Beziehungsprobleme – Gelungene Paarkommunikation ändert vieles

Schleicht sich der Alltag in das Beziehungsleben ein, leidet oft die Kommunikation und Wünsche bei beiden Partnern bleiben unerfüllt. Das kann man ändern.

Wer kennt das nicht? Man kommt von der Arbeit nachhause, gibt seinem Partner oder der Partnerin einen Begrüßungskuss, erzählt kurz vom Tag und das war es auch schon. Es gibt in einer Paarbeziehung immer wieder Zeiten, in denen die Kommunikation oder die gemeinsamen Aktivitäten leiden. Doch wenn sich diese Situation über Wochen oder gar Monate hinzieht, bedeutet das für viele Beziehungen das Aus.

Kommunikation ist jedoch die Basis einer jeden Partnerschaft. Viele Paare unterschätzen ihre Bedeutung in der Partnerschaft. Kommunikation in einer Paarbeziehung muss gepflegt werden, sonst haben sich die beiden Partner bald nur noch wenig sagen.

Mangelhafte oder fehlende Kommunikation ist oft der Grund für Probleme in der Partnerschaft

Viele Beziehungen scheitern an mangelhafter oder zu geringer Kommunikation. Gerade in langjährigen Partnerschaften schleichen sich mit der Zeit typische Verhaltensmuster ein. Manchmal reicht nur ein bestimmtes Wort und der wohl bekannte Streit um die gleichen Dinge fängt wieder an. Das Problem hierbei ist, dass für keinen der beiden Partner voran geht, weil sie sich in einem Teufelskreis bewegen.

Eine weitere häufige Ursache für einen Streit sind Missverständnisse. Das ist der Fall, obwohl in der Regel beide reden können und dieselbe Sprache sprechen. Oft ist es so, dass nur ein Wort reicht, und wir haben sofort eine Fülle von eigenen Assoziationen und Gefühle im Kopf, die jedoch aufgrund individueller Lebenserfahrungen erheblich von der eigentlichen Aussage des Partners abweichen können.

Miteinander reden – der erste Schritt gegen Kommunikationsprobleme bei Paaren

Das klingt einfach. Für viele Paare ist es das jedoch offensichtlich nicht. Manch einen Außenstehenden könnte das verwundern, denn die Welt ist voller interessanter Themen wie beispielsweise aktuelles in den Nachrichten. Wichtig ist auch, zusammen mit dem Partner Zukunftspläne zu machen. Das schweißt zusammen und gibt der Partnerschaft neue Perspektiven.

Kommunikationsprobleme in der Partnerschaft – Missverständnissen vorbeugen

Wenn Missverständnisse entstehen, ist Streit vorprammiert. Hier ist es wichtig, sich möglichst deutlich auszudrücken und eventuell auch einmal nachzufragen, wie der Gegenüber das Gesagte verstanden hat. Ist bereits ein Missverständnis entstanden, besteht die Möglichkeit, den Partner darauf hinzuweisen, dass er womöglich etwas falsch verstanden hat und das Gemeinte noch einmal anders auszudrücken.

Teufelskreise durchbrechen bei Kommunikationsproblemen in der Beziehung

Ist es zu einem Streit gekommen, kann es hilfreich sein, einmal aus der Situation herauszutreten und versuchen, das ganze von außen zu betrachten, indem man sich fragt, wie es nun zu dieser Auseinandersetzung kam. Oft findet man so Schlüsselsituationen oder -wörter, die den Streit ausgelöst haben und die man beim nächsten Mal vermeiden kann.

Es kann ebenso hilfreich sein, das Gespräch bei einem Spaziergang fortzusetzen. Ein Tapetenwechsel bringt beide Partner auf andere Gedanken und beruhigt verletzte Gemüter. Auch sollte man nie vergessen, dem Partner auch einmal liebe Worte zu sagen. Gerade während oder nach einem Streit ist man verletzt. Etwas nettes von seinem Partner zu hören ist in solchen Situationen Balsam auf der Seele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.