Trainingsangebote im Fitnessstudio

Abnehmen, Muskelaufbau und wohlfühlen im Fitnessstudio.

Herz-Kreislauf-Training, Bodybuilding, Aerobic, Gewichtsreduktion, bessere Kondition. In Fitnessstudios gibt es für jeden die richtigen Trainingsmöglichkeiten.

An dieser Einrichtung scheiden sich die Geister. Bei einem Teil der Bevölkerung erfreuen sich Sportstudios großer Beliebtheit. Sie sind Treffpunkt und Sportstätte. Es gibt allerdings einige Dinge, die man beachten sollte, bevor man sich anmeldet.

Monatliche Beiträge in Fitnessstudios

Einige Studios verlangen zum monatlichen Beitrag, der für gewöhnlich zwischen 30 und 60 Euro liegt, eine Anmeldegebühr. Man muss selbst entscheiden, ob man diese Gebühr bereit ist zu entrichten, oder ob man sich ein anderes Studio sucht.

Persönliche Betreuung durch professionelle Trainer

Sehr wichtig neben dem finanziellen Aspekt sind die persönliche Betreuung und der Service. Gleichgültig, ob eine Anmeldegebühr anfällt oder nicht, sollte man auf folgendes achten: bevor man das Training aufnimmt, sollte man mit einem professionellen Trainer einen individuellen Trainingsplan erarbeiten. Hierbei spielen Vorerkrankungen, körperliche Verfassung und das Ziel des Trainings eine Rolle. Welche Absicht verfolgt man mit dem Training? Allgemeine Fitness, eine bessere Kondition, Gewichtsreduktion? In guten Studios sind zum einen Betreuer anwesend und die Trainer stehen für Fragen zur Verfügung.

Kurse für Aerobic, Bauch-Beine-Po oder Rückenschule

Fast alle Studios bieten zusätzliche Dienstleistungen an. Sauna und Massagen oder Physiotherapie runden Bodybuilding und Gerätetraining ab. Spezielle Kurse zu Aerobic, Bauch-Beine-Po oder Rückenschule richten sich Interessierte, die einen besonderen Bereich intensiver trainieren wollen.

Bodybuilding und Cardio-Training

Ein wichtiger Bereich neben Bodybuilding und Geräten ist der Herz-Kreislauf-Bereich, oder das Cardio-Training. Je nach Kondition und Vorliebe stehen in den Studios Cross-Trainer, Laufbänder oder Ergometer (Fahrräder) bereit. Gerade hier sollte man sich jedoch nicht selbst überschätzen und je nach Vorerkrankung mit einem Arzt sprechen. Dieser Bereich eignet sich besonders zur Gewichtsreduktion, da man hier richtig ins Schwitzen kommen kann.

Geräte für Rücken, Schulter und Beine

Ein Wort zu den Geräten. Je nach Größe des Studios sind auch die Auswahl und die Anzahl an Geräten. Geräte sollten alle Muskelbereiche abdecken. Das heißt, Rücken, Bauch, Schulter, Beine und Arme. Wichtig ist dabei, dass man sich genau zeigen lässt, wie die Übungen richtig durchgeführt werden. Zudem ist nicht unwichtig, sie voreingestellten Gewichte nicht zu übersteigen. Hanteln ergänzen den Trainingsplan, wobei man die Übungen auch zu Hause durchführen kann.

Ganz klar, ein Ersatz für Bewegung an der frischen Luft oder ein Spaziergang ist das Training in einem Studio nur bedingt. Allerdings bringt das Training viel Spaß und fördert die eigene Gesundheit. Zudem ergeben sich nette Gespräche, wenn man mit anderen Mitgliedern noch einen Kaffee trinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.