Wie wirkt Sheabutter

Was ist Sheabutter? – Wirkung und Anwendung? Wie benutzt man sheabutter? Sheabutter – das wundersame Mittel aus der Savanne. Die pflanzliche Butter aus dem Herzen Afrikas ist ein außergewöhnliches Pflegeprodukt mit natürlichem UV-Filter.

Dieser Nussbaum hat es in sich… Der Karitébaum, den man in Europa eher als Sheanussbaum kennt, wächst in den traumhaften Tropenregionen Westafrikas. Dieses einzigartige Gewächs, welches eine beeindruckende Größe von zwanzig Metern erreichen kann, ist mit seinen kokosnussähnlichen Früchten der Urheber für die in Beautysalons und Badezimmern so beliebte Sheabutter, denn die edle Creme wird aus den, nach dem Baum benannten, Kariténüssen hergestellt.

Wie die Sheabutter entsteht

Nach traditionellem Brauch wird Sheabutter aus den großen Nüssen gewonnen, indem sie zerstampft und gekocht werden. Das hierdurch entstehende Sheaöl wird dann zunächst abgeschöpft und zu einer Art Butter verarbeitet. Seit vielen Jahrhunderten schon wird die Naturcreme von Afrikanern als universales Wundheilmittel verwendet und insbesondere auch für kleine Kinder als UV-Schutz genutzt.

Die Nutzung der Creme

Mittlerweile hat Sheabutter auch auf den anderen Kontinenten sehr großen Anklang gefunden und wird sowohl im Beauty-Bereich als auch in der Homöopathie verwendet. Beispielsweise soll die hochwertige Naturessenz bei Erkrankungen wie Rheuma, Gelenkschmerzen und sogar bei der Rückbildung von Schwangerschaftsstreifen helfen. In einigen Kosmetikprodukten und Lotionen sind ebenfalls Anteile von Sheabutter enthalten, welche für eine geschmeidig-glatte Haut sorgen und nach einem Sonnenbad stark beanspruchte Körperstellen beruhigen. Erwähnenswert ist ferner, dass die Creme für Allergiker absolut unbedenklich ist und selbst Hebammen und Kinderärzte empfehlen das Produkt für die Babypflege. Allerdings ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass man bei der Verwendung günstiger Pflegeprodukte, in denen Sheabutter in nur geringer Dosierung beigemengt ist, wesentliche Erfolge erzielt. Wirklich gesundheitsfördernd und völlig unbedenklich ist wohl nur die reine Sheabutter, für die der Preis natürlich etwas höher liegt als bei der Bodylotion aus dem Discount-Markt. Wer sich beim Kauf unsicher ist und einer eventuellen allergischen Reaktion lieber von Anfang an vorbeugen möchte, der sollte sich vor einer Anwendung beim Hautarzt nach möglichen Risiken erkundigen. Es ist übrigens nennenswert, dass die Butter eine Haltbarkeit von bis zu 3 Jahren hat, welche wohl von kaum einem anderen Beautyprodukt übertroffen werden kann. Die meisten anderen Körpercremes werden ja bekanntlich schon nach sechs oder zwölf Monaten ranzig.

Fakten und Wissenswertes

Sheabutter wird in afrikanischen Ländern in den meisten Fällen von Frauen oder sogar Kindern produziert, die so ihren Lebensunterhalt verdienen und es ist daher ratsam, die Produkte im „Fair Trade“-Handel zu erwerben. Damit wird letztlich nicht nur den Produzentinnen geholfen, sondern man kann davon ausgehen, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu bekommen. Die Kosten für 100 ml Sheabutter (je nach Verarbeitung) belaufen sich auf etwa 3,50 Euro. Das mag auf den ersten Blick recht teuer wirken, ist aber im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig angemessen. Diese Körperbutter ist nämlich ein Wellness-Produkt der ganz besonderen Art und verhilft zu Wohlgefühl und Schmerzlinderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.