Haus vor Regen, Sturm und Kälte zu schützen: Das eigene Haus winterfest machen – Dach, Fenster, Heizung.

Der Sommer hat sich verabschiedet und die kalte Jahreszeit steht wieder vor der Tür. Jetzt sollte man noch einige Vorkehrungen treffen, um das eigene Haus vor Herbststürmen zu schützen. Hier einige Tipps und Tricks, wie man sicher durch den Herbst und Winter kommt.

Das Dach leidet unter Temperaturwechsel

Das Dach ist immer eine heikle Stelle des Hauses und besonders anfällig. Die kühlen Temperaturen können die Oberfläche angreifen. Wasser, dass durch Regen eingedrungen ist, kann bei Frosttemperaturen zu Eis gefrieren. Dabei vergrößert sich das Volumen und es kann passieren, dass einige Stellen am Dach aufbrechen.

Im Herbst und Winter verstopfen Dachrinnen durch Laub und Äste

Überprüfen Sie das Dach auf Risse oder abgebrochene Stücke. Ziegel, die beschädigt sind, sollten jetzt ausgetauscht werden. Wenn der Winter erst da ist und Schnee das Dach bedeckt, ist es vielleicht zu spät. Im Zweifelsfall lieber einen Dachdecker mit der Inspektion oder Reparatur beauftragen.

In jedem Fall sollte man gerade jetzt die Dachrinnen regelmäßig überprüfen. Diese verstopfen durch herabfallendes Laub und Äste, so dass das Regenwasser nicht mehr richtig ablaufen kann. Bei Flachdächern gilt es, denn Ablauf sauber zu halten. Sonst kann es zu Wassereinbrüchen kommen.

Die Fenster und Türen auf Zugluft überprüfen

Überprüfen Sie, ob im Haus alle Fenster und Türen richtig schließen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollte man Stellen, an denen der kalte Wind in das Haus zieht, jetzt lieber noch abdichten. Bei Türen kann man dies auf die Schnelle natürlich nicht so einfach beheben. Am einfachsten ist es, sich einige dicke Vorleger zu besorgen. Für Fenster, durch die es zieht, empfehlen sich kleine Decken.

Dies sind aber natürlich nur Notlösungen. Wenn man Fenster und Türen dauerhaft winddicht machen möchte, empfiehlt es sich, im Baumarkt Quelldichtband zu kaufen. Dieses ist selbstklebend und man kann es bequem zuschneiden. Damit sperren Sie die kalte Luft zuverlässig aus und verhindern gleichzeitig, dass zu viel Wärme nach draußen gelangt. Das wirkt sich auch positiv auf die Heizkosten aus. Vergessen Sie nicht, auch die Außenseite der Fenster zu überprüfen. Bei Holzfenstern schützt die Farbe vor Schäden durch Verfaulen. Prüfen Sie also, ob der Anstrich vielleicht erneuert werden muss.

Zum Herbstanfang alle Heizkörper überprüfen

Sie sollten zu Beginn der kalten Jahreszeit überprüfen, ob alle Heizkörper im Haus auch warm werden. Wenn man dann feststellt, dass dies in einem Raum nicht der Fall ist, muss man den entsprechenden Heizkörper entlüften. Je nach Alter der Heizungsanlage ist es möglicherweise ratsam, den Heizkessel zum Herbstanfang reinigen zu lassen.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, haben Sie die wichtigsten Vorkehrungen getroffen, damit das Haus den Herbst und Winter gut übersteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.