Tipps gegen Langeweile im Krankenhaus

Beinbruch, Blinddarm, Kieferoperation – es ist jedes Mal unangenehm, im Krankenhaus zu sein. Vor allem, wenn einem langweilig ist.

Morgens um acht Uhr kommen die Schwestern, messen den Puls und den Blutdruck, es gibt Antibiotikum, Schmerzmittel, dann Frühstück. Die Putzfrauen kommen und später der Arzt zur Visite. Die Zeit bis zum Mittagessen kann man irgendwie herumschlagen – doch dann sind da sechs Stunden, die gefüllt werden wollen.

Besuche von Verwandten, Freunden, Bekannten

Die naheliegendste Lösung ist, sich Verwandte, Freunde und gute Bekannte zu bestellen. Meist kommen die auch von ganz alleine, um den armen, kranken Menschen zu bemitleiden und etwas aufzuheitern. Dann können Gesellschaftsspiele gespielt, ein Spaziergang unternommen oder einfach geredet werden. Doch was, wenn Ferien und die meisten im Urlaub sind, während Sie vor sich hin leiden?

Rufen Sie Bekannte an, von denen Sie lange nichts gehört haben

Es können nicht alle auf einmal im Urlaub sein. Einige sind sicher noch da und bereit für ein Gespräch. Wie wäre es, wenn Sie alte Freundschaften wieder auffrischen oder immer noch ungeregelte Dinge endlich klären? Eine Handyflatrate können Sie sich auch für nur einen Monat holen und das Telefonieren über Skype ist wahrscheinlich noch günstiger.

Wenn Sie nicht reden können, dann nutzen Sie doch ein Internetkommunikationsmittel wie ICQ oder MSN. Oder schreiben Sie einfach mal wieder einen Brief.

Lesen Sie, was sie schon immer einmal lesen wollten

Sie wollten noch unbedingt den Grisham auf Englisch lesen? Oder den Lovecraft, der seit Monaten halb gelesen auf Ihrem Nachttisch liegt? Jetzt haben Sie endlich wieder Zeit, sich ausgiebig Ihren Büchern zu widmen. Oder sollen es lieber Zeitschriften sein? Wollen Sie einen Kochplan für die Wochen erstellen, in denen sie endlich wieder das Krankenhausessen los sind? Wollen Sie Ihre Wohnung umstellen? Lassen Sie sich alles besorgen, was sie benötigen und planen Sie! Jetzt ist die beste Zeit dafür.

Vielleicht wollen Sie auch eine Zeitschrift unbedingt abonnieren, sind sich aber nicht sicher, ob es wirklich die richtige ist? Suchen Sie doch nach einem (kostenlosen) Probeabonnement.

Schreiben Sie etwas – ein Buch, ein Gedicht, einen Artikel

Als Sie frisch verliebt waren, haben Sie einen Liebesroman angefangen und nie beendet? In der Schule wurden Sie immer für Ihre Gedichte gelobt, aber seit Sie nicht mehr zur Schule gehen, haben Sie diese Leidenschaft abgelegt? Sie haben einen Blog oder schreiben gelegentlich für Internetseiten oder Zeitschriften? Nehmen Sie einen Laptop mit ins Krankenhaus und tippen Sie drauf los. Vielleicht wird es ja noch etwas? Am Laptop können Sie dann auch gleich in besonders langweiligen Momenten Solitär spielen.

Und wenn Ihnen das Schreiben nicht liegt, dann vielleicht das Malen oder Zeichnen?

Hören Sie Musik, sehen Sie Filme, spielen Sie Spiele oder nutzen Sie das Internet

So viele CDs, die Sie lange nicht mehr gehört haben, so viele Hörbücher, die Sie im Rausch gekauft und dann doch nicht angehört haben – tun Sie es jetzt.

Im Internet und in Zeitungen oder speziellen Büchern gibt es haufenweise Angebote für Kreuzworträtsel, Sudoku, Onlinegames und viele mehr.

Sehen Sie sich Filme oder Videoblogs bei Youtube an oder laden Sie einen Film herunter, den Sie schon immer sehen wollten.

Sie können auch im Internet nach Produkten suchen, die Sie schon immer haben wollten und einen Preisvergleich machen. Aber Vorsicht, setzen Sie sich ein Limit, sonst geben Sie zu viel Geld aus!

Es gibt viel, was Sie gegen Langweile tun können, Sie müssen die Möglichkeiten nur kennen. Und was am besten hilft: Schlafen, bis der nächste Besucher kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.