Was hilft gegen Sodbrennen?

Magen im Reisestress: Was gegen Sodbrennen im Urlaub hilft! Sodbrennen und Reisen gehören für viele Menschen zusammen: Der Organismus muss sich oft erst an die noch ungewohnte Kost am Urlaubsort gewöhnen.

Dazu kommt noch Stress: In der Arbeit werden schnell noch wichtige Aufgaben erledigt und zu Hause wird gepackt, geplant und alles Mögliche organisiert, bevor es endlich in den lang ersehnten Urlaub geht. Das alles schlägt buchstäblich auf den Magen und kann die Urlaubsfreude regelrecht verätzen.

Immer ein Magenmittel in die Reiseapotheke packen!

„Irgendwas gegen zu viel Säure“ auf Reisen mitzunehmen, hilft leider oft nicht bei solchen gesundheitlichen Störungen. Denn nicht ein Zuviel an Magensäure verursacht die Beschwerden sondern das Übertreten der Säure vom Magen in die Speiseröhre. Auch ein verkrampfter Magen kann die brennenden Schmerzen auslösen. Sie treten auch dann auf, wenn etwa die Muskeln, die den Speisebrei in Magen weiterschicken, nicht richtig arbeiten.

Erst mal den Magendruck verringern

In allen Fällen hilft nur eines, um die quälenden Schmerzen loszuwerden: die Verringerung des Magendrucks, damit keine Säure nach oben „gepumpt“ werden kann. Auch die Beweglichkeit des Magens gilt es anzukurbeln. Das lässt sich am besten auf natürlichem Wege mit pflanzlichen Kräutern erreichen. Als besondere „Magenstreichler“ gilt die Bittere Schleifblume, da sie die Magenmuskulatur wieder ins Lot bringt. Weitere bewährte Magenkräuter sind Pfefferminzblätter, Schöllkraut, Süßholzwurzeln Angelikawurzeln, Kamillenblüten, Kümmelfrüchte, Mariendistelfrüchte und Melissenblätter.

Sodbrennen kann im Frühjahr häufiger auftreten!

Im Frühjahr kommt es oft zu Wetterkapriolen. Das belastet den Organismus und kann für den Körper richtig Stress bedeuten. Auch der Magen reagiert: Er wird empfindlicher und ist schneller gereizt. Zudem ist die Verdauung im Frühjahr oft noch träge und kommt gerade morgens nur schwer in Schwung. Das alles kann bei empfindlichen Menschen zu Beschwerden wie Völlegefühl oder Sodbrennen führen.

Wichtig:

  • Wenn der Magen Probleme macht, helfen am besten sanfte pflanzliche Mittel.
  • Entspannung ist wichtig bei Magenproblemen, denn Stress ohne Ende kann etwa Sodbrennen auslösen.
  • Ein zu hoher Druck im Magen befördert die Magensäure nach oben und verursacht damit das typische Sodbrennen.
  • Oft hilft ein Hochlagern des Kopfes etwa durch ein zweites Kopfkissen.
  • Heilerde (feingemahlen für die innerliche Einnahme) bindet überschüssige Magensäure und kann so helfen, die lästigen Beschwerden einzudämmen. Heilerde gibt es rezeptfrei in der Apotheke.
  • Vermeiden Sie belastende Speisen am Abend. Und hier vor allem säurebildende Nahrungsmittel wie Zitrusfrüchte oder Fruchtsaft wie zum Beispiel selbstgepressten Orangensaft.
  • Versuchen Sie herauszufinden, ob Sie auf bestimmte Lebensmittel oder Getränke besonders magensensibel reagieren. Achten Sie darauf, ob die Beschwerden etwa nach dem Genuss von Rotwein verstärkt auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.