Apfel-Saison: Welche Sorte für Kuchen und Co. richtig ist

Das Lieblingsobst der Deutschen ist der Apfel: Über 32 Kilo isst jeder pro Jahr. Als Snack oder leckere Kuchenzutat – hier finden Sie die richtige Sorte.

20.000 Apfelsorten gibt es weltweit, mindestens 1000 Sorten werden in Deutschland frisch geerntet. Besonders Biobauern entdecken alte Sorten neu. Aber nicht nur dort wird das Angebot immer abwechslungsreicher. Auch die Auswahl im Supermarkt wird immer größer und das macht die Auswahl schwieriger. Hier ist die schnelle Übersicht für den Apfelkauf:

Berlepsch für Bratäpfel

Der Apfel mit der grün-gelben bis roten Schale wird mittelgroß und ist daher gut zum Aushöhlen für Bratäpfel. Auch das Aroma passt: Berlepsch schmeckt leicht säuerlich und sehr aromatisch, ist so ein perfekter Kontrast zu süßer Füllung und Vanillensoße.

Boskop für Apfelkuchen

Diese Sorte wird sehr groß und erleichtert so die Schälarbeit, wenn man große Blechkuchen zubereiten möchte. Das gelb-weiße Fruchtfleisch schmeckt herb und wird schnell mürbe. Weil es nicht extrem saftig ist, eignet es sich gut für Hefeteig-Apfelkuchen vom Blech. Sie werden aromatisch, ohne im Saft zu ertrinken.

Braeburn für Apfelmus

Das Fruchtfleisch vom Braeburn ist fest und nur leicht säuerlich. Apfelmus aus dieser Sorte wird sehr fruchtig und mild, braucht weniger Zucker als zum Beispiel Apfelmus vom Säurestar Granny Smith.

Cox Orange für Desserts

Der kleine Cox Orange ist relativ mühsam zu schälen. Aber in seinem gelblichen Fleisch steckt reichlich Fruchtzucker. Zu dieser Süße kommt ein leicht zimtiges Aroma – traumhaft für Desserts.

Elstar als Snack

Weil das feste Fruchtfleisch viel Zucker enthält, schmeckt der Elstar auch solo angenehm süß und ist perfekt als Snack. Er schützt vor Heißhunger auf Schokolade, weil er viele Ballaststoffe liefert und sein Pektin den Blutzuckerspiegel lange konstant hält.

Golden Delicious zum Käse

Das gelblich-weiße Fruchtfleisch ist mild und sehr aromatisch, erinnert leicht an Birnen, ist aber knackiger. Golden Delciious harmoniert mit seiner leichten Süße perfekt als fruchtige Begleitung auf einer Käseplatte.

Jonagold für Obstsalate

Bei diesem Apfel ist das Verhältnis von Zucker und Säure extrem ausgewogen. Das Fruchtfleisch ist locker und nicht so knackig, dass es im Obstsalat stören würde. Auch das Aroma von Jonagold sticht im Mix mit anderen Obst-Sorten nicht unangenehm hervor.

Pink-Lady als Füllung

Das Besondere an seinem cremefarbenen, süß-säuerlichen Fruchtfleisch: Es ist fest und zerfällt auch bei längerem Garen nicht. Dadurch ist Pink-Lady ideal zum Kochen. Auch für Füllungen, zum Beispiel in der Gans, sind Konsistenz und Aroma bestens geeignet.

Das steckt im Apfel (pro 100 Gramm mit Schale)

Egal welche Sorte, gesund sind sie alle! Äpfel liefern wenig Kalorien und reichlich Biostoffe. Hier ist die Liste der wichtigsten:

  • 54 Kalorien
  • 0,3 Gramm Eiweiß
  • 0.6 Gramm Fett
  • 11,4 Gramm Kohlenhydrate
  • 2,0 Gramm Ballaststoffe
  • 85,2 Gramm Wasser
  • 3 mg Natrium
  • 144 mg Kalium
  • 7 mg Kalzium
  • 6 mg Magnesium
  • 0,5 mg Eisen
  • 16 mg Vitamin C

Ein mittelgroßer Apfel wiegt 170 Gramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.