Wahrsagen, Hellsehen, Handlesen & Co. – eine Art Lebensberatung

„Könnten Sie bitte für mich einmal wahr sagen“ Sprach der junge Mann zur Zigeunerin. Diese meinte daraufhin „Aber gerne doch….wahr…..“…..**grins**

So kann’s einem ergehen, aber meist gibt es doch ganz andere Aussagen je nach dem wer diese für wen auch immer macht. Der Besuch bei einer Wahrsagerin, Handleserin, Astrologin etc. – ja ja, die Männer können das auch **grins** – ist für sehr viele Menschen eine echte Notwendigkeit. Sie suchen Hilfe und benötigen irgendwie Ratschläge. Da kommt es ihnen ja genau recht, wenn die Sterne, die guten alten Tarot- oder Engelkarten, das Pendel, der Kaffeesatz, gewürfelte Knochen usw. einem etwas erzählen möchten. Am Liebsten natürlich das, was der Mensch in dem Moment gerne auch hören will. Leider gibt es sehr viele schwarze Schafe in dieser Branche, welche den Rat suchenden Menschen nicht immer unbedingt Gutes tun wollen. Für diese Typen ist das Geld das Wichtigste und davon zahlen diese Hilfe und Rat Suchenden – meist sind es Frauen – genug, um dann vielleicht erfundene Informationen zu erhalten. Schließlich verfügen Wahrsager etc. über ein überdurchschnittliches Wahrnehmungsvermögen und Kombinationsgabe.

Hinter der Kristallkugel

Hat der Laie sich erstmalig durchgerungen und hat eine Lebenshilfe in Form von Wahrsagen, Hellsehen, Pendeln, Handlesen etc. gefunden, ist er/sie sehr aufgeregt, neugierig und gespannt auf den ersten Besuch. Die Vorstellungen über die Persönlichkeiten der Damen und Herren, welche Ihren Lebensunterhalt mit dem Kartenlegen o.ä. Faszinierendem bestreiten, sind natürlich ganz unterschiedlich. Meist herrscht noch der Irrglaube einer alten Zigeunerin hinter einer dicken Kristallkugel vor, aber je nach Professionalität und Seriosität sieht das ganz anders aus. Da kann einen die „Mutti“ in der Küchenschürze genau so erwarten wie der smarte distinguiert wirkende seriöse Herr im schwarzen Rollkragenpullover und silberner Lesebrille usw. Wird einem Beratung durch Mundpropaganda angepriesen, dann kann fast immer davon ausgegangen werden, dass es dort mit rechten Dingen zu geht, während Inseratsfunde noch mit Vorsicht zu genießen sind.

Was sollte bei einem Beratungstermin beachtet werden?

Wie schon gesagt, die Neugierde ist sehr groß und die Spannung steigt ins Unermessliche, wenn man der Wahrsagerin, dem Kartenleger etc. gegenüber sitzt und darauf wartet, dass das Beil herunterfällt. Vermieden werden sollte auf jeden Fall vorweg schon zu viel von sich selber zu verraten, denn s.o. die Damen und Herren sind hervorragende Menschenkenner mit einer super Kombinationsgabe – Sherlock Holmes ist ein Dreck dagegen – und einem guten Sensor für Gefühle, Ängste usw. Sind diese Lebensberater richtig gut und seriös, denn wollen sie auch gar nicht viel vorher von einem wissen, vielleicht das Geburtsdatum, die Geburtszeit und der Geburtsort. Dann sollte einfach dem Erzählfluss gelauscht werden und vielleicht auch in Stichpunkten mitgeschrieben werden (oder später nach Verlassen der Räumlichkeiten), weil doch ziemlich viel an Information über einen hereinbricht. Erst wenn vom Lebensberater alles gesagt ist und er dann nachfragt oder selber Fragen bestehen, dann sollte angefangen werden zu reden.

Welche Fragen können gestellt werden und welche nicht?

Findet ein Termin bei einem Wahrsager, einer Kartenlegerin, einer Handleserin o.ä. statt, dann werden meist die ähnlichen Standardfragen gestellt. Werde ich meine große Liebe finden und wann? Werde ich mal Kinder haben? Wie wird mein Leben sein? Dann werden meist Fragen in Bezug auf Geld und Beruf gestellt, ob der Hauskauf klappen und ob die Gesundheit stabil bleiben wird etc. Eltern fragen gerne nach wie das Leben ihrer Kinder verlaufen wird. All das sind Fragen, die auch beantwortet werden können. Fragen nach dem bevorstehenden Tod wird ein seriöser Lebensberater nicht beantworten, denn die Gefahr ist zu groß, dass bei einer ungünstigen schlechten Antwort beim dem Frager die Welt zusammenbricht und im schlimmsten Falle vorschnelle Konsequenzen gezogen würden, die nicht zu verantworten wären.

Gibt es einen Vorlauf für die Voraussagen? Was kostet eine Beratung?

Erfahrene Lebensberater können ungefähr sagen, für welchen Zeitraum ihre Aussagen Gültigkeit haben. Seriöse Lebensberater werden sich auch nicht darauf einlassen alle paar Tage oder Wochen einen neuen Termin zu vereinbaren, denn so schnell ändert sich das Leben nicht, dass alle getroffenen Aussagen komplett über den Haufen geworden werden müssen. Gut Ding will schließlich Weile haben. Die Preise für eine Lebensberatung sind komplett unterschiedlich und können zwischen 20,– bis zu 100,– liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.