Benzinpreisvergleich: Wann ist der Sprit am günstigsten?

Wann tankt es sich am günstigsten? Wer billiger tanken möchte, sollte auch auf Tageszeit und Wochentag achten.

Mit den Benzinpreisen ist es manchmal wie verhext, da war der Preis doch endlich mal ein wenig gesunken und sobald man zur Tankstelle fährt, wurde er wieder erhöht. Benzinpreise schwanken im Verlauf des Tages und auch innerhalb einer Woche. Jeder Autofahrer hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass der Sprit vor den Ferien teurer wird. Das alles ist kein Mythos, sondern Realität. Durch die Wahl der richtigen Tageszeit und des richtigen Wochentages lässt sich tatsächlich billiger tanken. Auch mit einem Benzinpreisvergleich lässt sich beim Tanken Geld sparen.

Wie groß ist der Preisunterschied überhaupt?

Die Preisdifferenz ist nicht so gering, wie viele Verbraucher meinen. Tatsächlich hat der ADAC kürzlich Stichproben an insgesamt 33 Tankstellen in elf Städten gemacht. Das Ergebnis war eindeutig. Die Preisdifferenz zwischen morgens und abends ist beachtlich. Beim Diesel sparen Sie sogar bis zu 11 Cent wenn sie abends statt morgens tanken, beim Super E10 sind es immerhin noch durchschnittlich 2,6 Cent. Die Erklärung ist ganz einfach. Die Mineralölkonzerne machen in den Morgenstunden den meisten Gewinn. Wenn jeder zur Arbeit fährt und unterwegs tanken muss, ist das Benzin am teuersten. Deswegen sollten Sie das tanken möglichst auf die Abendstunden verlegen, dann ist Benzin in der Regel billiger.

Sonntags ist Benzin billiger als freitags

Nicht nur die Tageszeit ist ausschlaggebend, wenn man beim Tanken Geld sparen möchte. Auch der Wochentag selbst kann sich durchaus negativ auf die Tankrechnung auswirken. Am teuersten ist Benzin erfahrungsgemäß am Freitag. Vor dem Wochenende möchten viele Menschen noch einmal volltanken, weil Ausflüge oder andere Unternehmungen anstehen. Sonntags hingegen ist ein guter Tag zum tanken, denn dann ist Benzin in der Regel am billigsten. Kein Wunder, denn die meisten Verbraucher haben schon freitags vollgetankt, die nächste Ladung erfolgt dann erst voraussichtlich am Montag auf dem Weg zur Arbeit. Nutzen Sie diese Informationen und tanken Sie zu unkonventionellen Zeiten. Damit lässt sich effektiv Geld sparen.

Nachts ist das Tanken nicht unbedingt billiger

Auch wenn es am günstigsten ist, abends zu tanken, lohnt es sich nicht, noch länger zu warten. Denn nach 18:00 Uhr haben die Benzinpreise in der Regel ihren Tiefststand erreicht. Danach schwanken sie kaum noch, bis sie dann schließlich gegen Mitternacht wieder angehoben werden. Tanken Sie also am besten in den frühen Abendstunden, dann ist es am billigsten.

Einen Benzinpreisvergleich nutzen

Suchen Sie ganz einfach im Internet nach einem Benzinpreisvergleich und geben Sie dort Ihre Postleitzahl ein. Nun erhalten Sie eine Übersicht aller Tankstellen in Ihrer Umgebung und einen direkten Vergleich der Benzinpreise. Eine solche nützliche Anwendung gibt es übrigens auch für das Smartphone, sowohl für Android als auch für das iPhone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.