Wie funktioniert DailyDeal

DailyDeal – Günstige Lifestyle-Erlebnisse per Gutschein. Die Premium-Plattform DailyDeal bietet bis zu 80 Prozent reduzierte Gutscheine und Coupons aus Gastronomie, Wellness, Event, Sport und Entertainment.

Eigentlich könnte man jeden Tag mit diversen schönen Erlebnissen wie einer kleinen Shopping-Tour, einem Musical-Besuch oder einem Dinner in einem schicken Restaurant gestalten. Hach, wäre das herrlich. Aber leider auch kostenintensiv. Das dachten sich auch zwei Brüder aus Berlin und wollten erlebenswerten Lifestyle günstig anbieten. Gesagt, getan: Fabian und Ferry Heilemann gingen am 29. Dezember mit ihrer Premium-Gutschein-Plattform DailyDeal online.

Günstige Premium-Erlebnisse bei DailyDeal.de

Auf ihrer Smart Shopping-Plattform bieten die zwei jungen Unternehmer stark limitierte Erlebnis-Gutscheine mit Preisnachlässen in Höhe von 35 bis 80 Prozent an. Wenn die Coupons aus Gastronomie, Wellness, Event, Sport und Entertainment zu hundert Prozent Abnehmer finden, kommt der günstige Deal zustande. Für Käufer und Verkäufer liegt der Vorteil dabei klar auf der Hand. Die Konsumenten können sich das überstrapazierte Kreuz zum halben Preis weich massieren lassen, den Po mit Hilfe eines Personal Trainers zu einem Nachlass von 40 Prozent in Form bringen lassen oder fünf anstatt drei Filme zum gleichen Preis downloaden. Hotels, Wellness-Oasen, Kinos, Theater, Restaurants und dergleichen mehr kommen so in den Genuss steigender Umsätze, einfacher Neukundengewinnung und kostenloser Internet-Werbung.

Registrierung und Nutzung

Die für den Erwerb von Deals erforderliche Registrierung ist leicht zu handhaben und die Freischaltung erfolgt umgehend. Täglich wird pro Stadt ein neues Angebot geschaltet. In einer Zeit von 24 Stunden kann man per Mausklick einen Deal wie zum Beispiel ein Sushi-Dinner, eine Öl-Massage oder ein Hair-Styling zu günstigen Konditionen erwerben. Entscheiden sich genug Menschen für das Angebot, kann der User nach Ablauf der Frist diesen per Lastschrift, mit Kreditkarte oder über PayPal bezahlen. Danach erhält der Käufer eine E-Mail mit dem Gutschein. „Wird die Mindestanzahl nicht erreicht, kommt kein Deal zustande – der User zahlt nichts und bekommt auch keinen Gutschein“, betont Mitbegründer Fabian Heilemann.

Erfolgreich durch Mund-zu-Mund-Propaganda

Das „Coupon-Networking“ ist in den USA bereits ein etabliertes Konzept. Und auch in Deutschland gibt es seit einigen Jahren einige Anbieter des Life Shoppings wie zum Beispiel CityDeal. Dennoch ist dem Start Up-Unternehmen Daily Deal als reines E-Commerce-Portal eine Marktlückenschließung in Deutschland gelungen. Denn durch die Verknüpfung von „Smart Shopping“-Portal und Social Communities wie Facebook, Twitter, Xing oder studiVZ setzt das junge Unternehmen vor allem auf Empfehlungen von Kunden, wie CEO Fabian Heilemann erklärt: „Attraktive Angebote sprechen sich schnell herum. Viele unserer Kunden geben ihren Freunden, Bekannten und Kollegen über ihre Netzwerke Bescheid, wenn ein interessanter Deal angeboten wird. Dadurch, dass sie uns weiterempfehlen und ihre Kaufkraft bündeln, sind wir in der Lage, diese Rabatte anzubieten.“

Zweistellige Zuwachsraten

Obwohl das Couponing-Prinzip nicht neu ist, verzeichnet das junge Unternehmen durch seine einfache Marketing-Strategie aber auch durch Schaltung von Werbung auf Fernseh-Sendern sowie auf regionalen Radiosendern bereits zweistellige Zuwachsraten. Im Januar freuten sich der 28-jährige Jurist und der 24-jährige Wirtschaftswissenschaftler noch über 42.000 Page Visits. Im Februar waren es schon 280.000 und im März knackten sie die Marke von einer Million. Im Mai 2010 weist das Portal 5 Millionen monatliche Besucher auf. Tendenz steigend. Was erst vor wenigen Monaten mit fünf Mitarbeitern und kleinen, von einem Investor zur Verfügung gestellten, Büroräumen begann, blüht nun in der Backfabrik am Prenzlauer Berg auf. Rund hundert Mitarbeiter tummeln sich in der Berliner Zentrale sowie in mittlerweile über elf Städten und deren Regionen. Der Erfolg spricht für sich, denn bis auf eine Ausnahme kam bisher jeder Deal zustande: „In unserer Startphase hatten wir einen Deal für einen Personal-Trainer in Berlin. Ein tolles Angebot. Leider gab es – zumindest in der Anfangsphase – keine Interessenten“, erinnert sich Fabian Heilemann.

Garantiert gute Deals?

Damit die „DailyDealer“ nicht nur finanziell, sondern auch emotional einen hohen Erlebniswert haben, werden alle Angebote unter die Lupe genommen. DailyDeal verfügt dabei über ein breites Netz von regionalen Vertriebsmitarbeitern und Trendscouts zum Beispiel in Hamburg, München, Hannover oder Köln, die die möglichen Kooperationspartner akquirieren, testen und vor Ort betreuen. Zudem erhalten die zwei Start Up-Unternehmer und ihr Team auch täglich Anrufe zu Angebotswünschen, die ebenfalls in die lange Liste mit aufgenommen werden. „Alle Angebote werden eingehend geprüft und getestet, bevor eine Kooperation zustande kommt. Deshalb kann es auch passieren, dass potentielle Partner durch den Test fallen, weil ein Angebot nicht unseren Anforderungen entspricht. Dann kommt auch kein Vertrag zustande“, erläutert Fabian Heilemann das Geschäftsprinzip.

Bestseller-Angebote und merkwürdige Deals

Der Firmenmitbegründer vermag demnach kaum zu beurteilen, welches der bisherigen Angebote das beste war: „Das ist wirklich schwer zu sagen, da wir viele sehr gute Deals haben. Unsere SuperDeals, die deutschlandweit eingelöst werden können, werden rege erworben. Grundsätzlich erfreuen sich aber auch Gastronomie- und Wellness-Deals sehr großer Beliebtheit.“ Den merkwürdigsten Deal kann der studierte Jurist aber nennen: „Außergewöhnlich war auf jeden Fall eine nächtliche Führung durch das mittelalterliche Köln – inklusive Gruselfaktor wie dunkle Gassen und Ecken sowie Gespenster, Dämonen und Teufel.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.