Bürostühle – Ergonomie ein Muss

Der Bürostuhl sollte keineswegs unterschätzt werden. Ergonomische Faktoren sind für die Wahl des richtigen Bürostuhls unerlässlich. Worauf ist zu achten?

Ergonomie ist ein Thema, dass gerade in der Bürobranche eine immer größere Präsenz einnimmt. Eine sitzende Tätigkeit über mehrere Stunden hinweg führt aufgrund der einseitigen Belastung zu Rückenschmerzen.

Der Mangel an Bewegung und das dauerhafte Sitzen führen zu einer Belastung des Rückens, die immer wieder unterschätzt wird. Ein ergonomisch geformter Stuhl kann die Belastung für den Rücken reduzieren. Regelmäßige Pausen, in denen die Position verändert wird oder gezielt Entspannung oder Dehnübungen eingesetzt werden ermöglichen ein gesund halten des Rückens.

Ergonomie – Was ist das?

Ergonomie ist ein Begriff, der von den zwei griechischen Worten „ergon“ und „nomos“ abstammt. Nomos bedeutet übersetzt so viel wie Regel oder Gesetz, während das Wort ergon übersetzt Werk oder Arbeit bedeutet. „Gesetzmäßigkeit der Arbeit“ ist eine Bezeichnung die den Begriff Ergonomie treffend bezeichnet. Die Lehre der Ergonomie befasst sich mit dem Erschaffen von optimalen Arbeitsbedingungen und den Auswirkungen der Arbeit auf den Rücken. In erster Linie dient die Ergonomie dem Schutz der Gesundheit. Stühle mit einer ergonomischen Form müssen nach streng vorgebenden Anforderungen hergestellt werden.

Anforderungen eines ergonomischen Stuhls

Ein ergonomischer Stuhl ist darauf ausgerichtet den Rücken für ein Arbeiten am Bildschirm ausgerichtet. Die Rückenlehne weist eine Beweglichkeit auf, die es ermöglicht, dass der Stuhl sich den Bewegungen des Körpers anpasst.

Des Weiteren ist es wichtig, dass ein Bürostuhl individuell eingestellt werden kann. Die richtige Sitzhöhe, die Höhe der Armlehnen und die Höhe der Rückenlehne können bei hochwertigen Modellen nach Belieben eingestellt werden. Die „richtige“ Einstellung der Höhe stellt die Basis für ein rücken freundliches Arbeiten dar.

Es existiert ein Ergonomie Siegel, das nach einem erfolgreichen Testen der Rückenlehne gut sichtbar angebracht wird. Die Sitzneigung des Stuhls sollte verstellbar sein, was wichtig für eine individuelle Anpassung an die Proportionen bei großen oder kleinen Menschen ist. Eine Polsterung steigert den Komfort, weswegen ein Großteil der Bürostühle eine derartige Ausstattung aufweist.

Kauf – Worauf sollte man achten?

Bei dem Erwerb eines ergonomisch geformten Stuhls ist es wichtig, auf einige Kriterien zu achten. Ein fester Stand und mindestens fünf Rollen sind notwendig, um sicher mit dem Stuhl von A nach B zu kommen. Die Rollen wiederum werden in verschiedenen Ausführungen unter der Bezeichnung gebremst und ungebremst angeboten. Ungebremste Rollen kommen auf Teppichboden zum Einsatz, während gebremste Rollen für glatte Oberflächen geeignet sind.

Das Prüfsiegel „GS“ wird seit 1977 in Europa eingesetzt, um zu verdeutlichen, dass der Bürostuhl den Mindestanforderungen entspricht. Für ein Arbeiten am Computer ist es ratsam, zusätzlich auf das Prüfzertifikat BG oder TÜV Rheinland-Ergonomie zu achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.