Mit der Bulgur-Diät zur Bikinifigur

In fünf Tagen bis zu zwei Kilo leichter. Bulgur eignet sich hervorragend für eine Diät, da es sehr sättigend ist und man es auf vielfältige Weise zubereiten kann.

Bulgur, der vorgekochte Weizen, ist ein Hauptnahrungsmittel im Vorderen Orient. Er ähnelt dem nordafrikanischen Couscous, wird wie Reis verzehrt und ist eine wichtige Zutat für Taboulé. Der Vorteil von Bulgur ist seine einfache Zubereitung – man muss ihn nicht kochen, sondern übergießt ihn nur mit kochend heißem Wasser und lässt ihn 20-30 Minuten quellen. Bulgur eignet sich hervorragend für eine Diät, da 100 Gramm nur etwa 300 Kalorien haben und das Getreide zudem sehr sättigend ist. Es empfiehlt sich, 200 Gramm Bulgur für zwei Tage im Voraus zuzubereiten – er läst sich sehr gut in verschließbaren Plastikbehältern aufbewahren, zudem spart es Zeit. Wer zur Mittagszeit nicht zuhause ist, kann das Gericht in einem Plastikschüsselchen zur Arbeit, Schule oder Uni mitnehmen.

Was es bei dieser Diät zu beachten gilt

Bei dieser Diät, die sich nur auf das Mittag- und Abendessen bezieht, kann man frühstücken, wie gewohnt – wenn es sich beim Frühstück nicht gerade um Schinken und Omelette handelt! Aber ein Stück Vollkornbrot oder Toast mit Butter und Marmelade oder ein Müsli kann man sich durchaus genehmigen. Zu trinken gibt es während der Mahlzeiten nur Mineralwasser. Zwischen den Mahlzeiten sollte auf Cola und dergleichen verzichtet werden. Lieber einen frisch gepressten Orangensaft oder Karotten-Apfelsaft trinken – das ist nicht nur der Figur dienlicher, sondern auch der Haut. Nach 18.00 Uhr sollte generell nichts mehr gegessen werden. Bei argem Hunger ist ein Apfel erlaubt. Wenn man abends ein Workout macht, vergeht der Hunger von alleine – man hat dann nur noch Durst. Sollte zwischen den Mahlzeiten Hunger auftreten, so kann dieser mit einem Apfel, ein paar Trauben oder ein paar Melonenstücken gestillt werden. Schokolade oder Snacks vom Bäcker sind tabu!

Mittagessen für den 1. Tag: Avocado-Salat

Zum Mittagessen gibt es Avocado-Salat, für den man folgende Zutaten benötigt:

  • 4 leicht gehäufte Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur (siehe oben)
  • 1 kleine Avocado
  • 6 Cherry-Tomaten
  • 1 Teelöffel Crème légère
  • 1 Esslöffel weißen Balsamico
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Kräutersalz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung: Die Avocado schälen und in Würfel schneiden, die Tomaten vierteln. Die Crème légère mit dem Balsamico, dem Öl und den Gewürzen vermischen. Den Bulgur mit den Zutaten vermischen und das Dressing darüber geben.

Abendessen für den 1. Tag: Taboulé mit Gemüse

Zutaten für das Taboulé:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 1 große Tomate
  • 1/4 Salatgurke
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
  • 1 – 2 Blätter glatte Petersilie
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Kräutersalz, frisch gemahlener Pfeffer.

Zubereitung: Die Tomate vierteln und in kleine Würfel schneiden. Die Gurke schälen, halbieren und in Würfel schneiden. Die Zwiebel und Petersilie klein hacken. Die Zutaten mit dem Bulgur vermischen. Zitronensaft, Olivenöl und Gewürze mischen und über das Taboulé geben.

Mittagessen für den 2. Tag: Bulgur mit Früchten

Zutaten für Bulgur mit Früchten:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 1 kleinen Apfel
  • 1 kleine Orange
  • 1 kleine Banane
  • 1 kleinen Becher Naturjoghurt

Zubereitung: Den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden oder raspeln. Die Orange und Banane schälen und klein schneiden. Das Obst mit dem Bulgur und dem Joghurt vermischen.

Abendessen für den 2. Tag: Bulgur mit pikanter Soße

Zutaten für Bulgur mit Tomaten- und Paprikasoße:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 2 Tomaten
  • 1 halben roten Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kräutersalz oder Pastagewürz (gibt es fertig zu kaufen)
  • 1 Esslöffel Crème légère
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung: Den zerdrückten Knoblauch in Olivenöl anbraten. Paprika und Tomaten vierteln, in Würfel schneiden und zugeben. Würzen, Crème légère zugeben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Mittagessen für den 3. Tag: Bulgur mit Joghurt und Gurke

Zutaten für Bulgur mit Joghurt und Gurken:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 1 halbe Salatgurke, schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden
  • 1 halben Becher Naturjoghurt
  • Kräutersalz

Zubereitung: Die Gurke schälen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Den Bulgur mit den Gurkenstückchen, dem Joghurt und dem Kräutersalz mischen.

Abendessen für den 3. Tag: Bulgur mit Gemüse

Zutaten für Bulgur mit Karotten und Erbsen:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 1 Karotte
  • 3 Esslöffel tiefgefrorene Erbsen
  • 1 Teeöffel Crème légère
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Telöffel Balsamico
  • Kräutersalz

Zubereitung: Die Karotte schälen, halbieren und in Würfel schneiden oder raspeln. Die Erbsen in wenig kochendem Salzwasser auftauen. Den Bulgur mit dem Gemüse vermischen, die Crème légère mit dem Öl, Balsamico und dem Kräutersalz mischen und über die Bulgur-Gemüsemischung gießen.

Mittagessen für den 4. Tag: Bulgur mit Rosinen und Mandeln

Zutaten für Bulgur mit Mandeln und Rosinen:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • 1 kleinen Apfel
  • 1 Esslöffel eingeweichte Rosinen
  • 1 Esslöffel Mandelsplitter
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 kleinen Becher Naturjoghurt
  • Etwas Zimt

Zubereitung: Den Apfel schälen, halbieren und in Würfel schneiden oder raspeln. Die Mandelsplitter in wenig Butter kurz anrösten. Die eingeweichten Rosinen abtropfen lassen. Den Bulgur mit den Zutaten vermischen und den Zimt darüberstreuen.

Abendessen für den 4. Tag: Bulgur mit Rucola und Tomaten

Zutaten für Bulgur mit Rucola und Tomaten:

  • 4 Esslöffel vom zuvor zubereiteten Bulgur
  • Eine Handvoll Rucola
  • 8 Cherry-Tomaten
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Kräutersalz
  • 1 Teelöffel Crème légère

Zubereitung: Den Rucola klein schneiden. Die Tomaten vierteln. Den Bulgur mit den Tomaten und dem Rucola vermischen. Zitronensaft, Öl, Kraütersalz mit der Crème légère vermischen und über den Salat gießen.

Rezepte für den 5. Tag

Wie am ersten Tag gibt es hier wieder Avocado-Salat zum Mittag- und Taboulé zum Abendessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.