Tipps für schlanke Knie und schöne Waden

Übungen für perfekte Beine, Waden, Knie

Mit einfachen Übungen zu schlankeren Beinen. Beintraining – mit klassischen Übungen wie Seilspringen, Kniebeugen und Radfahren zu schöneren und schlankeren Waden und Knien.

Nur wenige Frauen haben die perfekten Beine, aber fast alle Frauen können den Gesamteindruck ihrer Beine mit Gymnastik, Massage, Pediküre oder mit Hilfe ärztlicher Behandlung (bei Couperose und Krampfadern) verbessern. Kräftige Waden, zu speckige Knie oder zu dicke Oberschenkel werden nur all zu gerne unter Hosen versteckt und vernachlässigt. Folgende Übungen, regelmäßig angewendet, verhelfen zu schlankeren Beinen.

Mit Seilspringen zu schöneren Waden

Diese Übung ist besonders effizient, da sie nahezu jeden Muskel im Körper beansprucht: Durch das Springen werden die Beine, durch das Drehen des Seils die Arme und durch die Körperspannung der Rücken beansprucht. Dabei wird ordentlich Energie verbraucht, so dass das überflüssige Fett an den Beinen schmilzt und Hüften und Waden gestrafft werden.

Gesprungen wird genau so, wie man es von der Kindheit her kennt. Zuerst mit beiden Füßen leicht federnd, dann abwechselnd das linke und das rechte Bein. Das Wippen und Hüpfen strafft die Waden und stärkt die Muskulatur.

Heben und Senken der Füße strafft die Waden

Die Füße werden im Zeitlupentempo gehoben und gesenkt, indem man aufrecht stehend ganz langsam die Fersen vom Boden entfernt, bis man auf den Zehenspitzen steht. Dann geht man ebenso langsam wieder in die Ausgangsstellung zurück. Diese Übung beansprucht die Wadenmuskulatur und verhilft bei regelmäßiger Anwendung zu strafferen Waden.

Strampeln gegen den Speck am Knie

Dazu legt man sich flach auf den Rücken, die Hände werden in die Hüften gestemmt und dann mit gestreckten Fußspitzen drauflos gestrampelt, als ob man auf einem Fahrrad sitzen würde und die Tour de France gewinnen wollte. Man sollte aber darauf achten, dass die Knie nach dem Beugen gut durchgestreckt werden. Diese Übung trainiert die gesamte Beinmuskulatur und wer fleißig strampelt, kann schon bald mit einer schlankeren Kniepartie rechnen. Natürlich hilft hier auch das tägliche Strampeln auf dem richtigen Rad – statt mit Auto oder Bus lieber mal mit dem Rad zur Uni, zur Arbeit oder zum Einkaufen fahren!

Kniebeugen gegen überflüssiges Fett an Waden und Knie

Hier werden die Muskeln der vorderen und hinteren Oberschenkel, der Waden und des unteren Rückens beansprucht. Diese Übung kräftigt und strafft Waden und Oberschenkel und lässt überflüssiges Fett in den Kniekehlen verschwinden. Dazu geht man langsam auf den Fußspitzen in die Beuge und richtet sich ebenso langsam wieder auf. Wer die Energie aufbringt, sollte morgens und abends regelmäßig zehn bis fünfzehn Kniebeugen machen – so verbessert sich allmählich die Form von Waden und Knie.

Beinpendeln für schöne Knie

Zu dieser Übung stellt man sich aufrecht mit geschlossenen Füßen hin. Nun pendelt man abwechselnd mit dem rechten und linken Bein vorwärts und rückwärts. Die Oberschenkel dürfen jedoch nicht mitbewegt werden. Diese Übung ist sehr gut für die Elastizität in den Kniegelenken.

Massage für schlanke Knöchel

Diese Übung hilft nicht nur bei zu viel Speck an den Knöcheln, sondern auch dann, wenn man mal zu dicke Knöchel durch zu langes Stehen bekommt. Zunächst eine Allzweck- oder Massagecreme auf die Knöchel geben. Dann wird mit dem Daumen-und Zeigefinger die Knöchelpartie von der Ferse aufwärts zur Wade unter leichtem Druck massiert. Anschließend lässt man jeden Fuß im Knöchelgelenk sechsmal links und sechsmal rechts herum kreisen.

Massage gegen zu kräftige Waden

Dazu cremt man die Waden zuerst mit einer Allzweck- oder Massagecreme oder auch einem Öl ein und knetet dann unter sanftem Druck die Waden von unten nach oben. Danach mit den Fingerspitzen ebenfalls von unten nach oben auf die Waden trommeln und abschließend so lange wie möglich mit dem Daumen und Zeigefinger vom Fersenansatz bis zur Kniekehle streichen. Durch die Massage wird das Gewebe gestrafft und schlaffe Muskeln werden gekräftigt.

Diese Übungen zeigen allerdings nur Wirkung, wenn sie konsequent und regelmäßig mindestens vier Wochen lang wenigstens drei Mal pro Woche durchgeführt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.