Was ist genau Empathie?

Warum psychologisches Einfühlungsvermögen wichtiger wird. Die Fähigkeit, Empathie zu entwickeln, ist nicht nur für Kinder wichtig, sondern gerade auch für Erwachsene, um sich auf die Motive anderer einstellen zu können.

Bei kleinen Kindern bis zu etwa drei Jahren ist längst bekannt, dass sie sich nicht vorstellen können, andere könnten etwas anderes als die Realität denken. Die meisten Kinder wachsen behütet auf, insofern spielt für sie die Unfähigkeit, Situationen immer richtig zu interpretieren, noch nicht eine entscheidende Rolle. Doch für Heranwachsende und für Erwachsene hat es großen Einfluss fauf ihr weiteres Leben, ob ihre Empathiefähigkeit sich ausbildet oder nicht. Denn das Denken und Fühlen anderer Menschen zu erfassen, ist die Voraussetzung für soziales Leben und macht die Gesellschaft erst möglich.

Was versteht man unter Theory of Mind?

In der wissenschaftlichen Debatte über das Zustandekommen von Empathie im Gehirn, spielt die so genannte Theory of Mind eine bedeutende Rolle. Denn das Denken der anderen kann nicht beobachtet, sondern nur vermutet werden. Es ist eine Annahme, dass sie sich ähnliche Gedanken machen, weil sie vergleichbar aufgewachsen und sozialisiert sind. Sie sprechen außerdem die gleiche Sprache und verhalten sich ähnlich. Nur wer Vorstellungen über die eigenen Bewusstseinsvorgänge hat, kann auch die Gefühle, Ideen, Bedürfnisse, Absichten, Erwartungen und Meinungen anderer Menschen einigermaßen richtig einordnen. Gewalttäter können genau dies häufig nicht.

Untersucht werden kann die Entwicklung der Theorie of Mind anhand eines so genannten False-Belief-Tests. Es ist nicht besonders schwierig, kleine Kinder, die noch nicht wissen, dass andere Personen Überzeugungen haben können, von denen das Kind weiß, dass sie falsch sind, bei ihren Annahmen aufs Glatteis zu führen. Doch wie sich in jünster Vergangenheit gezeigt hat, sind auch viele Erwachsene, was beispielsweise ihre Geldanlagen angeht, sich keineswegs darüber im Klaren gewesen, dass manche Banker eine andere Motivation haben könnten als sie. Auch auf dem weiten Feld der Esoterik lauern beträchtliche Fallen und Abhängigkeiten. Zu Ende gedacht würde es tatsächlich bedeuten, dass ihre Fremdbeeinflussbarkeit hoch und der Status ihrer Theory of Mind gering einzuschätzen wären. Folglich wären die Auswirkungen auf zukünftige Bildungsinhalte zu überprüfen.

Empathie und Psychotherapie

Unterschieden werden sollte unbedingt zwischen Empathie und übertriebenem Mitgefühl. Ansonsten ginge das empathische Urteilsvermögen verloren, denn allzu große Nähe verstellt den Blick für das Ganzheitliche. Soziale Kompetenz zeichnet sich gerade dadurch aus, dass nicht Chancengleichheit, die utopisch wäre, sondern Chancengerechtigkeit angestrebt wird. Rsychotherapeuten müssen sich ohnehin davor hüten, Gefühle mit ihren Patienten zu teilen oder gar Grenzen zu überschreiten.

Was sind Spiegelneuronen?

Spiegelneuronen sind erst kürzlich von der Wissenschaft entdeckte Nervenzellen, die auch dann aktiviert werden, wenn ein Vorgang nur passiv beobachtet wird. Seit ihrer Entdeckung wird diskutiert, ob es nicht einen Zusammenhang mit der Empathie und Sprache, vielleicht sogar der Kulurentwicklung gibt. Nach diesem Erklärungsmodell simulieren spezielle Hirnzellen automatisch das Innenleben anderer Menschen. Nun ist es tatsächlich nicht von der Hand zu weisen, dass beispielsweise Eltern den Schmerz spüren, wenn ihr Kind hinfällt oder jeder eine bestimmte Stimmung zu spüren vermag, wenn er beispielsweise einen Raum voller Menschen betritt. Auf diesem Gebiet wird im kognitiven Bereich, gerade auch bei Autisten und Blinden, aber auch im Kontext mit Sprache und Moral weiter geforscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.