Bau einer Pergola – eine Anleitung – Wie wird eine Pergola für den Kleingarten gebaut ?

Selber bauen einer Pergola als Sichtschutz für Bungalow, Laube oder Terrasse.

Anleitung zum Bau einer Pergola

Eine Pergola, die eine Terrasse oder einen Sitzplatz ganz oder teilweise umschließt, lässt inmitten des Gartens einen abgegrenzten Raum entstehen, der mit wildem oder echtem Wein, Clematis oder anderen Kletterpflanzen begrünt, sich natürlich in die Gartenlandschaft einfügt und auch einen guten Sichtschutz bildet. Sie sollte deshalb hinsichtlich ihrer Abmessungen der Größe des Bungalows, der Laube oder der Terrasse angepasst werden.

Die hier vorgestellte Pergola ist für den Kleingarten bestimmt und hinsichtlich des Materials und der Montage leicht nachzubauen.

Wie wird vorgegangen ?

Die Pergola besteht aus quadratischen Stützen und zwei Längsträgern, auf die kurze Querhölzer aufgesetzt sind. Optimal sind bei einer ca. 20 m² großen Grundfläche der Terrasse Stützen mit einem Querschnitt von 60 bis 70 mm².

Die Leisten werden mit eloxierten, rostbeständigen Schrauben zu einer quadratischen Stütze verbunden. Die Höhe sollte den Abmessungen des Bungalows entsprechen und bis zur Unterkante Dach reichen, jedoch 2 m nicht wesentlich übersteigen. Der Abstand der Stützen beträgt 2 m bis 2,5 m. Empfehlenswert ist es, die Pergola um die Ecke zu bauen. Man erhält dadurch einen ruhigen Platz, an dem man sich zum Lesen oder Ausruhen zurückziehen kann.

Die Stützen dürfen keine Erdberührung haben. Sie werden an zwei in die Erde getriebenen Winkeleisen etwa 30 bis 50 mm über dem Erdboden angeschraubt. Um die Winkeleisen auch im Erdboden auf Abstand zu halten, sind zwei Verschraubungen erforderlich. Man kann auch die in jedem Baumarkt erhältlichen verzinkten Bauelemente verwenden, die zwischen Balkenende und Erde fest einbetoniert werden.

An den Stirnseiten der Stützen sollten Bleche aufgenagelt werden, um das Eindringen von Regen und Schnee in das Holz zu verhindern. Die Stützen werden mit zwei Längsträgern verbunden, auf die Querhölzer aufgesetzt werden. Es ist zu beachten, dass die Form der Querhölzer Einfluss auf das Erscheinungsbild der Pergola hat. Die Stirnseiten der Querhölzer sollten deshalb nicht rechtwinklig geschnitten sein. Sie wirken gefälliger mit stumpfen oder abgeschrägten Ecken.

Bepflanzen der Pergola

Nun wird zwischen den Stützen die Begrünung im Abstand von 50 bis 60 cm gepflanzt, damit eine dichte Blätter- und Blütenwand entsteht. Um die Pflanzen und Ranken gleichmäßig verteilen zu können und ihnen ausreichend Halt zu bieten, werden 30 cm über dem Erdboden auf halber Höhe waagerechte Leisten eingesetzt, die mit möglichst grünen wetterfesten Leinen kreuzweise verbunden werden. Nach dem Bewuchs sind diese dann kaum noch zu sehen. Die Schrauben für die Bespannung sind vor der Montage an den Innenseiten der Stützen bzw. an den Mittel- und Unterleisten außen einzudrehen. Anstelle der Leinen können auch dünne Holzleisten verwendet werden, die senkrecht und waagerecht angeordnet Quadrate bilden.

Nicht vergessen werden sollte, die Stützen, Längsträger und Leisten vor der Montage mit einem Holzschutzmittel zu streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.