Urlaubskoffer für die Familie optimal packen

Übergepäck kann teuer werden. Es hilft also nichts. Planung tut Not:

Praktische Klamotten wohlgeordnet im Auto und Fluggepäck unterbringen

Vermeiden Sie es, bei Reisen mit dem Auto zig Kleinigkeiten in Plastiktüten oder lose auf die Rückbank, in den Kofferraum oder aufs Autodach zu stopfen. Spätestens bei der ersten Zwischenübernachtung geht dann die Sucherei los und die Nerven liegen blank. Wer das vermeiden möchte, sollte sich möglichst gleich nach Rückkehr aus dem aktuellen Urlaub hinsetzen und Bilanz ziehen:

  • Was habe ich gar nicht benutzt und warum nicht? Was hat gefehlt?
  • Was habe ich während der Reise schlecht wieder finden können und warum war das so?
  • Was könnte in punkto Gepäck in den nächsten Ferien einfach stressfreier ablaufen?

Hier ein paar Ideen, die vor der nächsten Reise weiterhelfen können:

Packliste am PC schreiben

Schreiben Sie am PC eine Packliste, die Sie immer wieder verwenden können; drucken Sie ein Exemplar für den aktuellen Urlaub aus. Speichern Sie die Liste so, dass Sie sie auch wieder finden. Beim nächsten Urlaub drucken Sie ein weiteres Exemplar aus, das Sie nur noch um einige Dinge zu ergänzen brauchen.

Reiseproviant und Medikamente kommen zuletzt in den Koffer

Auch wenn Sie die lästige Packerei noch so gern vor sich her schieben: Packen Sie Ihr Gepäck spätestens drei Tage vor der Abreise. Machen Sie eine entsprechende Notiz in Ihren Terminkalender. Nur verderblicher Reiseproviant sowie wärmeempfindliche Medikamente werden erst zum Schluss eingepackt.

Was tun gegen knitternde Klamotten im Ferienkoffer?

Kleidung aus oder mit Naturfasern knittert auch dann ein wenig, wenn Sie sie erst auf den letzten Drücker einpacken. Versuchen Sie also, gelassen zu sein und im Urlaub damit zu leben, dass nicht alles in gewohnter Perfektion abläuft. Oft werden die Klamotten beim Tragen durch die Körperwärme von allein etwas glatter. Zur Not sorgt ein Reisebügeleisen für gepflegten Look. Oder Sie hängen Ihr Lieblingsstück auf einem Bügel ins Bad, während Sie duschen, damit der Wasserdampf ein paar Knitterfalten vertreiben kann.

Zueinander passende Kleidung im Zwiebellook für jedes Wetter in den Urlaubskoffer

Ob für den Kurzurlaub oder eine längere Reise – ein großes Problem ist es, Kleidung für jedes denkbare Wetter mitzunehmen und zugleich eine modisch akzeptable Mischung zu finden. Es hilft, wenn Sie sich für Röcke und Hosen auf eine Grundfarbe beschränken, wie Weiß, Braun oder Dunkelblau, zu der möglichst alle Oberteile passen. Schuhe in der Grundfarbe kommen hinzu. Entscheiden Sie sich für vielfältige Kombinationsmöglichkeiten und Zwiebellook. Wenn Ihre Lieblingsfarbe Rot oder Türkis ist, kann auch diese Farbe zur Grundfarbe werden.

Sonnenschutz, Regenschutz, wichtige Papiere und Urlaubslektüre

Packen Sie nicht alles sofort vom Schrank aus in den Koffer. Machen Sie zunächst Stapel, thematisch geordnet: Unterwäsche, Badezeug, Oberbekleidung, Schuhe und Strümpfe, Anoraks und Regenjacken, Zubehör wie Schirme, Sonnenbrillen, Sonnenschutzmittel, Medikamente, Pflaster und Verbandszeug, Schreibzeug, Spiele und Spielsachen, Geld, Ausweispapiere und Reisedokumente, Lesestoff und so weiter. Wenn alles bereit liegt, was auf Ihrer Liste stand, lassen Sie Ihre Blicke schweifen und prüfen Sie Ihren Vorrat auf Entbehrliches. Im Urlaub geht es darum, möglichst entspannt seine Tage zu verbringen. Also ist praktische und bequeme Kleidung in der Regel wichtiger als sommerliche oder winterliche Modeschau. Alles, was nach Arbeit riecht, sollten Sie grundsätzlich zu Hause lassen! Frisch erholt geht der Job dann umso besser von der Hand.

Koffer und Reisetasche mit kleinen Taschen und Boxen für bessere Ordnung unterteilen

Wenn das Gewicht Ihrer Koffer es zulässt, helfen Unterteilungen dabei, bei Reisen mit mehreren Stationen, etwa bei Rundreisen, Ordnung und Übersicht zu behalten. Mehrere kleine Taschen oder Boxen, eventuell beschriftet, halten Dinge übersichtlich zusammen. Es ist zum Beispiel sehr hilfreich, sämtliche Kabel, Ladegeräte und Ersatzbatterien (Handy, Fotoapparat, Filmkamera, Laptop) gemeinsam in eine Box oder kleine Tasche zu packen. Bei mehreren Familienmitgliedern beschriften Sie Ladegeräte einzeln mit einem Aufkleber.

Wertgegenstände in einem Rucksack für die ganze Familie beim Zwischenstopp sicher zusammenhalten

Stecken Sie alle Wertgegenstände in einen Rucksack, den Sie immer mit sich nehmen, wenn Sie das Auto verlassen. Versuchen Sie, Dinge wie Fotoapparate, Laptop (ohne Kabel und Mouse), Filmkamera in einem zentralen Gepäckstück zusammenzuhalten, damit bei Zwischenstopps ein Griff genügt. Geld und Haus- sowie Autoschlüssel sollten Sie hingegen auf zwei oder mehr Erwachsene (und Brustbeutel) verteilen.

Extra-Koffer samt Schnuller und Spieluhr für die Zwischenübernachtung packen

Vergessen Sie nicht, einen Extrakoffer für Zwischenübernachtungen zu packen, damit Sie nicht in verschiedenen großen Gepäckstücken wühlen müssen.. Da hinein gehören Schlafanzug, Ersatzunterwäsche, frische Oberbekleidung, wie TShirts oder Blusen, Kosmetik und Waschzeug für die ganze Familie. Vergessen Sie bei kleinen Kindern keinesfalls das Schmusetier oder Schnuffeltuch, Schnuller, Ersatzwindeln oder die Spieluhr zum Einschlafen.

Modeschmuck statt echten Schmuck im Kosmetiktäschchen mitnehmen

Nehmen Sie bis auf den Schmuck, den Sie am Körper tragen, möglichst keinen echten Schmuck mit. Ausgefallener und doch geschmackvoller Modeschmuck findet in einer kleinen Reißverschluss-Tasche Platz, wie man sie für Kosmetik verwendet. Ob beim Familienurlaub an der Nordseeküste, beim Bummel durch Paris oder beim Wandern in den Bergen – auch mit wenig Schmuck werden Sie Ihren Urlaub genießen können, denn gerade in den Ferien gilt: Weniger ist oft einfach mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.