Abnehmen mit Weight Watchers

Das Punktesystem: ein Erfolgsrezept zur Gewichtsreduktion. Wer dauerhaft und erfolgreich abnehmen möchte, ist bei Weight Watchers an der richtigen Adresse.

Wer kennt es nicht? Der Sommer naht, die Hose sitzt eng und frau mag sich gar nicht vorstellen, wie sie im Bikini neben einer Reihe von halb abgehungerten Teenagern am Strand eine gute Figur machen soll. Also werden eine Reihe von Zeitschriften gekauft, Diäten ausprobiert und mehr Ananas gegessen als der Magen und das Gemüt vertragen können. Der Frustfaktor ist garantiert. Der Hunger holt einen schneller wieder ein als einem lieb ist und – eh man sich versieht – sitzt man bei Currywurst und Pommes an der Imbissbude und wirft alle guten Vorsätze über Bord.

Das Problem der meisten Diäten ist ihre Einseitigkeit und dazu kommt noch, dass es für die berufstätige Frau nicht einfach ist, den Kochanweisungen der Diäten zu folgen. Ein Geschäftsessen, eine Reise, ein wichtiger Termin außerhalb… und schon schafft man es nicht, pünktlich zu Hause zu sein, um dort die Rezepte nach zu kochen.

Nach vielen Diäten endlich das richtige Rezept zum Abnehmen

Weight Watchers – aus dem Englischen übersetzt bedeutet dies soviel wie „Gewichtsbeobachter“ – ist ein amerikanisches Unternehmen, das eine Methode vermittelt, die sich individuell an jeden Lebensstil anpasst. Hilfreich ist auch, dass die Diät durch wöchentliche Treffen begleitet wird, bei denen Fragen an einen Coach gestellt werden können und vor allem das Gewicht kontrolliert wird. Jedes Mitglied bekommt am Anfang eine Karte ausgehändigt, auf der das Anfangsgewicht und das gewünschte Endgewicht eingetragen werden. Wöchentlich wird dann gewogen und – je nach Gruppe – muss bei Gewichtszunahme eine symbolische Strafgebühr entrichtet werden.

Das Weight Watchers Punktesystem

Jedem Lebensmittel entspricht eine gewisse Punktzahl, die sich aus den Kalorien und dem Fettgehalt errechnet. Zu Beginn des Programms wird die Tagespunktzahl des Teilnehmers errechnet; diese richtet sich nach Geschlecht, Alter, aktuellem Gewicht und körperlicher Anstrengung. Die meisten Gemüse- und Obstsorten haben null Punkte, d.h. man kann so viel man möchte von ihnen verzehren.

Wer zusätzlich Sport betreibt, bekommt Bonuspunkte, die man verwerten kann, um etwas mehr zu essen. Die Punktetabelle ist klein und handlich und kann bequem in der Handtasche überall hin mitgenommen werden. Zusätzlich raten die Teamleiter/Innen dazu, viel zu trinken, auf abwechslungsreiche und vitaminreiche Mahlzeiten zu achten und helfen bei der gedanklichen Motivation.

Das Positive bei Weight Watchers ist, dass grundsätzlich jedes Lebensmittel erlaubt ist. Ein Stück Schokolade hat beispielsweise einen Punkt, d.h. wer seine Tagespunkte noch nicht verbraucht hat, darf ohne weiteres ein bisschen Schokolade zu sich nehmen. Das Ziel dabei ist eine langfristige Ernährungsumstellung, indem jedem Teilnehmer klar wird, welche Lebensmittel dick machen und welche nicht. Und auf Geschäftsreisen kann man das Programm prima weiter verfolgen; einfach die Tabelle mitnehmen und beim Aussuchen der Mahlzeiten auf möglichst punktfreie Speisen achten.

Wer möchte, kann das Programm auch mittlerweile online mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.