Spazieren gehen als Sport für Bewegungsmuffel

Spazieren gehen ist kostenlos, einfach und jederzeit möglich. Also die perfekte Betätigung für Bewegungsmuffel und Leute, die keinen passenden Sport finden.

In der heutigen Zeit gilt es, sich gesund zu ernähren, fit zu sein und so lange wie möglich ein junges und dynamisches Erscheinungsbild abzugeben. Doch was ist mit den Menschen, die keinen richtigen Spaß an sportlicher Ertüchtigung finden oder die schon über einen längeren Zeitraum körperlich inaktiv waren, so dass der Einstieg in den Sport besonders schwer fällt?

Spazieren gehen als Sport für Bewegungsmuffel

Für diese Menschen käme eine Disziplin in Frage, die in der heutigen Zeit mehr den älteren Menschen zugeordnet wird: Das Spazieren gehen. Natürlich ist Spazieren gehen nicht mit klassischen Sportarten wie Fußball, Radrennfahren oder einem Besuch im Fitnessstudio vergleichbar, aber dennoch gilt auch hier die Devise „Sich bewegen ist besser als sich gar nicht zu bewegen.“

Und so lässt sich das Spazieren gehen durchaus als sportliche Aktivität betrachten. Der wichtigste Faktor dabei ist die Konsequenz. Wer beispielsweise lange Zeit sportlich inaktiv war, der sollte sich zunächst einfach angewöhnen, kleinere Distanzen zu Fuß zu erledigen oder jeden Tag mindestens zehn Minuten um den Block zu laufen.

Spazieren gehen durch schöne Umgebungen erholt Körper und Geist

Wer sich zwar fit fühlt, aber noch nicht die richtige Sportart für sich gefunden hat, sollte es ebenfalls mal mit einem Spaziergang versuchen. Beispielsweise durch baulich schöne Viertel in der Heimatstadt, um einen nahe gelegenen See oder durch einen Park. Der Vorteil beim Spazieren gehen liegt dabei auf der Hand: Es ist völlig kostenlos und es sind keine Anschaffungen nötig. Es reicht, sich anzuziehen, die Haustür zu öffnen und einfach los zu laufen. Wer mag, kann sich mit Hilfe eines MP3-Players den Spaziergang mit Opernmusik, Hörbüchern oder Podcasts verschönern.

Spazieren gehen ist gesund und zu jeder Jahreszeit möglich

Wichtig ist nur, wie bei allen anderen Sportarten auch, die Konstanz. Wer einmal im Monat bis zu seinem Friseur und zurück läuft, der wird damit nicht viel gewinnen. Wer jedoch klein anfängt und jeden Tag 15 Minuten spazieren geht und das egal bei welchem Wetter, der wird bald merken, dass die zu Beginn noch mühsamen 15 Minuten mit der Zeit wie von selbst gelaufen sind.

Der sportliche, gesunde Effekt liegt zunächst darin, dass es sich um Bewegung handelt und diese auch noch an der frischen Luft statt findet. Wer durch alle Jahreszeiten hindurch läuft, egal ob Regen, Sonne oder Schnee, der stärkt sein Immunsystem, wird mit reichlich Sauerstoff versorgt und bewegt seinen Körper. Dabei ist die Intensität jederzeit anpassbar. Wer sich gut und fit fühlt läuft einfach schneller oder nimmt sich eine größere Strecke vor. Es spricht auch nichts dagegen, den Spaziergang mit Alltagserledigungen wie dem Gang zur Post oder das Abholen eines Rezeptes beim Arzt zu verknüpfen. Schließlich hat der Tag nur 24 Stunden und in der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es ohnehin schon schwierig genug, Raum für die körperliche und geistige Erfrischung zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.