Wie funktioniert Gesichtsgymnastik

Gesichtsgymnastik – Fitness für Ihr Gesicht. Mit gezielten Übungen die Gesichtsmuskulatur stärken. Gesichtsgymnastik verhilft zu einer schönen straffen Haut. Ein paar Minuten täglich genügen, um die Muskulatur und das Bindegewebe zu festigen.

Auch Ihr Gesicht braucht Fitness. Vielleicht lachen Sie jetzt und denken, was soll denn dieser Unsinn? Das macht nichts, lachen Sie ruhig. Lachen ist gesund. Und wenn Sie dabei einmal auf Ihre Gesichtsmuskulatur achten, spüren Sie, dass es gleichzeitig auch eine Art Fitness ist. Eben Fitness für Ihr Gesicht.

Regelmäßige Gesichtsgymnastik ist effektiv

Zusätzlich zum Lachen sollten Sie jedoch ein tägliches spezielles Training für Ihre Gesichtsmuskulatur in Angriff nehmen – die sogenannte Gesichtsgymnastik. Ihr Gesicht enthält rund 30 Muskeln und die wollen ebenso trainiert werden wie deren Kollegen im Rest Ihres Körpers. Es gibt, wie auch für die Körpermuskulatur, verschiedene Übungen dafür.

Ebenso wie das Training für Ihren Körper, ist auch das Training für Ihr Gesicht am effektivsten, wenn Sie regelmäßig trainieren. Als Richtlinie können Sie sich etwa 10 Minuten pro Tag setzen. Wenn Sie die Übungen stets zur gleichen Zeit – vielleicht abends bei Ihrem Pflegeritual – machen, gehören diese bald zu Ihrem Tagesablauf wie das Zähneputzen und Eincremen. Zu Beginn Ihres Trainings werden Sie sich wahrscheinlich öfter daran erinnern müssen, da es etwas Neues und Ungewohntes ist.

Gesichtsgymnastik in jedem Alter – aber langsam angehen lassen

Mit Gesichtsgymnastik muss man nicht erst beginnen, wenn man etwas älter ist und vielleicht schon leichte Falten hat. Schon in jungen Jahren kann man damit anfangen – wie mit jeder anderen Gymnastik auch. Auch wenn die Haut noch straff und fest ist, kann man mit den Übungen beginnen. So lässt sich schon frühzeitig etwas tun, damit es auch lange so bleibt. Wie in vielen Bereichen gilt auch hier: Vorbeugen ist besser als Heilen. Ist die Haut erst einmal schlaff und faltig, muss man öfter und härter trainieren, um sie wieder straff zu bekommen.

Am besten drucken Sie sich die Übungsanleitungen aus und platzieren diese gut sichtbar in der Nähe des Badezimmerspiegels, bis Sie sich die Übungen eingeprägt haben und die Anleitung nicht mehr benötigen. Lassen Sie sich Zeit für die Übungen und verzweifeln Sie nicht, wenn Sie diese nicht sofort beherrschen. Und übertreiben Sie am Anfang nicht – auch Gesichtsgymnastik kann zu Muskelkater führen.

Geld sparen durch Gesichtsgymnastik

Gesichtsgymnastik kann Ihnen übrigens unnötige Kosten ersparen, die sie für spezielle Cremes oder gar Operationen ausgeben würden. Denn die Gymnastik wirkt von innen heraus. Sie stärkt und strafft die Gesichtsmuskulatur und das Bindegewebe der Haut und beugt so Faltenbildung vor. Bereits bestehende Falten werden deutlich gemindert. Auch ein Doppelkinn und weiche Wangen lassen sich mit entsprechenden Übungen deutlich verringern und festigen.

Übungen für Gesichtsgymnastik

Welche Übungen Sie machen möchten, hängt natürlich ganz von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Hier ein paar Beispielsübungen:

Glatte Oberlippe: Ziehen Sie die Lippen in die Breite und pressen Sie diese dann fest aufeinander, bis Sie die Spannung spüren. Wieder lockerlassen und entspannen. Oder: Pressen Sie mit Ihren Lippen einen Korken fest zusammen.

Straffes Kinn: Halten Sie den Kopf gerade und legen Sie eine Faust unter Ihr Kinn. Während Sie nun Ihren Unterkiefer öffnen, leistet Ihre Faust Widerstand und übt so leichten Gegendruck aus. Halten Sie diese Spannung für ca. 10 Sekunden und entspannen Sie dann wieder.

Feste Wangen: Blasen Sie Ihre Wangen auf und schieben Sie die Luft von einer Seite zur anderen. Oder: Klopfen Sie mit den flachen Fingern gegen Ihre aufgeblasenen Wangen und lassen Sie während des Klopfens langsam die Luft heraus.

Straffe Augenpartie: Hierzu nehmen Sie bitte beide Hände in Anspruch. Legen Sie je einen Daumen auf das Jochbein unterhalb Ihrer Augen und die Zeigefinder direkt unter die Augenbrauen. Reißen Sie nun Ihre Augen weit auf, schließen Sie diese dann und blinzeln Sie mehrfach. Anschließend schließen Sie die Augen und entspannen einen Moment.

Wiederholen Sie jede Übung ungefähr 5-10 Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.