Wie können Skoliose-Patienten ihren Rippenbuckel kaschieren?

Mode für Skoliotiker. Durch geschickte Auswahl der Kleidung können Skoliose-Patienten ihren verkrümmten Rücken optisch verbergen.

Skoliose-Patienten leiden unter einer seitlichen Verbiegung der Wirbelsäule. Je nach Grad und Ort der Verkrümmung tritt dadurch ein mehr oder weniger großer so genannter Rippenbuckel auf. Neben den körperlichen Schmerzen, die diese Verkrümmung der Wirbelsäule mit sich bringt, leiden Patienten daher oft auch an den kosmetischen Folgen dieser Krankheit, die zu 90 Prozent Frauen betrifft. Das Resultat sind nicht selten psychische Probleme.

Der unschöne Buckel möchte von Skoliose-Patienten deswegen oft kaschiert werden. Um das zu tun, müssen sie allerdings nicht auf moderne Kleidung verzichten. Die aktuellen Modetrends erlauben es den Patienten sich trotz Handicap trendy zu kleiden. Weite Kleidung ist nicht mehr das einzige Mittel, um den Rippenbuckel zu verstecken.

Auf die Kombi kommt es an: Tops mit Strickjacken lassen den Rippenbuckel verschwinden

Durch eine geschickte Kombination der Kleidung kann der krumme Rücken unsichtbar gemacht werden. So müssen Skoliose-Patienten nicht unbedingt auf enge Shirts oder Tops verzichten, wenn sie ihnen gefallen. Ziehen die Patienten eine Strickjacke, einen Bolero oder eine Weste darüber, ist von dem ungeliebten Buckel fast nichts mehr zu sehen. Wichtig ist, dass der Patient das darüber gezogene Kleidungsstück offen lässt. Würde er es nämlich zuknöpfen, würde genau der gegenteilige Effekt erzielt werden, indem die Oberteile zu eng am Körper liegen und den krummen Rücken dadurch noch betonen.

Im Sommer setzen Skoliose-Patienten auf Tuniken, Oversized-Shirts und Babydolls

Wenn es im Sommer warm ist, ist es unmöglich, durch den Lagen-Look einen Rippenbuckel verschwinden zu lassen. Durch weit fallende und im Moment stark angesagte Tuniken und Oversized-Shirts, etwa mit Fledermausärmeln oder Wasserfallkragen, kann auch an heißen Tagen der krumme Rücken kaschiert werden, auch Babydoll-Shirts lassen leichte Rippenbuckel verschwinden.

Jackenmode kommt Skoliose-Patienten entgegen

Die aktuelle Jackenmode hilft Skoliose-Patienten ihren Rippenbuckel zu kaschieren. Denn in diesem Jahr sind die Jacken nicht auf Taille geschnitten. Weite gerade geschnittene Modelle sind der letzte Schrei und überall erhältlich. Das Gleiche gilt für Blazer. Damit kann ein verkrümmter Rücken perfekt versteckt werden. Auch Ponchos sind wieder im Kommen und lassen einen Buckel optisch gänzlich verschwinden.

Auf welche Kleidung sollten Skoliose-Patienten verzichten?

Natürlich gibt es auch einige Kleidungsstücke, auf die Skoliose-Patienten komplett verzichten sollten, weil sie nicht nur die Skoliose nicht verdecken, sondern den Rippenbuckel zusätzlich noch betonen. Zu diesen Teilen zählen rückenfreie Oberteile, Neckholder-Tops, figurbetonte Longpullover und Oberteile aus zu dünnen Stoffen oder Stretch-Material.

Ein Tipp zum Schluss: Augen auf bei der Lektüre von Modekatalogen!

In vielen Modekatalogen steht direkt dabei, ob das jeweilige Oberteil eher figurbetont oder figurumspielend ist. Deswegen heißt es stets “Augen auf!” bei der Lektüre, damit trotz Rippenbuckel auch moderne Kleidung getragen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.