Bauch weg! – Gesund abnehmen mit Spaß

Schlanke Beine, Bauch und schöner Po durch Sport und Ernährung.

Wie kann man Gewohnheiten ändern zugunsten einer guten Figur? Grundsätze zum Abnehmen durch Sport und Ernährungsumstellung.

Viele Leute sind heutzutage in der von den Medien geprägten Welt nicht mehr zufrieden mit ihrer Figur. Sei es der Bierbauch beim Mann oder die Oberschenkel bei der Frau. So kommt es, dass immer mehr Blitz-Diäten und ähnliche Möglichkeiten, um abzunehmen, Anklang finden, die den Menschen vorgaukeln, sie könnten in einem Monat zahlreiche Kilo abnehmen – ohne Jojo-Effekt und auf Dauer. In den allermeisten Fällen stimmen diese Versprechungen leider nicht und so ist es auch heute in unserer schnelllebigen Zeit immer noch die beste Methode abzunehmen, indem auf eine ausgewogene Ernährung und ein wenig Bewegung geachtet wird.

Abnehmen durch Sport und Ernährung

Es ist klar, dass ein Mensch der sich wenig oder gar nicht bewegt weniger Kalorien benötigt als ein aktiver. Hier ein Beispiel: Ein Mann mit 70 kg Körpergewicht verbraucht in 12 Stunden Ruhe ungefähr 1.700 Kalorien, bei leichter körperlicher Tätigkeit ca. 2.300 und bei schwerer körperlicher Anstrengung 3.000 bis 4.000 Kalorien.

Der Trick beim Abnehmen ist, dass man weniger Kalorien zu sich nimmt als verbraucht werden. Wenn Sie also zu- statt abnehmen, dann essen Sie mehr als Sie verbrauchen. Natürlich ist weniger essen nicht das Einzige, was dabei helfen kann, abzunehmen. Sinnvoll ist es immer, eine Diät durch Sport zu unterstützen. Am sinnvollsten sind hier Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen, Radfahren, Paddeln oder Nordic-Walking. Reine Kraftsportarten wie Gewichtheben oder Ringen zeigen hier einen eher geringen Erfolg.

Sinnvoll ist es auch, das Abnehmen langsam in einem verträglichen Maß anzugehen. Rund 200 Kalorien weniger am Tag, kombiniert mit dreimal wöchentlich 20 – 40Minuten Sport sind ausreichend, um monatlich ungefähr 1,4 kg abzunehmen. Das macht im Jahr immerhin knapp 17 Kilo aus und ist zudem ein gesunder Weg der Gewichtsabnahme.Zusätzlich werden durch die sportliche Betätigung Muskeln aufgebaut und der Körper wird insgesamt straffer und attraktiver. Übrigens wirkt sich Sport oft auch positiv auf die Potenz des Mannes aus, so dass hier ein netter Nebeneffekt entsteht.

Unterstützung zum Abnehmen im Alltag

Bewegen Sie sich bei jeder Gelegenheit, die sich bietet. Egal ob zu Hause, auf der Arbeit oder in der Freizeit. Für Personen, die einen Büroberuf ausüben, bietet es sich zum Beispiel an, mittendrin einfach mal kurz aufzustehen und eine Runde durchs Büro zu gehen. Nehmen Sie auch mal wieder die Treppen anstelle des Aufzuges, auch das macht schon einen Unterschied! In der Mittagspause ist es sinnvoll, einen kurzen Spaziergang zu machen, wenn die Zeit es zulässt. Das gibt neue Energie für die zweite Tageshälfte und bringt Bewegung.

Auch Zuhause kann man einige Angewohnheiten ändern. Wenn es abends nach einem anstrengenden Tag dann wirklich der Fernseher sein soll, anstelle einer Runde um den Block, dann bietet es sich an, die Fernbedienung liegen zu lassen und einfach mal aufzustehen, um umzuschalten. Schnell werden Sie merken, dass auch hier einige Bewegung zusammenkommt.

Motivation und Fallstricke bei der Gewichtsabnahme

Es gibt natürlich auch Dinge, die man auf jeden Fall vermeiden sollte, oder auf die man achten muss. Dazu gehören an erster Stelle die Süßigkeiten. Für viele Leute ist es schon normal, immer wieder zwischendurch zu naschen, aber das hilft Ihrer Figur natürlich nicht weiter. Essen Sie stattdessen einfach mal Obst, das ist gesund und lecker. Sie werden merken, schon nach wenigen Tagen ist der Hunger auf Süßes fast weg und wenn Sie sich an die Regeln halten ist auch ab und zu ein kleines Stück Schokolade nicht schlimm.

Genau so verhält es sich beim Kochen. Fragen Sie sich selbst: Muss es jetzt die Currywurst Pommes sein oder kann ich Zuhause ein leckeres Putenschnitzel mit Salat essen? Sie werden mit der Zeit sehr schnell merken, welche Lebensmittel sie besser meiden oder durch andere ersetzen sollten.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Motivation. Motivieren Sie sich selbst, indem Sie sich ein „Zielfoto“ setzen. Das kann zum Beispiel sein: Fünf Kilo abnehmen in sechs Monaten. Hierbei ist wichtig, dass Sie realistisch bleiben, da sich sonst eher ein negativer Effekt einstellt, wenn Sie frustriert sind, weil alles zu langsam geht. Halten Sie sich Ihr persönliches Zielfoto immer vor Augen, wenn Sie mal keine Lust mehr haben, sich zusammenzureißen.

Hilfe beim Abnehmen

Machen Sie das Ganze gemeinsam mit Ihrem Lebenspartner oder einem Freund. So können Sie sich gegenseitig wieder aufbauen und unterstützen. Falls Sie das nicht möchten, weil es Ihnen peinlich ist, werden Sie Mitglied in einer Lauf- oder Sportgruppe, auch dort erhalten Sie Tipps und Motivation. Es ist auch oft hilfreich, die eigene Krankenkasse um Rat zu fragen. Hier werden oft Kurse bezahlt oder angeboten. Viele Kassen haben auch ein Beratungsangebot zum Thema Sport und Ernährung oder sogar spezielle Abnehm-Programme.

Ist erst einmal der erste Schritt getan, ergibt sich der Rest wie von selbst. In diesem Sinne: Viel Erfolg und viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.