Tipps und Tricks bei heißem Wetter und über 35 Grad Hitze 

Die Luft steht still, ein paar Sekunden im Freien reichen für Schweißperlen. Wir verraten Ihnen, wie Sie trotz Sommerwetter immer schön cool bleiben.

35 Grad und es wird noch heißer! Lang hat es gedauert, doch nun ist er da, der Sommer. Doch bei diesen Temperaturen kommen wir ganz schön ins Schwitzen. Sommer, Sonne, Sonnenschein kann uns ganz schön zu schaffen machen. Sie Luft steht still, ein paar Sekunden im Freien reichen für Schweißperlen auf der Stirn. Wir verraten Ihnen, wie Sie trotz Hitze immer schön kühl bleiben.

Richtig Lüften und die Hitze hat keine Chance

Lüften Sie frühmorgens durch und schließen Sie danach die Fenster, lassen Sie die Rollläden oder Jalousien herunter. Am besten geeignet sind außenliegende Jalousien, denn so kommt die Wärme erst gar nicht durch die Fenster. Am späten Abend Fenster und Balkontüren wieder öffnen. Eine Klimaanlage ist dann nur selten nötig, um einen Raum auch bei afrikanischen Temperaturen angenehm zu halten.

Pflanzen helfen beim Kühlen

Bäume vor dem Haus wehren Sonnenstrahlen ab, bevor sie die Hauswand erreichen. Blattoberflächen erzeugen auch im Innenbereich durch Verdunstung Kühle. Trotz Pflanzen keine Abkühlung? Ein nasses Leintuch aufhängen, hilft ebenso.

Lieber mit dem Fahrrad

Sie haben nur einen kurzen Weg zu fahren, dann fahren Sie mit dem Fahrrad. Der Fahrtwind ist hier spürbar kühler und dies ist besser als im überhitzen Auto auf die rettende Klimaanlage zu warten. Positiver Nebeneffekt: Radfahren ist gesund und spart CO2.

Das Auto gehört in den Schatten

Schützen Sie sich, die anderen Insassen und das Auto vor den tropischen Temperaturen. Parken Sie im Schatten und verwenden Sie Sonnenschutzfolien. Vor dem Wegfahren öffnet man am besten Türen und Fenster und stellt dann beim Fahren das Gebläse auf Durchzug. Kinder und Tiere dürfen nie alleine im Auto gelassen werden!

Sport und Hitze

Sport treibt man am besten in den frühen Morgenstunden. Bei erhöhten Ozonwerten sollten Sie auf Ihr geliebtes Joggen gänzlich verzichten. Am sinnvollsten ist der Sprung ins kühle Nass. Keine Zeit zum Schwimmen? Kalte Arm- und Beinduschen bringen uns auf Trab und kalte Fußbäder à la Kneipp machen munter.

Die richtige Kleidung

Keine engen Sachen tragen. Die Luft sollte durch Hemden, Kleider oder Hosen zirkulieren können, denn auch so kühlt sich der Körper ab. Kupfern Sie den Dresscode der Südländer ab. Lange, weich fallende Kleider und Sonnenhüte. Damit sind Sie nicht nur hip, sondern auch gesund angezogen. Den Kopf sollten Sie unbedingt durch eine Kopfbedeckung schützen. Zu viel Sonne erzeugt Schwindel, Kreislaufprobleme und Übelkeit.

Nutzen Sie das kühle Nass

Nutzen Sie jede Möglichkeit, sich zwischendurch mal abzukühlen. Ein paar Spritzer Wasser ins Gesicht und öfter mal Hände und Handgelenke unter den kühlen Strahl halten – schon fühlt man sich wieder frisch.

Handy, Navi & Notebook immer kühl halten

Überall wo Sie Handy, Navi, Notebook, MP3-Player oder Digicam hilflos der Sonne aussetzen, riskieren Sie den Hitzetod der elektronischen Mimose mit irreparablen Schäden. Kalte Limo, kühles Fußbad – mit solchen Hausmitteln retten Sie kein überhitztes Handy. Daher sollten Sie Ihre Geräte vor dem Zusammenbruch vor Hitze schützen. Abschalten, und ab in den Kofferraum! Ist Ihr Gerät trotzdem zu heiß geworden, lassen Sie es langsam abkühlen. Nicht in den Kühlschrank legen!

Leichte Kost und viel trinken

Ein mediterraner Speiseplan ist für heiße Sommertage am besten geeignet. Mageres Fleisch und Fisch, Gemüse, Salate und Hülsenfrüchte liefern die wichtigen Vitamine und Mineralstoffe. Lieber häufig eine Kleinigkeit als nur drei große Mahlzeiten. Vergessen Sie nicht, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Drei bis vier Liter sollten es an heißen Tagen mindestens sein. Alkohol, schwarzer Tee und Kaffee sind allerdings verboten, denn diese Getränke entziehen dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Am besten geeignet sind Mineralwasser, Säfte, Früchte- und Kräutertees.

Die Getränke kühlen

Für kalte Getränke sorgen kühlende Manschetten, Kühlboxen und Flaschenkühler. Auf eisgekühlte Drinks sollten Sie allerdings lieber verzichten, denn die verschaffen nur kurzfristig Abkühlung. Sie belasten den Körper nur zusätzlich, der dann nämlich damit beschäftigt ist, die Flüssigkeit wieder auf Körpertemperatur zu bringen.

So bereiten Sie einen kalten Eistee

1,5 Liter kochendes Wasser, 2 Beutel Schwarztee, 2 Beutel Pfefferminztee, Saft von 1,5 Zitronen, einige dünne Zitronenscheiben und etwa 20 Eiswürfel. Wasser aufkochen, Teebeutel einhängen und ziehen lassen. Zitronensaft zugießen und kalt stellen. Mit Eiswürfel und Zitronenscheiben servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.