Abenteuererlebnis U-Boot

Mit Submarine Safari vor der Küste Teneriffas abtauchen. Seit Dezember 2006 taucht das Unterwasserboot „Sub Fun Cinco“ vor der vor der Küste San Miguel de Abonas in die Tiefen des Meeres und sorgt dort für Nervenkitzel.

Was sonst nur Tiefseetaucher zu sehen bekommen, kann auf Teneriffa jeder erleben. An fünf Tagen der Woche taucht das Unterwasserboot „Sub Fun Cinco“ im Yachthafen von San Miguel, am Amarilla Golf, ab.

Das U-Boot für abenteuerlustige Touristen

Von außen wirkt es relativ klein, aber der Schein trügt, denn neun Zehntel des U-Boots befinden sich unter Wasser. Sind alle Gäste an ihrem Platz, geht es etwa 200 bis 250 Meter ins offene Meer hinaus. Die „Sub Fun Cinco“ geht auf knapp 30 Meter unter die Wasseroberfläche – dort ist die bunte Welt einheimischer Fische am schönsten zu beobachten.

Reiseleitung unter Wasser

44 Passagiere können an Bord der „Sub Fun Cinco“ gehen. Für jeden ist ein Fensterplatz reserviert, bei dem er aus einer 80 Zentimeter großen Scheibe die Unterwasserwelt bestaunen kann. Mit an Bord ist neben den zwei Kapitänen auch stets eine meereskundige Reiseführerin. Erklärt wird in der Sprache der Gäste – ob auf deutsch, englisch, spanisch, finnisch oder schwedisch. So erfährt man, um welche Art von Fischen es sich bei den vorbeischwimmenden Meeresbewohnern handelt.

Manche der Tiere sind ziemlich neugierig und man hat den Eindruck, als wollten sie an die Scheibe klopfen und „Hallo“ sagen. Zu sehen bekommt man viele Arten, die vor den kanarischen Inseln heimisch sind. Doradas, Trompetenfische, Zebrafische und viele andere. Manchmal sogar Schildkröten – und wer Glück hat, begegnet einer seltenen Art wie dem Stechrochen.

Unterwasser-Show

Man darf sich nicht wundern, wenn irgendwann ein Taucher an die Scheibe klopft. Der gehört zum Programm. Er füttert die Fische und posiert vor dem Fenster für ein Erinnerungsfoto. Nach etwa 45 Minuten unter Wasser geht es wieder zurück an die Oberfläche, wo jeder Passagier seine ganz persönliche Teilnehmerurkunde, das sogenannte „Dive Certificate“, erhält.

Wer darf an Board?

Auf Tauchstation kann jeder gehen, der älter als zwei Jahre ist, auch Schwangere und Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen. Trotz der großen Tiefe, in die man abtaucht, verändert sich der Druck im U-Boot nämlich kaum. „Wenn man ohne Probleme in ein Flugzeug steigt, um hierher zu kommen, kann man auch bedenkenlos an Bord der ‚Sub Fun Cinco‘ gehen“ versichert uns Paul Bunce, der Besitzer der „Submarine Safaris“, in dessen Auftrag das U-Boot unterwegs ist.

Wer den Unterwassergang wagt, sollte unbedingt Fotoapparat oder Videokamera mitbringen. Dabei ist die Tour nicht nur ein optisches Erlebnis. Es ist ein Gefühl der ganz besonderen Art, so tief unter der Wasseroberfläche zu sein, das man mit Worten eigentlich nicht beschreiben kann. „Das hat uns auch eine Gruppe Blinder bestätigt, die mit uns abgetaucht ist. Sie waren vom Tauchgang begeistert gewesen, obwohl sie die tolle Unterwasserwelt gar nicht sehen konnten!“ erzählt Besitzer Paul Bunce.

Kosten

Jeder Tauchgang wird an der Wasseroberfläche von einem Boot begleitet, mit dem das Unterwasserboot per Funk in Verbindung steht. Die „Sub Fun Cinco“ taucht täglich mindestens vier mal ab. Eine Fahrt kostet € 48.- für Erwachsene, € 28.- für Kinder (von 2-14). Residenten erhalten Ermäßigungen. Von Las Americas, Los Cristianos und Los Gigantes gibt es einen kostenlos Abholservice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.