INTERPOL und EUROPOL

INTERPOL bzw. EUROPOL – die Superpolizei schlechthin? INTERPOL und EUROPOL werden stets als Superpolizeibehörden präsentiert. In der Realität handelt es sich um Ermittlungshilfen im Kampf gegen das Verbrechen.

Entgegen der allgemein vorherrschenden Meinung, insbesondere hervorgerufen durch diverse Medienberichte, Romane und Verfilmungen, ist INTERPOL keine eigenständige Polizeibehörde im herkömmlichen Sinn. Bei EUROPOL verhält es sich ähnlich. Beide Organisationseinheiten unterhalten keine Außendienstagenten, Zielfahnder oder dergleichen. INTERPOL ist vielmehr eine internationale „Schnittstelle“, die den Austausch von polizeilichen Erkenntnissen ermöglicht und die nationalen Dienststellen im jeweiligen Mitgliedsland – oft in wenigen Sekunden (nach der Anfrage) – mit kriminalpolizeilichen Erkenntnissen versorgt. EUROPOL stellt dagegen das europäische Pendant dazu dar.

INTERPOL steht für International Criminal Police Organization (ICPO) (Internationale kriminalpolizeiliche Organisation (IKPO)). Der INTERPOL- Staatengemeinschaft gehören derzeit etwa 190 Länder an. Der Hauptsitz dieses Logistikcenters ist Lyon in Frankreich. Gegründet wurde INTERPOL im Jahr 1923 in Wien und dient der internationalen Verbrechensbekämpfung unter Wahrung der nationalen Souveränität der einzelnen Staaten. Die verschiedenen Erkenntnisse (Notierungen) werden in die vier Arbeitssprachen – Englisch, Französisch, Arabisch und Spanisch – übersetzt und im INTERPOL- Netzwerk weltweit verteilt und über entsprechende Anfragen zur Verfügung gestellt. Somit wurde ein weltumspannendes Informationssystem geschaffen, welches eine optimale Verknüpfung von Informationen, eine bestmögliche Koordinierung von polizeilichen Maßnahmen und damit die gegenseitige polizeiliche Unterstützung sicherstellt. Daneben werden internationale Fördermaßnahmen in diversen polizeilichen Bereichen, u.a. in der Forschung, Aus- und Weiterbildung, Ausrüstung, Einsatz von Personal und Hilfsmittel, bewerkstelligt.

Die entsprechenden Erkenntnisse, mit kriminalpolizeilicher Relevanz, werden im System als „Notice“ bezeichnet und mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet. Bei einem „Red Notice“ handelt es sich beispielsweise um eine Haftverfügung für eine bestimmte Person. Eine „Blue Notice“ ersucht dagegen um Mitteilung weiterer wichtiger Informationen zur Person bzw. zu Aktivitäten dieser Person usw. Ein „Yellow Notice“ ersucht um Mitteilungen zu vermissten Personen bzw. zur Identität von aufgegriffen Personen. Andere Farben informieren wiederum hinsichtlich verbrecherischer Modi, gefährlicher Gegenstände, Verstecke und dergleichen mehr.

Ein weiterer Eckpfeiler von INTERPOL ist die Fahndungsdatenbank für gestohlene Kraftfahrzeuge und gestohlene bzw. verlorene Reisedokumente (ASF – Automated Search Facility), die praktisch auf Knopfdruck Auskunft über den Status des jeweiligen Gegenstandes ermöglicht. Eine besondere Wichtigkeit erfüllt diese Sammlung, neben der europäischen Fahndungsdatenbank, in Bezug auf Fahrzeuge und Reisedokumente aus Drittstaaten, welche insbesondere im Rahmen der Sicherung von EU- Außengrenzen regelmäßig zur Kontrolle anstehen (Treffermeldungen kommen aber auch im EU- Inland immer wieder vor).

Als Grundsätzlichkeit für eine optimale Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten, oft mit signifikant unterschiedlichen politischen Systemen und Religionen, wurde in den Statuten von Interpol verankert, dass jegliche Hilfestellung bei politisch motivierten Delikten und militärischen bzw. religiösen Angelegenheiten zu unterbleiben hat.

EUROPOL (Europäisches Polizeiamt), mit Sitz in Den Haag, ähnelt in der Struktur und in der Organisation INTERPOL, wobei allerdings die Aufgabenerfüllung speziell auf die europäischen Bedürfnisse zugeschnitten wurde (u.a. Terrorismusbekämpfung, illegaler Waffen- und Drogenhandel, Kinderpornographie, Geldwäsche). Im Gegensatz zu INTERPOL bestanden oder bestehen bei EUROPOL Bestrebungen, operative Kräfte (Ermittlungsbeamte, Zielfahnder, usw.) in der Behörde zu etablieren. Im Grundgedanken wäre die Schaffung eines „europäisches FBI“ angedacht bzw. angedacht gewesen.

Beide Einheiten agieren im gegenseitigen Einvernehmen und gewährleisten eine effiziente und nachhaltige Verbrechensbekämpfung im Rahmen der gesetzmäßigen Möglichkeiten.

INTERPOL bzw. EUROPOL bedeutet in der Praxis eine schlichte Verknüpfung von polizeilichen Erkenntnissen. Keine operativen Einsätze, keine gut ausgebildeten Zugriffseinheiten, die sich taktisch klug positionieren und auf den Einsatzbefehl warten, und keine abenteuerlichen Verfolgungsfahrten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.