Beste Diät, optimales Abnehmen: Eiweiß und keine Kohlenhydrate

Neueste Studie widerspricht der EU-Richtlinie.

In Deutschland sind derzeit 36,7 % der Bevölkerung übergewichtig (Italien 35,2 %, Schweden 33,8 %, USA 32,2 %, Japan 20,3 %). Europäische Forscher fanden nun in der bisher umfangreichsten Diät-Studie die Lösung, den „Jo-Jo-Effekt“ (Kreislauf von Ab- und Zunahme des Körpergewichtes) dauerhaft zu durchbrechen. Demnach sollte man eiweißreiche und kohlenhydratarme Nahrung (mageres Fleisch, fettarme Milchprodukte, Hülsenfrüchte) zu sich nehmen. Wer also nach einer erfolgreichen Diät sein Gewicht halten möchte, sollte Fett, sowie stärkehaltige Produkte (beliebte Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, und Bananen) umgehen.

Probanden zogen sich einer sechsmonatigen Diät unter

Die Diogenes-Studie wurde geleitet von Thomas Meiner Larsen und Arne Astrup (Universität Kopenhagen). Die dänischen Wissenschaftler berichteten in der Onlineausgabe das Fachmagazins „New England Journal of Medicine“ über ihre Studie, bei der sie 772 Familien begleiteten. Die 938 Erwachsenen und 827 Kinder als Studien-Teilnehmer stammten aus verschiedenen europäischen Ländern. Den Probanden wurde zum Studien-Beginn eine achtwöchige Diät verordnet, bei der man die Energiezufuhr auf nur 800 Kilo-Kalorien pro Tag beschränkte. Die aktuellen Ergebnisse sind die Daten einer Untergruppe von 773 übergewichtigen Erwachsenen. Durchschnittlicher Kilo-Verlust während dieser Diät waren 11 Kilogramm Körpergewicht pro Proband. Nach der Gewichtsabnahme wurden den Teilnehmern eine von fünf unterschiedlichen fettarmen, sechsmonatigen Diäten verordnet.

Viel Eiweiß und niedriger GI hält Gewicht stabil

Den unterschiedlichen Diäten wurde der Glykämische Index (GI) einbezogen. Dieser zeigt die blutzuckersteigernde Wirkung von Lebensmitteln an. Sieger der aufwändigen Studie wurde die Diät-Variante mit hohem Eiweißgehalt und niedrigen GI, da die Teilnehmer auch nach Ende der Diät ihr Gewicht am besten hielten und nur 25 % der Teilnehmer diese Studie abbrachen. Die Gruppe mit wenig Eiweiß und hohen GI zeigte die schlechtesten Ergebnisse im Halten ihres Gewichtes und 37 % dieser Teilnehmer brachen diese sechsmonatige Diät vorzeitig ab.

Diogenes-Studienergebnis ist anders als die EU-Richtlinie

Die Diogenes-Untersuchung kommt demnach zu einem anderen Ergebnis, als die europäischen Richtlinien zu einer optimalen Diät empfehlen: viele Kohlenhydrate (Brot, Reis) aber wenig Fleisch! Deshalb fordern die Forscher Thomas Meinert Larsen und Arne Astrup dazu auf, die EU-Richtlinen zu überarbeiten und die Studienergebnisse mit zu berücksichtigen. Eine eiweißreiche Diätvariante hilft, das verlorene Gewicht zu halten oder noch mehr Gewicht zu verlieren. Stärkehaltige Produkte wie Weißmehl oder Kartoffeln sollte man meiden. Mageres Fleisch, Joghurts, fettreduzierter Käse, Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst verringern das Gewicht besser als Weißbrot und weißer Reis. Generell ist es wichtig, auf frische Zutaten zu achten, denn Fertiggerichte beinhalten etliche Geschmacksstoffe, die das Hungergefühl schnell wiederkommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.